07.05.11 10:38 Uhr
 121
 

USA: Baufinanzierer Fannie Mae braucht erneut staatliche Unterstützung

Der im Zuge der Finanzkrise verstaatlichte Baufinanzierer Fannie Mae hat wieder um Hilfe vom Staat gebeten. Benötigt werden nochmals 8,5 Milliarden US-Dollar. Im ersten Quartal machte Fannie Mae 8,7 Milliarden US-Dollar Verlust.

Grund für die schlechte Entwicklung ist der erneute Rückgang der Immobilienpreise in den Vereinigten Staaten. Fannie Mae zufolge sanken diese in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 um 1,8 Prozent. Folge davon waren Zwangsversteigerungen und Probleme bei Kredittilgungen.

Fannie Mae wurde 2008 verstaatlicht. Damit wurde die drohende Insolvenz abgewendet. Mit der neu angeforderte Hilfe nähert sich die staatliche Unterstützung der Marke von 100 Milliarden US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Unterstützung, Immobilie, Finanzierung, Fannie Mae
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 11:22 Uhr von snowdust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze System ist morbide: Leider setzen die Entscheider dieser Welt, wohl auch im eigenen Interesse, auf "ein Schrecken ohne Ende", anstatt "ein Ende mit Schrecken" ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?