06.05.11 10:22 Uhr
 102
 

Preiserhöhungen bei Adidas durch den Tsunami

Nach dem Tsunami vor Japan bricht für Adidas ein wichtiger Markt weg. Der japanische Markt brachte im letzten Jahr rund eine Milliarden Euro Erlöse, allerdings halten sich die Käufer bisher merklich zurück. Dennoch konnte der Umsatz um 22 Prozent auf 3,27 Milliarden gesteigert werden.

Käufer haben trotzdem höhere Preise zu erwarten. Die Lage in Japan sowie die höheren Rohstoffpreise sorgen dafür, dass Adidas die Preise anzieht. Einige Produkte wurden bereits erhöht.

Der Konzerngewinn soll dieses Jahr auf 625 bis 650 Millionen Euro hinauslaufen. Der Grund für derartige große Zurückhaltung sind die steigenden Preise für Baumwolle, Öl und Kautschuk sowie gestiegene Löhne in den Fabriken in Asien.


WebReporter: s4ger
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Japan, Tsunami, Rohstoff, Preiserhöhung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?