08.05.11 11:59 Uhr
 696
 

Wegen BAföG-Betrug und ungebührlichen Betragens gleich zweimal verurteilt

Weil er wegen eines Einkommens von über 7.000 Euro trotzdem noch einen BAföG-Antrag stellte und 440 Euro pro Monat einstrich, ist ein 26-Jähriger in Hamburg zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Der schon wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestrafte junge Mann hatte abgestritten, in betrügerischer Absicht gehandelt zu haben, bei Antragstellung sei er von einem deutlich geringeren Verdienst ausgegangen. Zudem könne er gar keinen Betrug geplant haben, denn das verbiete ihm sein Glaube.

Da der junge Mann es aus Gründen seines Glaubens auch ablehnte, sich zur Verkündung des Urteils von seinem Platz zu erheben, wurde er für diese Ungebührlichkeit zusätzlich zu einer Geldstrafe von 500 Euro, ersatzweise vier Tagen Haft, verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DerBelgarath
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrug, Geldstrafe, BAföG, Ungebührlichkeit
Quelle: www.bafoeg-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2011 12:02 Uhr von freezie007
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Sein Glaube "das verbiete ihm sein Glaube" :D :D :D
Kommentar ansehen
08.05.2011 12:11 Uhr von Guschdel123
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ freezie007: Warte mal ab, wnen der Kerl so gerissen ist, wird er noch gegen das Urteil klagen mit der Begründung, er wurde wegen seines Glaubens verurteilt bzw. war das Gericht nicht tolerant genug. Dann hatte er noch eine schwere Kindheit und der Richter ist ein Nazi..schon bekommt er mehr als nur BAföG.
Kommentar ansehen
08.05.2011 12:11 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ne is klar alles nur ein Versehen und aus Unwissenheit - hahahaha - guter Witz.
Wahrscheinlich soll jetzt das Gericht von einer Strafe absehen, weil es glauben soll, das er durch seinen Glauben keine Straftaten begehen wird - und wenn nicht.... sind´s alle wieder Nazis, Ungläubige, usw.... !!

Auch wieder so ein Fall, wo man am liebsten eine gute Reise in die "ehemalige" Heimat wünschen würde ............

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
08.05.2011 12:35 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
7000€ sind ca 580€ pro Monat: Wenn ich damit eine Wohnung, Unterhalt und meine kranken Eltern finanzieren müsste, würde ich auch nach jedem Strohalm greifen der sich mir bietet...

Erschreckend, mit welcher Skrupellosigkeit hier manchmal Leute an den Pranger gestellt werden, ohne dran zu denken, dass da IMMER eine Story hintersteckt ......

Bei meinem nächsten SN besuch stell ich mir gleich mal nen Eimer faule Tomaten hin .... will ja schließlich vorbereitet sein.

@chrissi:

wenn du schon links postest, dann versuch doch auch zu verstehen, was da im Text steht.

Der Syrer war Vorbestraft. Das ist richtig. Das kann aber vieles heißen....
Der Ex-Polizist, war auf Bewährung draußen. Da ist ein Himmelweiter unterschied! Außerdem waren es 2 Betrugsfälle ... also Wiederholungstäter .... und ich zitiere aus deiner Quelle:

"Das Gericht verurteilte den Mann zu einer 6-monatigen Haftstrafe und lehnte den Antrag der Verteidigung auf erneute Bewährung ab. Das würde das System der Bewährung ad absurdum führen, so das Gericht."

Alles klar?
Erst denken, dann reden!


[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
08.05.2011 15:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein Glaube? Der der Vollidioten die gerne Leute anpissen?

Ansonsten ist das mit dem Bafög ein grundsätzliches Problem:
1/5 davon ist für Studiengebühren sofort weg. Dann noch Miete, Versicherung, Studienmaterial, ...
Von durchschnittlich 300 Euro im Monat kann man als Student nicht leben, wenn man nicht von den Eltern irgendwie unterstützt wird.
Dass ein Student sich einen Nebenjob suchen muss kann nicht Sinn der Sache sein.
Und sobald man einen Euro zuviel verdient, findet man sich vor Gericht wieder...

Kurzum: das derzeitige Bafög System ist Mist und unterstützt massiv diejenigen, die noch bei ihren Eltern wohnen und heimatnah studieren.

Die 500 Euro bzw. wohl eher 4 Tage Knast hat er sich trotzdem redlich verdient.
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:13 Uhr von daiakuma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...hat der kleine Erbschleicher jetz tatsächlich 7000 EUR im MONAT verdient? als was denn? Zuhälter?? :-o
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:24 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daiakuma: Die 7000 sind die Grenze für das ganze Jahr.
Kommentar ansehen
10.05.2011 10:38 Uhr von daiakuma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: ah okay :) ich wollt schon laut "scheisse" brüllen :-D
Kommentar ansehen
11.05.2011 11:20 Uhr von w0rkaholic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie regt mich am Meisten auf, dass: der nicht aufstehen wollte! Ich hätte die Strafe gleich verdoppelt und den anschließend so lange zu Boden getasert, bis er sich total freut, dass er stehen darf!

[ Nachtrag ]
Begründet hätte ich das Taser-Attentat mit meinem Glauben, der es gestattet Ungläubigen (Leute, die bei der Urteilsverkündung nicht aufstehen wollen) Anstand beizubringen.

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?