09.05.11 08:45 Uhr
 419
 

Haiti: Blauhelmsoldaten der UNO-Truppe schuld an Ausbruch von Cholera-Epidemie

Vor kurzem wurde bekannt, dass in Haiti im Jahr 2010 knapp 5.000 Menschen an Cholera gestorben sind (ShortNews berichtete). Forscher untersuchten jetzt den Ursprung der Cholera-Erreger. Dabei kam heraus, dass die Blauhelmsoldaten der UNO-Truppe Minustha aus Nepal den Erreger eingeschleppt haben.

Die Menschen aus einem Ort nahe des Flusses Artibonite, in dem der erste Cholera-Fall auftrat, beschuldigten zuvor bereits die Blaumhelme, schuld an der Epidemie zu sein. Sie sollen den Fluss Artibonite mit Fäkalien verunreinigt haben, woraufhin es zum Cholera-Ausbruch kam.

Die Untersuchung ergab, dass die Blauhelmsoldaten nichts für die Verunreinigung konnten. Die Soldaten selbst waren nicht zuständig für die Sauberhaltung ihrer Latrinen. Dies übernahm eine andere Firma, die sich nicht genug Mühe bei der Sauberhaltung gegeben haben.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: UNO, Truppe, Haiti, Ausbruch, Epidemie, Cholera
Quelle: www.gesundial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 09:04 Uhr von Finalfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fäkalien in den Fluss gekippt? Ich hoffe die Firma kriegt eine gerechte Strafe aufgebrummt.
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:20 Uhr von sesh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
5.000 Tote? Mensch, das ist ja 1,6 Mal ein 9/11.

Trotzdem wird das wohl als nicht soooo schlimm angesehen werden. Waren ja keine Erstweltbürger, sondern Haitianer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?