09.05.11 16:30 Uhr
 110
 

US-Studie zeigt: Online-Nachrichtenseiten profitieren von Facebook-Boom

Am heutigen Montag wurde eine Studie des Pew Research Center´s Project for Excellence in Journalism veröffentlicht, die sich mit dem Verhalten von Internetnutzern befasste. Untersuchungsgegenstand war die Frage, auf welchem Weg die Leser von Nachrichtenseiten zu ihren Inhalten kommen.

Das Resultat ist überraschend: Lediglich 60 Prozent öffnen die gewünschten Artikel direkt in ihrem Webbrowser. Von den 40 Prozent, die über Umwege auf die Seiten gelangen, ist lediglich bei einem Drittel die Suchmaschine von Google der Vermittler. Das Angebot Google News wird dabei selten genutzt.

Immer bedeutsamer wird dagegen der Zugriff auf Artikel, auf die über Facebook-Pinnwände verlinkt wird. Die meisten Nachrichtenportale bieten direkt einen "Gefällt mir"-Button unter ihren Artikeln an. Twitter spielt der Studie zufolge eine weitaus geringere Rolle in der Nachrichtenverbreitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maude
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Online, Studie, Facebook, Boom, Plattform, Nachricht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch - Fast überall ausverkauft
Fans emoört: "3 Doors Down" spielen bei Donald Trumps Amtseinführung
Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben