09.05.11 15:44 Uhr
 3.479
 

Südamerika: Laut Geophysikern steht ein starkes Erdbeben in den Anden kurz bevor

In der Region um Chile und Bolivien ist das Erdbebenrisiko und die Stärke des zu erwartenden Bebens stark gestiegen.

Bis zu 30 Mal stärker als angenommen wird das Beben, das von einer internationalen Gruppe von Geophysikern erwartete wird, sein. Es könnte eine Stärke von bis zu 8,9 erreichen. Bis zu diesem Zeitpunkt ging man von einer Stärke bis 7,5 aus.

Es könnte sogar die Ausmaße des Bebens in Japan haben, ermittelten jetzt die Physiker aufgrund gemessener Bodenbewegungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erdbeben, Chile, Beben, Bolivien, Anden
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 16:40 Uhr von Gorli
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Finds ja geil, dass in der Quelle unten ein Video mit der Überschrift "Erdbebenvorhersage ist komplett unmöglich" steht. Mit anderen Worten die Information ist reines Blabla
Kommentar ansehen
09.05.2011 17:13 Uhr von alphanova
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich das richtig im Kopf hab, sind die Angaben in der Quelle nicht korrekt:

Bei einem Beben der Magnitude x wird ungefähr 30 Mal mehr Energie freigesetzt als bei einem Beben der Magnitude x-1 und 900 Mal mehr als bei einem Beben der Magnitude x-2

da das befürchtete Beben aber fast 1,5 Magnituden stärker sein könnte als vorher angenommen, müsste es wesentlich mehr Energie freisetzen als nur die 30-fache Menge...

über eventuell vorhandene Denkfehler möge man mich aufklären...
Kommentar ansehen
09.05.2011 17:53 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Google ist dein Freund: Und Wikipedia erst recht.

Ist n Zehnerlogarithmus. Also Skala +1 entspricht 10 mal höherer Auslenkung.
10 hoch 1,4 ist etwa 25.
Die 30 sind nicht ganz falsch.

[ nachträglich editiert von Staplerfahrer-Klaus ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 18:11 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
gibts in chile: akw´s? xD
Kommentar ansehen
09.05.2011 18:25 Uhr von alphanova
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Staplerfahrer-Klaus: 10 Mal höhere Amplitude, richtig, aber 30 Mal höhere Energie von einer Magnitude (7) zur nächsthöheren (8) und 900 Mal höhere Energie zur übernächsten Magnitude (9)

"Daraus folgt, dass 1 Magnitudeneinheit eine etwa 32-mal höhere Energiefreisetzung bedeutet. Ein Unterschied von 2 Magnitudeneinheiten entspricht bereits der 1000-fachen Energiefreisetzung"

http://de.wikipedia.org/...

sogar meine Annahmen von 30fach bzw 900fach sind noch zu niedrig gewesen
Kommentar ansehen
09.05.2011 21:00 Uhr von all_in
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn es dazu kommen sollte (Gott bewahre), kommen wahrscheinlich wieder die ganzen HAARP-Spezialisten angekrochen und versuchen es den USA in die Schuhe zu schieben. Wer will wetten?
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:08 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sieht einem Erdbeben entgegen. Aber man kann nicht lesen, dass hier Evakuierungsmaßnahmen getroffen werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?