06.05.11 10:22 Uhr
 98
 

Preiserhöhungen bei Adidas durch den Tsunami

Nach dem Tsunami vor Japan bricht für Adidas ein wichtiger Markt weg. Der japanische Markt brachte im letzten Jahr rund eine Milliarden Euro Erlöse, allerdings halten sich die Käufer bisher merklich zurück. Dennoch konnte der Umsatz um 22 Prozent auf 3,27 Milliarden gesteigert werden.

Käufer haben trotzdem höhere Preise zu erwarten. Die Lage in Japan sowie die höheren Rohstoffpreise sorgen dafür, dass Adidas die Preise anzieht. Einige Produkte wurden bereits erhöht.

Der Konzerngewinn soll dieses Jahr auf 625 bis 650 Millionen Euro hinauslaufen. Der Grund für derartige große Zurückhaltung sind die steigenden Preise für Baumwolle, Öl und Kautschuk sowie gestiegene Löhne in den Fabriken in Asien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s4ger
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Japan, Tsunami, Rohstoff, Preiserhöhung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?