06.05.11 09:26 Uhr
 553
 

Wilhelmshaven: Küster gesteht den Missbrauch von Kindern und bleibt frei

Die Polizei hatte die Ermittlungen gegen einen 55 Jahre alten Küster aufgenommen. Nun hat der Mann gestanden, über Jahre hinweg Jungen in seiner Kirchenwohnung missbraucht zu haben.

Trotz Geständnis und Beweismaterial der Polizei wollte die Staatsanwaltschaft den Mann nicht wegsperren, da sie keine Fluchtgefahr sieht. Der Küster ist aus der Kirchenwohnung in ein anderes Wohngebiet umgezogen. Am gestrigen Donnerstag demonstrierten nun 100 Eltern in dem neuen Wohngebiet des Küsters.

Eine Mutter sagte: "Wir erfuhren von unserem neuen Nachbarn, als Kripobeamte in den Garten des Mannes stürmten und mehrere Kinder wegholten, die da mit ihm spielten. Wir verstehen nicht, dass solch ein Kerl nicht in U-Haft sitzt." Auch die ermittelnden Beamten sind darüber frustriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Missbrauch, Ermittlung, Kinderschänder, Wilhelmshaven
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 09:31 Uhr von sesh
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
BILD ist immer wieder geil.

Auch ein Untersuchungsrichter hat keine Wahl den Mann einzusperren, denn:

"Die Anordnung und der Vollzug von Untersuchungshaft darf in Deutschland außer in Fällen konkret begründeter Wiederholungsgefahr nur zum Zweck der Verfahrenssicherung erfolgen, insbesondere zur Abwendung von Fluchtgefahr."

http://www.lawblog.de/...

Also ist das wohl eine klare Sache.
BILD regt sich darüber auf, dass wir einen Rechtsstaat haben in Deutschland? Die sind ja bald schlimmer als islamistische Mullahs mit ihrer Scharia.
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:31 Uhr von skullx
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Und wieder mal die deutsche Justiz: "Trotz Geständnis und Beweismaterial der Polizei wollte die Staatsanwaltschaft den Mann nicht wegsperren, da sie keine Fluchtgefahr sieht"

Was für´n Quatsch. Er hat Kinder missbraucht und muss somit ja auch bestraft werden. Ist da doch völlig unrevelant, ob keine Fluchtgefahr besteht... oder?
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:35 Uhr von sesh
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@skullx: Willst du Menschen bestrafen OHNE Verfahren?!

ERST das Verfahren, DANN die Haft bzw. Strafe.

Das ist doch eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen, sogar für Leute mit ganz wenig Grips in der Birne. Ohne Verfahren kein Urteil, ohne Urteil keine Strafe.

Rechtsstaat halt.

"Ist da doch völlig unrevelant, ob keine Fluchtgefahr besteht... oder?"

Oder?
Nein, es ist sehr wohl relevant ob Fluchtgefahr besteht.
Es besteht wohl keine Fluchtgefahr, wohl auch keine konkrete(!!) Wiederholungs- oder Verdunkelungsgefahr, also gibt es auch keine U-Haft.

Dieses diffuse Gefühl von wegen:
"Der gehört doch WEGGESPERRT! Und zwar SOFORT!" ist vielleicht gut um BILD Zeitungen zu verkaufen, aber nicht um damit einen Rechtsstaat zu betreiben.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:09 Uhr von Seridur
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
boah regt euch ab: und lest seshs betrag, er hat naemlich voellig recht.
der mann verdient erstmal ein verfahren, man kann ihn ja nicht auf den blossen verdacht wegsperren.
da geifert und kreischt die masse wieder....
als haette der kerl jetzt eine einzige ruhige minute und koennte das leben in freiheit geniessen. er weiss ja eh was auf ihn zukommt
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:11 Uhr von sesh
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@cortexiphan. Christen lieben Kinder. Per Definition.

Was da in den Kirchen abgeht, dazu habe ich eine Theorie:
Besonders die katholische Kirche hat ein derartig verschrobenes und widernatürliches Verhältnis zum Menschen und seiner Sexualität, dass das eine der logischen Folgen daraus sein kann.
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:20 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Um allen nochmals die news in Erinnerung zurückzuholen Dort steht unter anderem auch

--- Eine Mutter sagte: "Wir erfuhren von unserem neuen Nachbarn, als Kripobeamte in den Garten des Mannes stürmten und mehrere Kinder wegholten, die da mit ihm spielten. ---

Und @sesh schreibt

---- außer in Fällen konkret begründeter Wiederholungsgefahr nur zum Zweck der Verfahrenssicherung erfolgen, ---

Folglich müßte er jetzt eingesperrt sein.
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:38 Uhr von sesh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Vielleicht sind die Kinder zu ihm gekommen?

:-P

Mal im Ernst:
Die Richter werden es am Besten wissen, ob da eine konkrete Wiederholungsgefahr besteht. Eine Nachrichtenmeldung gibt so etwas nicht her. Da benötigt man schon konkretere Faktenlage, die man als Verfahrensunbeteiligter gar nicht hat, mangels Ermittlungsakte.

Aber klar: bevor der nochmal Kinder missbraucht sollte der besser in U-Haft.
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:41 Uhr von sesh
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk: Das ist ein Kirchenangestellter:
http://de.wikipedia.org/...

"Ein Küster bereitet Gottesdienste vor bzw. nach, leistet Dienste in der Liturgie und betreut die Sakristei. Zu den Aufgaben gehören u. a. das Öffnen und Schließen der Kirche, das Anzünden der Kerzen, Stecken der Liedtafeln, das Läuten der Glocken sowie die Vorbereitung der liturgischen Gefäße und Geräte sowie der liturgischen Bücher, die Sorge für den Kirchenschmuck und die liturgischen Gewänder, örtlich auch die Einteilung oder Betreuung der Ministranten."

Ich nehme an du warst niemals Christ?
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:50 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Seridur @Funk-a-Tronic: @Seridur
"der mann verdient erstmal ein verfahren, man kann ihn ja nicht auf den blossen verdacht wegsperren.
da geifert und kreischt die masse wieder...."

Ich zitiere den Volker Pispers:
"...so isser, der Konservative: Er kann nich denken, das sind Reflexe!"

;-)

@Funk-a-Tronic

Jau, "Küster" ist schon ein gebräuchliches Wort.
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:02 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic wa für ein Katholik bist denn du? Bevor ich aus der Kirche ausgetreten bin, war ich Prostetant und trotzdem kenne ich den Begriff Küster als allgemein auch Kirchendiener.

Das Berufsbild des Küster gibt es seit etwa dem 16. Jahrhundert. Der Begriff ist in ganz Deutschland gebräuchlich zumindest bekannt. In Süddeustland nennt er ich auch Messmer. Und wenn du o ein Begriff nicht kennst, dann google erst einmal bevor du hier Beiträge ablieferst, die nicht zur news gehören.
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:17 Uhr von sesh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: "...wa für ein Katholik bist denn du? Bevor ich aus der Kirche ausgetreten bin, war ich Prostetant und trotzdem kenne ich den Begriff Küster als allgemein auch Kirchendiener."

Jetzt weißt du vielleicht, warum ich dagegen bin, dass man Kinder automatisiert zu Mitgliedern einer Religion macht. Menschen sollten sich wenn dann aus sich selbst heraus zu einer Religion bekennen und sich einer Kirche anschließen.

Und nicht aus Folklore, nur weil Mama und Papa und Oma und Opa das auch schon immer so gemacht haben.

Das Verhältnis von Staat und Kirche ist ja in Deutschland sowas von im Arsch. Ich vermute mal, dass die Hälfte der Kirchenmitglieder mindestens nur aus Faulheit oder falsch verstandener Tradition noch in der Kirche sind.
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:40 Uhr von sesh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Der Ratzinger hat ja nicht nur die Schandtaten geleugnet, sondern sich sogar AKTIV an den Verbrechen beteiligt:

http://www.malte-welding.com/...

STRAFVEREITELUNG nennt sich diese schwere Straftat, und der Papst könnte dafür bis zu 5 Jahre Haft bekommen.
"Könnte", denn erstens hätte Niemand den Mumm so etwas in Deutschland anzuklagen (diese Verbrecher haben ja Narrenfreiheit in Deutschland) und zweitens hat der ja "praktischerweise" diplomatische Immunität, weil er ja Herrscher dieser Absolutistischen Monarchie ist.
Kommentar ansehen
06.05.2011 12:01 Uhr von sesh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Wer Katholik ist, der wirft per Definition dem Vatikan das Geld in den Rachen.

Und damit der:
- Bigotterie
- Homophobie
- Frauenverachtung
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:18 Uhr von saltimbocca
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zumutbarkeit: Es wäre vllt zu überlegen, ob nicht neben den geltenden Kriterien, die die Anordnung einer U-Haft rechtfertigen, neu auch noch die Zumutbarkeit berücksichtigt werden soll. Es dürfte für Eltern ziemlich schwer ertragbar sein, zuschauen zu müssen, wie ihre Kinder von einem nachweislichen Kindesmissbraucher in dessen Wohnung gelockt werden.
Kommentar ansehen
06.05.2011 15:24 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@saltimbocca @Funk-a-Tronic: @saltimbocca
Untersuchungshaft man nicht zur Befriedigung der Rachegelüste von Opfern.

Und wenn konkrete Wiederholungsgefahr besteht kann schon heute U-Haft angeordnet werden.

Bedeutet:
Keine Änderungen notwendig.



@Funk-a-Tronic

Der Begriff "moderner Katholik" ist ein Oxymoron. So wie kaltes Eis, stummer Schrei, Minuswachstum oder Regelausnahme.

Wer Katholik ist, ist nicht modern. Denn er unterstützt eine Vereinigung die reaktionär ist. Und eine reaktionäre Moderne ist ein Widerspruch in sich.

Jeder Tag deiner weiteren Mitgliedschaft bekräftigt die vatikanische Homophobie, Frauenverachtung, Sexualmoral, Bigotterie.

Da kann mir genau so gut Jemand sagen:
"Ich bin zwar bei der NPD, aber kein Ausländerfeind."

Und dann:
"Ohne die Kirche wäre das Sozialsysem zum scheitern verurteilt, daher Respekt!"

Ohje, wo hast du denn DIESEN Unsinn her?
Die Kirchen kriegen mehr Geld vom Staat (auch von den Atheisten!) als sie in den sozialen Einrichtungen Gelder geben.

Bischof Mixa - der wird vom Staat bezahlt! Zu 100%!
Gibt es auch Imame, die vom Staat bezahlt werden?

Wenn es einen Kindergarten gibt, der nur zu 5% von der Kirche bezahlt wird und zu 95% vom Staat, dann bestimmen die Kirchen darüber, wer da angestellt wird. Wer als geschiedene, alleinerziehende Mutter einen Job als Kindergärtnerin in katholischer Gegend sucht wird es aber MÄCHTIG schwer haben!

Genau so sieht es bei Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen aus!

Der Staat zahlt, die Kirchen bestimmen - so sieht die Realität aus. Am Ende ein DICKES Plusgeschäft für die Kirchen.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
06.05.2011 16:09 Uhr von saltimbocca
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: oh oh oh Ich habe nicht von Opfern gesprochen, sondern von Eltern, und von der Zumutung, die sie ertragen müssen, wenn ihr Kind mit einem Mann spielt und in dessen Wohnung verkehrt, der bereits Missbrauch zugegeben hat, womöglich mehrfachen Missbrauch. Es geht nicht einfach um die objektive Sicherheit, sondern um die Frage der Zumutbarkeit von Unsicherheitsgefühlen usw. Rechtsstaatlichkeit kann NICHT bedeuten, dass ausschliesslich die Rechte des Angeschuldigten beachtet werden. Im Uebrigen kann der U´Richter unmöglich die Wiederholungsgefahr eines Sex.täters objektiv abschätzen.

Mir zu unterstellen, ich möchte das Recht in den Dienst von Rachegelüsten stellen, ist notabene eine Frechheit. Auch ist es ziemlich vorurteilshaft, Rachegelüste selbstverständlich mit dem Opferstatus zu verbinden. Genau die Sorte von Frechheit, die manche Leute den Rechtsstaat für das elitäre Unterfangen eines bestimmten Klüngels halten lässt. Das alles sind bekannte Totschlagargumente, die einen um etwas Unangenehmes herumführen sollen: nämlich darum, sich mit den Argumenten des Gegners auseinanderzusetzen.

[ nachträglich editiert von saltimbocca ]
Kommentar ansehen
06.05.2011 16:22 Uhr von sesh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@saltimbocca: "sondern von Eltern, und von der Zumutung, die sie ertragen müssen, wenn ihr Kind mit einem Mann spielt und in dessen Wohnung verkehrt, der bereits Missbrauch zugegeben hat, womöglich mehrfachen Missbrauch."

Wieso? Sie können doch einfach den Umgang verbieten.

"Es geht nicht einfach um die objektive Sicherheit, sondern um die Frage der Zumutbarkeit von Unsicherheitsgefühlen"

Wie bitte? Um "Unsicherheitsgefühle" geht es ja wohl nicht. Mit ihrem Gefühlsleben müssen die Menschen schon alleine klar kommen. Und man kann ja wohl kaum Menschen in den Knast stecken weil Menschen sich nicht "sicher fühlen". Gehts noch subjektiver?

"Im Uebrigen kann der U´Richter unmöglich die Wiederholungsgefahr eines Sex.täters objektiv abschätzen."

...und diese Aussage kannst du weshalb treffen? Deswegen, weil du es nicht kannst?

"Genau die Sorte von Frechheit, die manche Leute den Rechtsstaat für das elitäre Unterfangen eines bestimmten Klüngels halten lässt."

Es gehört imho nicht viel dazu zu verstehen einen Menschen nur dann ohne bestehendes Urteil einzuknasten, wenn es gar nicht anders geht.
Kommentar ansehen
06.05.2011 16:57 Uhr von sesh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx: "Unzerstörte Kinderseelen sind wichtiger als solche Subjekte."

*Prust*
Danke! Das hat mir doch noch gefehlt in deiner Rabulistik!
Sehr unterhaltsam! ;-)
Kommentar ansehen
06.05.2011 17:06 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt zwar Mrd Christen, aber von denen bezahlen,wenn sie bezahlen 99,3% freiwillig. Ich wollte mir nicht die Mühe machen herauszufinden, wo Kirchensteuer gesetzlich ist. Ich glaube nur in Deutschland, da wurde die Kirchensteuer, durch das Naziregime eingeführt um die Kirchenfürsten still zu halten, damit sie die Greueltaten nich veröffentlichen.

Und das ist christliche Nächstenliebe, wenn [editiert]. Das ist Religion der neuen Zeit, die es aber auch schon zeitlang der Christenheit gibt.

Und da gibt es Gläubige, die noch weiter dieses Verbrechersyndikat unterstützt.
Kommentar ansehen
06.05.2011 19:34 Uhr von saltimbocca
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zumutbarkeit @sesh: > Wieso? Sie können doch einfach den Umgang verbieten.

Klar. Und die Kinder werden sich zweifellos ans Verbot halten. Als ob nicht das Verbot selber zu seiner Uebertretung reizen würde. Oder dann zu Verbal- oder handgreiflichen Attacken auf den Mann.


> Um "Unsicherheitsgefühle" geht es ja wohl nicht. Mit ihrem Gefühlsleben müssen die Menschen schon alleine klar kommen.

Bei Nachbarschaftsfragen geht es sehr oft darum. Bei Baugersuchen z B spielen subjektive Aspekte wie das "Hineinpassen ins Quartier" durchaus eine Rolle. Sonst liesse sich ebenso argumentieren, dass die Quartiebewohner mit den Geruchsimmissionen eines Gewerbebetriebs "schon selber fertig werden" müssten.

> Und man kann ja wohl kaum Menschen in den Knast stecken weil Menschen sich nicht "sicher fühlen". Gehts noch subjektiver?

Man hätte ihm z B ein territoriales Verbot auferlegen können, wie das öfters mit vorzeitihg Entlassenen gemacht wird, sowie den Umgang mit Kindern verbieten. Dass dies nicht geschah zeigt genau das,w as ich meine: der Richter überlegt einzig vom Gesichstpunkt des Angeschuldigten aus.


"Im Uebrigen kann der U´Richter unmöglich die Wiederholungsgefahr eines Sex.täters objektiv abschätzen."

>...und diese Aussage kannst du weshalb treffen? Deswegen, weil du es nicht kannst?

Danke für den Angriff aufs Persönliche. Wiederum verrätst Du argumentativen Notstand. Wohl weil dir sehr wohl klar ist, dass man das nicht kann. Allenfalls kann es ein erfahrener Forensiker. Auch der wird sich v.a. auf den Record des Mannes verlassen, d.h. ob er das Profil eines Wiederholungstäters zeigt. Offenbar trägt er aber solche Züge, denn er kann sichtlich auch jetzt auf den Umgang mit Kindern nicht verzichten, obwohl er weiss, dass dies seine Einschätzung in den bevorstehenden Gerichtsverhandlungen verschlechtern dürfte.

Interessanterweise scheint auch in der Einschätzung der Polizei das Profil des Täters spezielle Massnahmen aufzudrängen.

>Es gehört imho nicht viel dazu zu verstehen einen Menschen nur dann ohne bestehendes Urteil einzuknasten, wenn es gar nicht anders geht.

Und wann geht es "gar nicht anders" ? Im Uebrigen muss es ja nicht gleich um Einknastung gehen. Alternativen siehe oben. Wobei auch eine U-Haft keine Einknastung ist.

Die Zumutbarkeit eines Kindesmissbrauchers in einer Wohnumgebung mit Kindern ist offenbar absolut kein Gesichtspunkt für das ziemlich abgehobene Denken dieses U´Richters, und das muss sich ändern.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?