06.05.11 13:59 Uhr
 475
 

Neuartige 3D-Technologie ohne Brille - HR3D Technologie des MIT-Media Lab

3D-Technologie ohne Brille ist beispielsweise beim Nintendo 3DS im Einsatz. Ingenieure am MIT-Media Lab haben jetzt eine neuartige Technologie entwickelt die 3D-Bilder ohne Brille heller darstellen lässt.

Zudem soll sich der Betrachtungswinkel positiv verändern. Auch die Lebensdauer soll durch die neue HR3D Technologie verlängert werden. Die Ingenieure nutzen zwei voreinander angebrachte Displayfolien, um die Illusion von Tiefe zu erzeugen.

Neben dem positiven Effekt, dass die Anschaffung einer teuren 3D-Brille entfällt, soll auch die Auflösung durch die neuartige HR3D Technologie nicht beeinträchtigt werden. Ob und wann diese Technologie auf den Markt kommen wird, wurde noch nicht verlautet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, Technologie, Brille
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 16:48 Uhr von Stanislav
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenns klappt: wäre das ne super weiterentwicklung. soll ja kopfweh machen momentan...
Kommentar ansehen
06.05.2011 18:47 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ich mal gespannt: 3D mit Brille geht bei mir ganz gut. Den Nintendo 3DS hab ich mir angeschaut, das funktioniert bei mir aber gar nicht.
3D ohne Brille was auch bei 100% der Kunden funktioniert ohne Nebenwirkungen, das wär dann gut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?