06.05.11 11:07 Uhr
 553
 

Jesus-Plakat schockt Kirche: Er zeigt darauf den Mittelfinger

Der russische Student Stanislaw, Mitglied der Künstlergruppe "Slyje" (Die Bösen), hat jetzt die Kirche in der Stadt Jekaterinburg geschockt.

Weil eine Kathedrale Geld für Taufen genommen hatte, protestierte er kurzerhand mit einem Plakat, auf dem Jesus den Mittelfinger zeigt, gegen die unseriöse Kirchen-Methode.

Deswegen hat Stanislaw bereits Morddrohungen erhalten und wurde sogar festgenommen.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Wirbel, Jesus, Plakat, Mittelfinger
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 11:20 Uhr von sesh
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
"Katholische Scharia Mitten in Europa.": Das wäre ein geeigneter Titel für die Meldung gewesen.
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:43 Uhr von sesh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Minipet: Falls es je einen Jesus gab und er würde heute leben - der würde doch von den Kirchen verteufelt werden, völlig klar.
Kommentar ansehen
06.05.2011 12:44 Uhr von Numanoid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sesh: Das ist Russland, daher keine Katholiken, sondern Russisch-Orthodoxe. Gegen diese Spinner sind die Katholen noch echt harmlos!
Kommentar ansehen
06.05.2011 12:49 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ sesh: Besser: "Russisch-Orthodoxe Scharia in Osteuropa."
Kommentar ansehen
06.05.2011 14:50 Uhr von sesh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Numanoid @Nathan.der.Weise: Mein Fehler. Ich meinte etwas von Polen gelesen zu haben.
*Augenreib*
Kommentar ansehen
11.06.2011 00:10 Uhr von Ivan Barsukow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weder noch: weder europa noch osteuropa^^ genauer wäre eigentlich asien, da Jekaterinburg nochmal rund 1500km östlich von Moskau liegt^^ nichts für ungut XD

[ nachträglich editiert von Ivan Barsukow ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?