06.05.11 09:17 Uhr
 22.833
 

USA: Mutter bemerkt erst jetzt, dass 13-jähriger Sohn seit 2009 tot ist

Weil Verwandte ihr erzählt hatten, dass ihr Sohn Christian tot ist und angeblich ganz in der Nähe des Wohnortes begraben liegt, schlug eine Mutter vergangenen Sonntag bei der Polizei in Gary, Indiana (USA), Alarm.

Die ging der Sache daraufhin nach und brachte durch Vernehmungen von Familienmitgliedern schreckliches ans Tageslicht. Der eigene Vater hatte bereits 2009 den damals 13-jährigen Christian nahe des Wohnorts begraben.

Die Schwester hatte Christian damals leblos im Haus gefunden. Der Vater streitet ab, am Tod des Jungen schuld zu sein. Der ermittelnde Sheriff zeigte sich entsetzt darüber, dass seit 2009 keinem das Verschwinden merkwürdig vorgekommen war. Es verdiene keiner, wie Müll entsorgt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wolfgang_godec
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mutter, Vater, Sohn, tot, 2009, Illinois
Quelle: papimamikind-news.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Taiwan: Mann greift Palastwache mit einem Samuraischwert an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 09:17 Uhr von wolfgang_godec
 
+63 | -7
 
ANZEIGEN
Unglaublich! Seit 2009 verschwindet ein damals 13-jähriger, und keinem kommt das seltsam vor? Die eigene Mutter merkt das erst jetzt? Und die, die was gemerkt haben, halten die Klappe!

Ob Gary in einer Wohnmobil-Siedlung, oder Berlin in U-Bahn - "Weg-Gucker" gibt es anscheinend überall. Aber wehe, der Nachbar dreht mal die Musik zu laut auf...
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:39 Uhr von MC_Kay
 
+45 | -8
 
ANZEIGEN
Was hat die nur gemacht? Ich frage mich nur, was die gemacht hat.
Entweder Spielesüchtig (WoW oder andere) oder auf Drogen.

Schließlich sollte einer führsorglichen Mutter doch auffallen, dass der eigene Sohn nicht mehr da ist.... *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:49 Uhr von Wolfi4U
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
x-factor: X-Factor: Das Unfassbare!!!!
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:03 Uhr von Pmeger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geht das? Da muss doch in der Schule jmd. mal gefragt haben? Seine Freunde? Familienangehörige?
Es kann doch nicht sein, dass keiner was unternimmt?
Wo leben wir denn?
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:06 Uhr von Seridur
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
tolle quelle: ich glaub jedes wort
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:06 Uhr von x5c0d3
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Extrem seriöse Quelle: KwT
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:12 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Naja wer weiß wieviel Wahrheitsgehalt in dieser Art von Wiedergabe der News steckt.

Die Presse kann immer schnell einen Bericht so darstellen, als ob irgend eine asoziale Mutter nicht gecheckt hat, dass ihr Kind zwei Jahre weg war und die Leser fressen es offenbar ja auch sofort mit kommentaren:

Was ne bekloppte, drogenabhängige Rabenmutter...

Vielleicht machen einige Elternteile nach Verlust des Kindes aber auch ein Trauma durch und können es nicht wirklich verarbeiten, dass das Kind nicht mehr da ist.

Geht auch einigen anderen Menschen so, die einen geliebten Menschen verlieren, bei älteren Menschen noch gehäeufter.

Was wissen wir schon über das tatsächliche WARUM.. bei dieser News? Nichts, also sollten wir nicht allwissend urteilen :)
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:33 Uhr von BlackDevil1963
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: ich versteh das nicht ....glaub bin ... *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:47 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die Quelle gelesen hat, versteht man, warum die Mutter erst jetzt vom Verschwinden des Sohnes erfahren hat.

Ihr ist aber vorzuwerfen zu sagen sie habe kein Interesse für die Kinder und überlässt diese einem einschlägig vorbestraften Mann.

Leider weiß man noch nicht alle Einzelheiten, warum die Nachbarn nichts gesagt haben. Vielleicht hat der Vater und die Stiefmutter behauptet, er ist zurück zur leiblichen Mutter. Ok, das ist Spekulation
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:17 Uhr von Anne69
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: ich es mir recht überleg,habe ich meinen Mann auch schon lange nicht mehr gesehn."Ironiebutton"
Kommentar ansehen
06.05.2011 12:53 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ersatz Quelle hier eine Ersatz quelle (in englisch)

http://www.dailymail.co.uk/...
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:19 Uhr von sternchen462
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn eins meiner kinder verschwinden würde: würde das der leibliche vater wohl auch nicht bemerken, einfach weil er kein interesse an den kindern hat und ich glaube nicht dass er da ein einzelfall ist!
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:42 Uhr von GoWithTheFlow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle, verließ die Mutter schon 2005 die Kinder,sie wusste, dass ihr Ehemann brutal und kriminell war, sie wollte die Kinder nicht erziehen, deshalb hat sie die Kinder verlassen. Da fehlen mir echt die Worte.
Kommentar ansehen
06.05.2011 16:45 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Powerfox mache dir bitte die Mühe und übersetze die englische Quelle selbst, denn das was der Link abliefert liest sich so wie eine Büttenrede im Karneval
Kommentar ansehen
07.05.2011 07:34 Uhr von ChiefAlfredo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen soll das wundern ... mich nicht !
Kommentar ansehen
07.05.2011 08:24 Uhr von sv3nni
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gibts da kindergeld? das wäre ein motiv

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?