08.05.11 18:48 Uhr
 330
 

Die Eltern von Maddie geben nicht auf

Am 3. Mai 2007 verschwand die kleine Maddie McCann in Praia da Luz (Portugal) im Familienurlaub. Der Fall der verschwundenen Kleinen ging damals durch alle Medien. Doch auch vier Jahre später, hab die McCanns die Hoffnung noch nicht aufgegeben und suchen weiter.

Die Mutter schrieb nun, gemeinsam mit J. K. Rowling, das Buch "Madeleine: Das Verschwinden unserer Tochter und unsere Suche nach ihr". Es wird am kommendem Donnerstag, an Maddies 8. Geburtstag, veröffentlicht.

In dem Buch schreibt Kate McCann über ihr Gefühlschaos der letzten Jahre. Darüber, wie Angst und Trauer sich immer wieder mit Hoffnung abwechselten, wenn Maddie angeblich wieder gesehen wurde. Auch ihre Ängste, dass Maddie von einem Pädophilen entführt wurde, äußert sie in dem Buch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Mädchen, Eltern, Urlaub, Portugal, Folter, Maddie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2011 11:15 Uhr von sesh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...gemeinsam mit J. K. Rowling: Na dann ist ja alles gut und das Buch wird zum Kassenschlager. m(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?