08.05.11 13:56 Uhr
 1.116
 

Globaler Aufschwung am Ende?

Wirtschaftswachstum ist lebensnotwendig für eine Gesellschaft, die ständig wächst und expandiert. Bleibt das Wachstum aus, bricht das System zusammen. Das Wachstum ist der Motor einer überschuldeten Gesellschaft.

Die bisher drastischen Abstürze im Öl-, Gold- und Silberkurs können sich bald auf den Aktienmarkt übertragen. Allein der Ölkurs fiel um zehn Prozent an einem Tag.

Joachim Paul Schäfer von der Vermögensverwaltung PSM äußert sich folgendermaßen dazu: "Der globale Aufschwung geht zu Ende". Dabei blickt er auf 40 Jahre Erfahrung am Kapitalmarkt zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, Wachstum, Aufschwung, Stagnation
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2011 14:00 Uhr von opportunity
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Tja "Wirtschaftswachstum ist lebensnotwendig für eine Gesellschaft, die ständig wächst und expandiert. Bleibt das Wachstum aus, bricht das System zusammen."

"The one that thinks that endless growth is unifying with a finite planet -- is either crazy, or an economist"

-Serge Latouche
Kommentar ansehen
08.05.2011 15:25 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wachstum? "Wirtschaftswachstum ist lebensnotwendig für eine Gesellschaft, die ständig wächst und expandiert. Bleibt das Wachstum aus, bricht das System zusammen."

Was natürlich kein Naturgesetz ist. Eine Wirtschaft ohne Wachstum wäre grundsätzlich auch möglich. Die Antworten von gestern funktionieren zunehmend weniger. Wir müssen uns jetzt Antworten für heute einfallen lassen.
Kommentar ansehen
08.05.2011 16:05 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@globi123: >> Guido Westerwelle fühlt sich nicht mehr imstande, die FDP nach aussen zu vertreten ... Deutschland aber schon! <<

es geht ihm oder der fdp überhaupt nicht darum jemanden im amt zu haben der deutschland (alle deutschen) vertritt.

alles dreht sich dabei um die deutschland gmbh, denen der erste mai gelegen kommt, unabhängig davon in welcher herbeiphantasierten "aufschwungsphase" wir uns gerade befinden.

>> ... aber mit Ausnahme steigender Lebensmittelpreise habe ich vom besagten Aufschwung nichts mitbekommen! <<

daran wird sich so schnell auch nichts ändern =>
Kommentar ansehen
08.05.2011 17:17 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wirtschaftswachstum kommt schon noch: wenn die nächste industrielle Revolution kommt. Die Letzte war das Internet. Manche meinen, Gesundheit und Wellness sind die nächste industrielle Revolution. Die Pharmabranche wächst rasant und stabil, Fitnesscenter kriegen Zulauf wie nie zuvor, Millionen Leute hören auf zu rauchen und bereits 4 Millionen Menschen in Deutschland nehmen Antidepressiva.

Kann aber natürlich auch was komplett neues kommen ;)
Kommentar ansehen
08.05.2011 17:41 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wirtschaftswissenschaft: Dieser Begriff ist eigentlich eine Beleidigung für alle anderen Wissenschaften. Der Kern dieser Wissenschaft besteht aus Theorien, die wie Gesetze propagiert werden und bei genauerem hinsehen nichts weiter als bruchstückhafte Gedankenkonstrukte sind. Eins davon, ist der Traum vom ewigen Wachstum. Aber was will man von einem konservativen Kapitalismusblatt wie der Welt anderes erwarten als stumpfsinniges Parolendreschen...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
08.05.2011 17:45 Uhr von chiefff
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
also: bei mir gabs ne Gehaltserhöhung, zwar nur 5%, aber immerhin ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?