07.05.11 13:37 Uhr
 73
 

Syrische Armee rückt wieder in Banias ein

Seit fast zwei Monaten wird Syrien von heftigen Demonstrationen erschüttert. Die Armee hat in diesem Zeitraum schon häufiger Truppen in Städte verlegt, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.

Nun ist die syrische Armee wieder in die Rebellenstadt Banias im Nordwesten des Landes eingerückt und hat dabei mit Panzerunterstützung alle sunnitischen Stadtviertel besetzt und die Versorgungslinien der Stadt unterbrochen. Schiitische Viertel blieben verschont.

Die Proteste begannen mit der Festnahme einer Gruppe von Schülern, die regierungskritische Parolen an Wände schrieben. Seit Beginn der Proteste sind ungefähr 80 Soldaten und Polizisten sowie 70 Zivilisten ums Leben gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Protest, Armee, Banias
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 13:37 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find die Zahl beeindruckend. 80 Soldaten / Polizisten sterben, aber nur 70 Zivilisten. Normalerweise sieht das ja komplett anders aus. Offenbar versucht die Regierung vorsichtig zu sein, um internationales Eingreifen zu verhindern.
Kommentar ansehen
07.05.2011 14:13 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...alle sunnitischen Stadtviertel besetzt, Schiitische Viertel blieben verschont."
Sieht nach Glaubenskrieg aus.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?