07.05.11 13:39 Uhr
 505
 

Indische Fachkräfte der besonderen Art: Retten Wasserbüffel Bayerns Wildnis?

Weil sich die Umweltschützer nicht mehr anders zu helfen wissen, sollen indische Wasserbüffel ein Naturschutz-Feuchtgebiet in Oberbayern retten

Das Gebiet soll in den natürlichen Urzustand zurück versetzt werden. Die Wasserbüffel sollen dafür gleichzeitig das Gras kurz halten und durch Suhlen Mulden und Tümpel schaffen.

Einwandern werden die drei Tiere aber nicht aus Asien, sondern von einem Bio-Bauernhof bei Leipzig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Veron
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tier, Art, Wildnis
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 13:39 Uhr von Veron
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Auch der Naturschutz wird globalisiert. Aber gibt es in Bayern nicht schon genügend Rindvieher? Im Ernst: Wenn das Gebiet in den Urzustand zurückversetzt werden soll, muss das doch mit einheimischen Arten gehen.
Kommentar ansehen
07.05.2011 13:58 Uhr von exekutive
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt nehmen uns schon büffel: die arbeitsplätze weg...

wenn sich das rumspricht, ersetzen bald billig brieftauben aus osteuropa die postboten (pakete werden natürlich neben den babys von den storchen geliefert)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?