06.05.11 19:22 Uhr
 68
 

Libyen-Sonderfonds: Waffen oder Lebensmittel?

Die Außenminister aus den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland, sowie der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, trafen sich am Donnerstag als "Libysche Kontaktgruppe" und beschlossen bei dem Treffe, an dem 40 Staaten teilnahmen, den Libyen-Sonderfonds.

Der Libyen-Sonderfonds soll die Aufständischen im Kampf gegen Gaddafi unterstützen. Der Fonds soll in erster Linie für Medikamente und Lebensmittel zu Verfügung stehen, aber schon jetzt kann man erwarten, dass er natürlich auch für militärische Zwecke genutzt werden wird.

Länder wie Russland und China sprechen sich gegen diesen Fonds aus und damit dagegen, eine der beiden Seiten zu bewaffnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fandango
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Waffe, Libyen, Gruppe, Lebensmittel, Kontakt, Fonds
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2011 04:14 Uhr von vitamin-c
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Zwei Prozent: Zinsen auf jedes Toastbrot
Kommentar ansehen
08.05.2011 12:39 Uhr von delerium72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen oder Lebensmittel? Natürlich Waffen! Erstens bringen die mehr Profit und zweitens braucht man im nachhinein weniger Lebensmittel.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?