08.05.11 17:08 Uhr
 460
 

Studie: Brustkrebspatientinnen ignorieren Ernährungsempfehlungen

Da beispielsweise fettige Nahrung sich negativ auf die Entwicklung einer Brustkrebserkrankung auswirkt, hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung spezielle Richtlinien für Krebsarten verfasst. Brustkrebspatientinnen scheinen die Empfehlungen aber meist zu ignorieren.

Das ist das Ergebnis einer Studie mit 165 Patientinnen, die an einem Mammakarzimom leiden. Die Studie wurde unter Alltagsbedinungen durchgeführt.

Die meisten Frauen aßen zu viel Fleisch, dafür mit 212 Gramm pro Tag nur sehr wenig Gemüse und Salat. Empfohlen werden hier von der DGE mindestens 400 Gramm pro Tag. Auch die Empfehlung, Getreideprodukte, Obst und Fisch zu essen, wurde meist ignoriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krebs, Essen, Brustkrebs
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2011 17:08 Uhr von KingPR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was sagt man dazu... gibt natürlich verschiedene Gründe, warum die Frauen sich nicht an die Empfehlung halten. Ich denke, sie sind sich einfach nicht bewusst, wie wichtig die Ernährung für die Entwicklung ihrer Erkrankung ist.