09.05.11 09:29 Uhr
 476
 

Hoyerswerda: Zwölfjähriger stürzt aus neunter Etage eines Wohnhauses in den Tod

Eine Mutter aus Hoyerswerda hat wohl gestern den traurigsten Muttertag gehabt, den man sich nur vorstellen kann. Ihr zwölfjähriger Sohn ist am Freitag aus dem Fenster im neunten Stock eines Wohnhauses in den Tod gestürzt.

Der Junge litt an frühkindlichen Autismus. Die Mutter sagte: "Wenn er nichts zu tun hatte, legte er sich manchmal einfach nur ins Bett. Ich war in der Küche, schaute alle paar Minuten nach ihm, wie immer. Denn manchmal kriegt er auch seine Ticks, läuft dann irgendwo hin."

Als die Mutter am Freitag gegen 17:30 Uhr nach ihrem Sohn schaute, war das Bett leer. Die Mutter suchte den Jungen und bemerkte dabei das offene Fenster im Hausflur. Sie lief nach unten und fand ihren toten Sohn vor der Haustür.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, tot, Autismus, Hoyerswerda
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns