09.05.11 06:31 Uhr
 1.550
 

Philippinen: Weltrekordversuch im Massen-Beschneiden von Jungen gestartet

Am vergangenen Samstag versuchte man sich in der philippinischen Hauptstadt Manila an einem kuriosen Weltrekord der etwas anderen Art. Das Ziel ist ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde zu ergattern.

So viele Jungen wie möglich sollten in einem Fußballstadion beschnitten werden. Die Beschneidung war für die Jungen kostenlos und richtete sich demnach auch an Jungen aus den Armenvierteln. Normalerweise kostet eine Beschneidung rund 50 Dollar.

Am Samstag Nachmittag waren bereits 1.500 Jungen beschnitten worden. Das Endergebnis ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Philippinen, Beschneidung, Manila, Weltrekordversuch
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 06:58 Uhr von Exilant33
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
na ganz toll -.-
Kommentar ansehen
09.05.2011 08:44 Uhr von Lucotus
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Qualität geht über Quantität: Ein wesentlich sinnvollerer Rekord wären die meisten Beschneidungen OHNE Folgeschäden oder Komplikationen.

Ich möchte nicht wissen, wieviele Jungs bei diesem Rekordversuch verstümmelt wurden.
Kommentar ansehen
09.05.2011 09:50 Uhr von ShortComments
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die weibliche Beschneidung ist illegal: und die männliche wird weiterhin toleriert. Beschneidung = Verstümmlung. Es sollte per Gesetz erst ab 18 Jahren erlaubt werden, um Kinder davor zu schützen. So können Menschen ihre Religion ausüben und mit ihren Körpern tun, was sie wollen. Wenn sie den Schmerz einmal selbst fühlen, dann denken sie vielleicht zweimal darüber nach, ob sie ihrem Kind die Religion aufzwingen. Da ist auch egal, dass im Judentum Jungen im Alter von 8 Tagen beschnitten werden müssen, das ist Körperverletzung.

Wird Vergewaltigung an Kindern auch toleriert, wenn es die Religion vorschreibt? Es ist genauso ein Verbrechen, wie Körperverletzung.
Kommentar ansehen
09.05.2011 10:25 Uhr von supermeier
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schändung von Kindern: öffentlich und unter den Augen von Staat und der christlichen Kirchen.
Was für ein ekelhaftes Schauspiel und wie moralisch minderwertig müssen die Täter sein.

Bleibt nur zu hoffen dass die Weltrekordverwalter es wegen menschenverachtender Tätlichkeiten nicht anerkennen.
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:06 Uhr von Mankind3
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@shortcomments: Die männliche beschneidung ist was vollkommen anderes als die weibliche.

Bei der weibl. geht es darum das die Frau keinen Spass am Sex mehr haben soll. Vornehmlich ja in Ländern in denen die Frau als minderwertig angesehen wird.

Bei der männl. ist es ja nur das entfernen der Vorhaut. Einmal aus kulturen Gründen (bei den Juden glaube ich). Oder aber auch aus medizinischen Gründen (Vorhautverengung).

Das einzige was ich bei diesem Versuch bemängeln würde wäre die wohl mangelnde Hygiene.
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:18 Uhr von supermeier
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Mankind3: Einem Kind ohne Betäubung, also bei vollem Bewusstsein ein Körperteil abzuschneiden, nur um seine persönlichen kuturellen, ideologischen oder sonstige Triebe zu befriedigen, ist also in Ordnung für dich.
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:23 Uhr von Mankind3
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
supermeier: Nirgends ist ersichtlich das sie ohne betäubung beschnitten wurden.

Und das sogenanntes "körperteil" ist ein Stück haut an der Eichel. Nichts was die sexuelle aktivität eines Mannes einschränkt wenn sie entfernt wurde.

Natürlich sollte man sie nicht aus kuturellen Gründen einfach entfernen, aus medizinischen Gründen allerdings schon.

EDIT: http://www.net-tribune.de/...

lies dir mal die news dazu durch. Das war unter anderen eine Aktion der Behörden um gegen laienhafte beschneidungen vorzugehen. Daher kann man stark davon ausgehen das dort Ärzte am Werk waren die wissen was sie zu tun haben.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:37 Uhr von supermeier
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Mankind3: Solche Beschneidungen finden grundsätzlich ohne statt.
Und auch ein stück Haut ist ein Körperteil, viele beschnittene leiden später psychisch und es gibt nur deswegen eine Rekonstruktionschirurgie.
Von den Verstümmelungen die dabei regelmäßig passieren und nicht nur ein normales Sexualleben, sondern auch ein normales Leben unmöglich machen ganz zu schweigen.
Auch beir Frauen gibt es Arten der Beschneidung wo lediglich etwas Haut (Schamlippen) beschnitten werden, was sonst keinerlei Einfluss hat.
Trotzdem ist es minderwertig, weil es allein die, wie auch immer motivierten, Triebe der Eltern und Täter befriedigt.
Dem Körper eines Menschen Gewalt anzutun nennt man auch Vergewaltigung.

Medizinische Indikationen sind ein gan anderes Gebiet.
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:48 Uhr von supermeier
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Resümee eines Betroffenen:
"Es handelt sich um nichts anderes als sexuellen Missbrauch, seine Söhne ohne medizinische Notwendigkeit beschneiden zu lassen. Nicht einmal bei der so gerne und häufig diagnostizierten Phimose ist eine medizinsche Notwendigkeit gegeben! In 90% der Fälle, sofern überhaupt eine Behandlung notwendig ist, ist eine Salbenbehandlung erfolgreich (falls sie auch angewendet wird). Schließlich sind die Penisse der Söhne nicht dazu da, dass sie den Müttern, Vätern, Ärzten oder sonst wem gefallen, auch wenn sich offensichtlich manche am Anblick genital operierter Penisse von Kindern! nicht sattsehen können."

http://www.beschneidung-von-jungen.de/...

http://www.beschneidung-von-jungen.de/...

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
10.05.2011 04:15 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ShortComments: "...Wenn sie den Schmerz einmal selbst fühlen, dann denken sie vielleicht zweimal darüber nach, ob sie ihrem Kind die Religion aufzwingen..."
Selten habe ich eine Argumentation mit solch dummen Ansätzen lesen müssen. Denk mal einfach nochmal drüber nach. Welcher Religion gehören die Eltern an? Pro Tipp: Sie waren auch mal Kinder.

Außerdem zeigt dein schlechtes Allgemeinwissen, dass du die Beschneidung nur auf religiöse Gründe zurückführst. In den USA z.B, werden die meisten Neugeborenen auch beschnitten. In dieselbe Kerbe schlägt auch dein pauschaler Vergleich, zwischen männlicher und weiblicher Beschneidung.
Kommentar ansehen
10.05.2011 15:33 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wurden die beschnitten? Ich dachte das sind fast ausschließlich Katholiken?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?