09.05.11 16:42 Uhr
 341
 

Kamerafallen auf Sumatra filmen zwölf seltene Tiger

Weltweit gibt es nur noch rund 3.200 Tiger in freier Wildbahn, darunter ungefähr 400 Exemplare des Sumatratigers. Um die stark bedrohten Tiere zu schützen, betreibt der World Wildlife Fund (WWF) zahlreiche Projekte, von denen eines kürzlich einen ungewöhnlichen Beobachtungserfolg vermelden konnte.

Kamerafallen in den Wäldern Zentralsumatras, genauer gesagt in Bukit Tigapuluh, machten Aufnahmen von zwölf Tigern in der Region. Unter den gefilmten Exemplaren befanden sich auch zwei ausgewachsene Weibchen mit ihrem jungen Nachwuchs, sowie drei Geschwister, die ihrem Spieltrieb nachgingen.

Ob der Beobachtungserfolg auch ein Erfolg für den Artenschutz ist, bleibt vorerst ungewiss: Es wäre auch möglich, dass der Lebensraum der Großkatzen immer mehr eingeengt wird, wodurch sie häufiger gesehen werden können. Die Papier- und Palmöl-Industrie plant die Rodung des Waldgebietes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tiger, Aufnahme, WWF, Sumatra, Kamerafalle
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin