07.05.11 10:06 Uhr
 11.561
 

Britischer Entwickler baut einen PC in der Größe eines USB-Sticks

"Raspberry Pi" heißt ein Mini-Computer, den der britische Entwickler David Braben jetzt vorgestellt hat. Der Computer, der vor allem auch Kinder ärmerer Familien zugute kommen soll, ist ungefähr so groß wie ein USB-Stick.

Der kleine Rechner ist mit einem 700-Mhz-Prozessor ausgestattet. Der PC, der über 16 GB Speicherkapazität verfügt, braucht für seine Funktion nur zwei Anschlüsse.

Für nur 17 Euro kann man über das Gerät, welches einen Arbeitsspeicher von 128 Megabyte besitzt, dann auf Office-Programme zugreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Entwickler, Größe, USB, Anschluss
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 11:12 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+5 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2011 11:20 Uhr von Experimentalist
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Der Raspberry Pi ist eine feine Sache :-) Windows wird zwar nicht drauf laufen (ARM Prozessor), aber das Ubuntu ARM Repository steht dem x86 Repo in fast nichts nach. Der Raspberry Pi besitzt ja einen HDMI Out und soll angeblich h.264 1080p abspielen können. Mit einem externen USB-Hub und ein paar HDD´s hätte man auch ein nettes NAS bzw. einen netten FTP. Im Golem Artikel gibt es noch mehr Details (die Kommentare sind (wie immer) lesenswert).

Golem.de Artikel: http://www.golem.de/...
Artikel Kommentare: http://forum.golem.de/...
Kommentar ansehen
07.05.2011 11:22 Uhr von Colonel07
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Niedlich So ein Spielzeug will ich auch haben..
Kommentar ansehen
07.05.2011 12:06 Uhr von Trekki1990
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Hört sich ziemlich unglaubwürdig an oO
Wohl eher 170 € obwohl das auch noch niedrig gegriffen ist. Je mehr Leistung auf kleinstem Raum desto teuerer wirds. Man brauch sich ja nur mal die SBC (Single-Board-Computer) anzugucken, was es da für horrende Preise gibt. Selbst ein Mini-ITX Board gibts nicht unter 50 €.
Kommentar ansehen
07.05.2011 12:31 Uhr von Jacdelad
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut. Ich hoffe der ist dann auch so richtig stromsparend, aber ich denke mal schon, weil so wenig Komponenten ja kaum was verbrauchen können. :)
Kommentar ansehen
07.05.2011 12:48 Uhr von Noquest
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Trekki1990: Mini-ITX Board nicht unter 50,-€? Bei meinem Großhändler bekomme ich je nach Einsatzgebiet schon günstiger an solche Boards inkl. Mwst (ab 30,- aufwärts). Aber ich muss Dir schon Recht geben, in dem Sektor kann man, wie auch in vielen anderen, schnell arm werden und Unsummen ausgeben ...
17,- € kann ich mir schon vorstellen aber ich kann nicht daran glauben, dass die Industrie ein solches Gerät produziert und dann auch so günstig abgibt.
Ansonsten wäre es eine tolle Sache, Menschen für so wenig Geld einen PC zur Verfügung zu stellen!

[ nachträglich editiert von Noquest ]
Kommentar ansehen
07.05.2011 13:20 Uhr von E10-Gegner.de
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Rechtschreibfehler: In Titel muss es heißen: "Britischer Entwickler...".

Im Text muss es heißen: "Der Computer, der vor allem auch Kindern zugute kommen soll..."

Und der letzte Absatz ist auch ungünstig geschrieben. Liest sich so, als dass man 17 Euro für Office zahlen muss, welches dann auf dem PC läuft ;-) Vermutlich aber wird der PC 17 Euro kosten, auf dem dann z.B. Office laufen wird.

Nichtsdestotrotz ein Plus von mir, News gefällt mir gut.
Kommentar ansehen
07.05.2011 17:08 Uhr von neisi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kauf ich: Ich habe damals schon Elite gespielt und ich fördere den "One Laptop per Child", da bin ih hier voll dabei!
(Zum Glück läuft Windows nicht damit)
Kommentar ansehen
07.05.2011 17:22 Uhr von Riou
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Chip war der Preis etwas höher angegeben mit 20€ und dort hieß es er kann auch ein paar € teurer werden.
Man will aber mit dem Preis nur die Produktionskosten und mögliche weiter Entwicklungen finanzieren, also er wird schon günstig. :)
Kommentar ansehen
07.05.2011 17:50 Uhr von ChiefAlfredo
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2011 17:52 Uhr von Curio
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
krass: Vor 12 Jahren hat man PCs mit der selben Leistung und im Tower-Format für 2000DM bekommen.
Kommentar ansehen
07.05.2011 19:56 Uhr von d.greenleaf
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
17€ mit 16GB? wohl kaum.
Kommentar ansehen
07.05.2011 22:02 Uhr von c3rlsts
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Preis: An alle, die das mit den 17-20€ nicht glauben wollen:
Doch ;) Die Komponenten sind nicht sehr teuer... die ARM-CPU die auf dem Ding werkelt z.b. ist bei Mengenabnahme für knapp 1,50€ zu haben. Arg viel mehr ist auf der Platine auch nicht drauf: 128MB RAM und 16GB Flash. HDMI und USB-Controller hat der Prozessor schon direkt eingebaut.
Die Komponenten in aktuellen Smartphones kosten ja auch weit unter 80-100€. Was das teure an den Geräten ist, ist die Entwicklung. Diese Kosten fallen hier weg, da das Ding von einem einzigen Entwickler + kleiner Community dahinter entwickelt wurde.

Der Preis ist durchaus realistisch, und sobald das ding erscheint werden 2 Stück gekauft :)
Kommentar ansehen
07.05.2011 22:27 Uhr von Zephram
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: Erstmal schönen Dank an David Braben für dieses coole Game Elite :D und der PC-on-a-Stick ist auch ne Nette Sache :) Da kann man gut nen kleinen Web-Entwicklings-Server draufpacken z.b.

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
07.05.2011 23:00 Uhr von Zivil-Isolation
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
HDMI: Welche sozial schwache Familie hat den einen TV mit HDMI Eingang?
Kommentar ansehen
07.05.2011 23:42 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genial: Also zuerst muss man sagen das damit keine webanwendungen möglich sein werden die distribution die drauf ist unterstützt kein Flash etc also ist das eher irrelevant und auch nicht unbedingt nötig, es geht darum das Kinder auch mal für die Hausaufgaben schreiben können dazu reicht das.

Was die Kosten angeht so sind diese realistisch. Wir haben an der Schule ein wesentlich Leistungsstörkeren Mikrocontroller für 40€ hergestellt und da nur für 100 Leute bestellt wurde ist der massenrabat deutlich geringer.

einziger Wehrmutstropfen ist wie schon angesprochen wurde der HDMI Eingang (wobei es adapter gibt) jedoch weiß ich nicht wie die Verbreitung von HDMI auf der Insel ist...

dennoch bekommt diese Idee von mir ein Definitives + denn selbst wenn es nicht in gigantischen Zahlen produziert wird und der Preis sich eventuell verdoppelt, so ist es gerade für Sozialschwache immer noch top und ich denke das man mit ein paar € mehr auch deutlich höhere Leistung bringen kann so das man eine kleine Windows Version bringen kann (meinetwegen auch Linux) welche webfähig genug ist um auch die Sozialen Aspekte abzudecken (ob es uns gefällt oder nicht Facebook ist heutzutage leider für viele gesellschaftlichen Dinge in der Jugendwelt Pflicht.)
Kommentar ansehen
08.05.2011 00:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Frage: Wie kommt das Ding dann ans Netz?
UMTS - Fehlanzeige
WLAN - Fehlanzeige
LAN - noch mehr Fehlanzeige
USB to LAN - möglich, allerdings kommt da der USB HUB ordentlich ins Schwitzen.

Würd mich echt mal interessieren.
Kommentar ansehen
08.05.2011 01:17 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt seit 1985 vereinzelt , seit 1995 immermehr der Risc-Technologie und damit Strom und Speicher sparende Klein-Computer, und seit ca. 5 Jahren auch schon Zigarettenschachtel gross mit 4x USB für extern HD,usw. zusätzlich + completter, vergleichbarer PC-Ausstattung , wird kaum warm und als Mobil-Gerät mit Internet usw. fast ideal , für ca.190 € , nach dem "A9"-Modell =1/2 Zigarrenkiste , also noch kleiner bei höherer Leistung seit Ende des letzten Jahres und sehr schnell.
Es gibt sogar einen PC-Emulator wobei der PC dann schneller läuft als der entsprechende Original-PC = Risc-Technologie.
Alles ohne Heizung = ohne Lüfter .
Kommentar ansehen
08.05.2011 12:46 Uhr von c3rlsts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Es ist noch eine zweite Version mit WLAN- und Bluetooth-Modul geplant. Für Office brauchste allerdings kein Internet.
Kommentar ansehen
08.05.2011 14:28 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freu mich drauf: "The expected price is $25 for a fully-configured system. "
Quelle: http://www.raspberrypi.org/

Im Prinzip ist das Gerät nur ein abgespecktes Smartphone mit Vollzugriff. Und bis das Gerät Marktreif ist, werden die einzelnen Bauteile auch noch mal ein gutes Stück günstiger sein.

Ich finde es gut, dass die Entwicklung auch in Richtung "Ultra-Low-Cost" geht. Ich hoffe das Gerät wird auch auf den Markt kommen. Ich werde ihn mir kaufen, falls das was wird. Mir fallen schon die ersten kleinen Spielereien ein :) Das schöne ist, dass das Gerät sehr wenig Strom verbrauchen wird.
Kommentar ansehen
08.05.2011 16:40 Uhr von Grasweg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil: Lobenswerte Erfindung
Kommentar ansehen
08.05.2011 17:30 Uhr von achjiae
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: Durch den USB anschluss kannst du ja alles möglich dran schliessen.
Klar ist es nichts im vergleich zum alten Rechner bei Ebay, aber du kannst auch nicht auf die schnelle 30 alte Rechner bei Ebay ersteigern und einer Schulklasse in einer ärmeren Gegend schenken.

Mit sozial schwachen Familien sind auch bestimmt nicht die hiesigen Sozialempfänger gemeint(die können sich i.d.R. auch einen Flachbildfernseher leisten(wie auch immer die das schaffen)).

Mit 128MB kann man übrigens eine Menge anfangen, wenn man das System auch dafür optimiert. Klar bringen 128MB nicht viel, wenn der Flash Werbebanner neben mir schon 50MB frisst. Aber dafür ist das Gerät auch nicht gedacht. Es ist ein Arbeitsgerät (die virtuelle Schreibmaschine).

Emails + Hausaufgaben schreiben wird damit auf jeden fall gehen, wenn man nicht das high-end-multifunktions-office mit vielen bildern und lustigen effekten drauf macht.

Wie bereits gesagt: Das Teil ist ein Smartphone ohne Akku und Display mit einer frei zugänglichen USB schnittstelle.

Ach und Videos gucken sollte auch möglich sein ;) http://www.raspberrypi.org/
Kommentar ansehen
09.06.2011 21:10 Uhr von -greenfrog-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: man stottert es bei einem Versandhaus mit 20€ im monat ab. Dafür bekommen die Kinder halt kein gesundes Essen....irgendwo muss man ja sparen! ;-)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?