09.05.11 09:47 Uhr
 1.572
 

Trotz Verpflichtung: Krankenkasse weigert sich Senioren aufzunehmen

Die City BKK muss künftig schließen, weil sie aus ihrer misslichen Finanzlage nicht mehr herauskommt (SN berichtete). Die 140.000 Mitglieder der Krankenkasse müssen sich nun nach einer neuen Krankenkasse umsehen. Dabei will ein Teil der Versicherten in die Hanseatische Krankenkasse (HEK) wechseln.

Diese weigert sich jedoch Senioren bei sich aufzunehmen. Stattdessen empfiehlt sie den älteren Menschen, sich bei einer Betriebskrankenkasse umzusehen. Bei der Verbraucherschutzzentrale ist die HEK kein unbeschriebenes Blatt.

Bereits in der Vergangenheit fiel sie dadurch auf, dass sie teilweise nur junge und gesunde Menschen aufnehmen wollte. Die HEK ließ verlautbaren, dass die Vorwürfe nicht den Tatsachen entsprechen, es in Einzelfällen jedoch zu "missverständlichen Äußerungen" gekommen sein könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesetz, Krankenkasse, Verpflichtung, Senior
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 11:06 Uhr von Klassenfeind
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, oder !? Die KK wollen nur Leute die eifrig einzahlen und keine die frecherweise auch noch Leistungen in Anspruch nehmen.

Bei den KK geht die Angst um, das sie sonst, wie die City-BKK, in Schieflage geraten...
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:06 Uhr von K.T.M.
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gesetzliche staatliche Kasse mit Grundversorgung für wirklich Alle. Und für Leute die mehr wollen sollte es noch private Zusatzversicherungen geben. Und schon haben wir eine gerechte Basis, wir haben noch ne marktwirtschaftliche Zusatzversicherungen Möglichkeit und es würde Kosten sparen.

Kein Mensch braucht x gesetzliche Krankenversicherungen, die sinnlos Geld für Werbung und Co. raushauen und die sich mit dubiosen Aufnahmebedingungen die Bilanz schön rechnen.
Kommentar ansehen
09.05.2011 12:57 Uhr von spatenkind
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2011 16:24 Uhr von Seb916
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@spatenkind: du hast glaube ich nicht so viel Ahnung oder?
Ohne die jetzigen Rentner hätten wir heute sicher nicht ein derartiges System (mit einigen Schwächen zwar aber immerhin).

Und im Sinne des Grundgesetzes mit dem Absatz der Gleichstellung ist es sicher auch nicht.

Dein Kommentar ist absolut über.
Kommentar ansehen
09.05.2011 17:14 Uhr von chiefff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
spatenkind: meinte wohl eher, dass er aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehen kann, warum die Kasse so handelt und wollte nicht gutheißen, dass es so gemacht wird.
Aus wirtschaftlichen Gründen kann ich es auch nachvollziehen, sozial betrachtet ist es recht mies.
Kommentar ansehen
09.05.2011 19:07 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spatenkind: ???? du hast leider das System der Sozialversicherungen mal so gar nicht verstanden oder du bist einfach nur super egoistische und a-sozial !

Nach deiner Logik - sollten die KK´s dann vor allem keine Schwangeren und Kleinkinder versichern - DAS ist die Bevölkerungsgruppe die am meisten "krank" ist .....

.... also wünsche dir mal nicht, das deine Unwissenheit keine Schule gemacht hat, sonst würde es dich höchstwahrscheinlich nicht in "dieser Form" geben !

Auch solltest du dich dann an deinem 50igten Geburtstags erschiessen :)



[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 19:27 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Kasse sonst gefährdet ist, ebenfalls dicht zu machen, ist die Reaktion verständlich.

Wir werden noch mehr dieser Art erleben.
Mit zunehmender Zahl an alten Menschen im Straßenbild werden sich auch Vorbehalte gegen eben diese Gruppe häufen. Aus den verschiedensten Gründen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Versorgung von alten, nicht mehr produktiven Menschen -- so wenig uns das vielleicht gefühlsmässig passen mag -- reinster Luxus ist. Wie lange wir uns den noch leisten können werden, wird sich zeigen.
Wenn immer weniger Leute ins System einzahlen, aber immer mehr daraus bedient werden müssen, wird es zwangsläufig zu noch ganz anderen Sparmaßnahmen kommen.
Kommentar ansehen
10.05.2011 09:01 Uhr von daiakuma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Spatenkind: Sorry Leute, aber da pflichte ich Spatenkind zu 100% bei!

Von einigen befreundeten Ärzten und Sprechstundenhilfen weiß ich, dass die meisten Rentner IN DER TAT aus Langeweile zu Arzt gehn, weil sie das für einen Kaffeekränzchen nutzen ODER weil sie Aufmerksamkeit brauchen! - Sorry, ist Tatsache!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?