09.05.11 13:43 Uhr
 431
 

Berlin: Erneut Überfall in U-Bahn

Wieder kam es in einer U-Bahnstation zu einem Überfall. Ein 14-Jähriger, der in Begleitung zweier Mädchen und einem Jungen war, wurde im U-Bahnhof Berlin-Reinickendorf von fünf Angreifern überfallen.

Ziel des Raubversuches war die Sportjacke des 14-Jährigen. Die Täter versuchten mit Schlägen und Tritten die Jacke zu rauben. Der Angegriffene konnte jedoch die Flucht aus dem U-Bahnhof ergreifen, während seine Begleiter in der Zwischenzeit die Polizei alarmierten.

Die Polizei kam zu spät, um die inzwischen geflohenen Täter zu stellen. Der 14-jährige Überfallene kam mit Verletzungen an Hand und Kopf in ein Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Bahn, Überfall, U-Bahn, Körperverletzung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 13:52 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Eben Typisch Berlin Nachdem die Richter die Täter freigesprochen haben..
Kommentar ansehen
09.05.2011 14:03 Uhr von Sherman_Hemsley
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Da wünscht man sich einen "Charles Bronson" wie in, Ein Mann sieht Rot und alles wäre in Ordnung ;)

Wenn manche erleben könnten, was aus der Einst gedachten Welthauptstadt geworden ist ....

[ nachträglich editiert von Sherman_Hemsley ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 14:09 Uhr von sesh
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2011 15:03 Uhr von sesh
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2011 15:29 Uhr von sesh
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@Ladyboy: Stimmt.

Wenn wir alle NPD gewählt hätten, dann würden Leute an Bahngleisen nicht zusammengetreten. Sie würden an Bahngleisen in KZs deportiert.

Na wenn dir DAS lieber ist.
Kommentar ansehen
09.05.2011 15:29 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Ladyboy: Dann hätte Dir diese Partei sicher erstmal einen Deutschkurs spendiert. :)
Kommentar ansehen
09.05.2011 15:30 Uhr von sesh
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2011 15:33 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@sesh: "Wenn wir alle NPD gewählt hätten, dann würden Leute an Bahngleisen nicht zusammengetreten. Sie würden an Bahngleisen in KZs deportiert. "

Soweit würde es nicht mehr kommen, eine grosse Anzahl Deutscher würde das Land verlassen, Ausländer wären noch schneller weg und Deutschland wäre isoliert.
Ausserdem fehlt der NPD (noch) eine charismatische Führerfigur, der letzte "Führer" ist an AIDS gestorben.

Naja, man muss schon einen Unterschied machen zwischen NPDlern und Nazis.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 16:00 Uhr von sesh
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?