09.05.11 12:13 Uhr
 106
 

Erneute Repressionen gegen Künstler: China verweigert Autor Ausreise

Die chinesische Regierung hat dem Autoren Liao Yiwu die Ausreise verweigert. Der Schriftsteller wollte zu einem australischen Literaturfestival reisen, was ihm Behörden jedoch untersagten.

Liao Yiwu gilt als regierungskritischer Autor, weshalb er auch seine Werke im Ausland nicht mehr veröffentlichen darf. Bekannt wurde er durch sein episches Gedicht "Massaker", in dem er über die brutale Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz 1989 schreibt.

Er ist nicht der Einzige, der unter den Repressionen des chinesischen Regimes zu leiden hat. Viele Künstler, Blogger und der berühmte Ai Weiwei sind in letzter Zeit von China massiv verfolgt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: China, Verbot, Künstler, Autor, Ausreise
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?