06.05.11 09:05 Uhr
 3.561
 

Microsoft-Website will beweisen, dass Windows-Computer kostengünstiger als Macs sind

Auf einer von Microsoft ins Leben gerufenen Webseite können eventuelle Kunden nun Computer und Laptops mit Microsofts Betriebssystemen, mit den gleichartigen Geräten von Apple vergleichen.

So werden die Produkte von Herstellern wie zum Beispiel ASUS, Dell, Hewlett-Packard, Samsung, Sony und auch Toshiba mit den MacBooks Air, den MacBooks Pro und den All-In-Ones der iMac-Serie verglichen.

Ziel des Vergleichs ist, dass der Interessent erkennt, dass die Windows-Geräte, nach Ansicht von Microsoft, kostengünstiger sind, als die entsprechenden Geräte von Apple. Dabei soll die Ausstattung der Windows-PCs gleichwertig, oder sogar besser sein als die der Apple-Geräte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Apple, Computer, Windows, Mac
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 09:13 Uhr von Darth Stassen
 
+70 | -7
 
ANZEIGEN
Aha. Und wo ist da die Neuigkeit? Dass Apple teurer ist dürfte doch allgemein bekannt sein.
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:15 Uhr von 4mat
 
+13 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:45 Uhr von MC_Kay
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Sehr sinnvoll etwas zu beweisen, was schon fast ein Naturgesetz ist.... Oder wollen die auch bald beweisen, dass der Mensch essen und trinken muss um zu überleben? *lach*

"[...]und Laptops mit Microsofts Betriebssystemen, mit den gleichartigen Geräten von Apple vergleichen."

Zitat eines MacBook-Users: "macbooks sind keine laptops und deswegen kann man sie nicht vergleichen"

Und warum ist Dell auf der Seite der Windowsrechner? OK, hat Windows drauf, aber Dell hat auch sehr hohe Preise, die an Apple herankommen...

Mein Lieblingsspruch beim "Computerkauf": "Ich lass mich doch nicht verApplen!" ;)
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:48 Uhr von 4mat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2011 09:58 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@cortexiphan. Auf der Seite steht unten:
"Weitere Informationen: Do The Math"

Und führt dich zu:
http://windows.microsoft.com/...
Wo du auch den Vergleich zum iMac 27 findest:
http://windows.microsoft.com/...
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:07 Uhr von Marco Werner
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Da kann ich Darth Stassen nur zustimmen: Daß Apple-Rechner (genau wie alles von Apple) im Verhältnis zu technisch ähnlicher "Windows-Hardware" teurer ist,ist ein offenes Geheimnis. Allerdings sind die Benchmark-Werte der Apple-Geräte in der Regel wesentlich besser als die von Ghz-mäßig vergleichbaren Windows-PCs. Auf Youtube gibts diverse Videos,in denen man die Unterschiede in der Geschwindigkeit auch im Praxistest anschauen kann (z.B. beim Grafikrendering usw.). Ob einem dieser Geschwindigkeitsvorsprung aber den Mehrpreis wert ist,muss wohl jeder für sich entscheiden.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:35 Uhr von CurseD
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Macs sind schrott kein Wunder, dass die Benchmark-Werte besser sind, wenn die ganze Hardware aufeinander abgestimmt ist. *facepalm*

http://www.goddesssophiawalker.com/...

Ein Mac ist einfach sein Geld nicht wert. Nichtmal für die hoch gelobten Video-; Bild-; oder Tonbearbeitungen. Es gibt zu 99% eine bessere Alternative.
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:57 Uhr von George Taylor
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Rätsel Wie heisst das Fremdwort für Leute, die alles haben wollen was grade "in" ist, aber nur so sinnloses Zeug beinhaltet und schweineteuer ist?

Ist doch klar: Appleleptiker!
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:09 Uhr von shathh
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die letzten, die mit "do the math" geworben haben, waren die Leute von ATARI mit ihrem Atari Jaguar.

War ein riesen Flop.


Btw : Come on!
"Antivirenprogramm beim Mac kostenpflichtig und bei Windows gratis"

Da krieg ich schon Kopfschmerzen vom Lesen..

[ nachträglich editiert von shathh ]
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:08 Uhr von iWrite
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn: So bald die Leute "Apple" hören schaltet bei denen das Hirn aus oder wie.

Es stimmt, dass man ein Windows-Rechner günstiger kaufen kann, dass ist klar.
die meisten kaufen sich ein Notebook oder ein Desktop-PC für ca. 699€, dann nach einiger Zeit gehen Sie zum Kumpel oder Nachbarn und fragen: "Du ich hab da ein Problem mit meinem PC, kannst du mir helfen" Die meisten Leute die sich mit Windows auskennen wurden bestimmt schon gefragt ob man helfen soll oder?!

Boah echt, das höre ich so oft! da könnte ich kotzen. Es gibt schon die Pc User die das selber lösen können aber das ist nicht die Masse.

Wenn eine Verlgeichsaufstellung gemacht wird, dann sollte man auch die Details beachten! 23" zu 27" zu vergleichen macht doch echt keinen Sinn!? Klar spiegelt sich das im Preis wieder es sollte eher sein 27" vs 27" usw...

Beachte das bei den Airbooks auch SSD verbaut sind die auch noch teurer sind aber dafür sau schnell! man sollte dann auch vergleichen SSD vs SSD..

Ich hab selber eingie Jahre ein Windows-Pc gehabt bin auch umgesteigen und will seit demher auch echt nicht mehr zurück! Ein Windows PC bedinet man und fragt nach Hilfe ein iMac macht einfach Spass un läuft.

@ shatt - Antivirenprogramm ist in MAC OSX schon intergriert, da MUSS ich nichts dazu kaufen oder Gratis downloaden. MAC OXX defragmentiert isch auch selber und Windows muss man es erst sagen was es tun soll.

Wie schon oben erwähnt kann mein Windows PC günstiger kaufen, das ist keine Frage.
ABER:
Ich möchte Qulität haben! Ich muss keinen iMac/MacBook kaufen wenn er mir zu teuer ist.
Aber der Unterschied merkt man schnell wenn man beide Systeme mal in der Hand hält und ausprobiert.

Wenn man die System 1 zu1 vergleichen würde, dann sin Apple Produkte auch nicht mehr teuer!

Ich hasse Microsoft bzw Windows nicht, die sind auch nicht schlecht aber ein iMac/Macbook, die machen einfach Spass und sind echt toll zu bedienen!
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:16 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
ich als apple hater kann dazu leider nur eins sage: Microsoft FAIL....

lol wtf Microsoft bitte, wie tief sinkt ihr noch, Apple tut doch schon alles um euch einzuholen und ihr sinkt immer weiter und weiter,

im treibsand auf rettung warten oder nicht rühren, aber doch net wühlen und wühlen bis man ganz drin steckt....

So ein Vergleich, wenngleich er angebracht wäre,

ist schwachsinnig!

Bei nem Mac zahlst du für die Hardware und Software von Apple!

bei nem Windows Gerät zahlst du Microsoft nur die Software....

dh dass der Asus für 1400 mini besser ist als das Macbook oder so für 1600

liegt wohl in erster linie an Asus und nicht an Microsoft.

Klar können wir jetzt sagen gut, Microsoft will keine Eigen-Webung für sich machen

sondern eigentlich unauffällig dazu anstiften Asus zu kaufen und Toshiba und co. und ganz zufällig ist halt deren Betriebssystem dabei ;).

DH hier gehts net um Microsoft gegen Mac, sondern um alle PC und Lapy Firmen gegen Mac, Ringrichter ist Microsoft.

Aber in diesem Fall lässt Microsoft halt aus, dass man bei einem Mac auch für die Software bezahlt...

und die ist WESENTILICH flegeleichter als bei Microsoft.

ich bin ja wirklich kein Applefan, und Ipad Pod und Phone waren n witz,

der erste Ipod war schrott, gute akkulaufzeit und VIEL SPEICHER

das waren sein erfolgsrezept, wer aber Ahnung von Musik hatte ist an dem Ding ausgerastet weil man sein Geld zum Fenster rausgeschmissen hat, und die billig Kopfhörer für 50 Euro .... für 80 bekommste von Bose überragende.

aber wenn ich mir anschau dass meine freundin n Mac hat, der so alt ist wie mein PC und ich meinen PC jedes halbe Jahr Formatieren muss und säubern und und und damit er weiterhin ansatzweise läuft, und nach 2-3 jahren hilft das auch nix mehr, und obwohl man noch die gleichen spiele spielt und ihn formatiert und alles, läuft er halt nie wieder wie am anfang...

und ihr MAC läuft nach 2 1/2 Jahren immernoch reibungslos und genauso ihr Laptop, den man nie Formatieren muss und alles wichtige selbst macht.

dann muss ich halt sagen dass das Betriebsystem von Apple ( nebenbei ist ihr Laptop noch nie abgestürzt...und ihr MACPC auch noch nie)
einfach besser für jederman PC USER IST.

Meine Freundin hat vom Defragmentieren und Säubern keine Ahnung, bei der würde jeder M Laptop nach nem jahr den geist aufgeben.

Und auch mein Laptop kann eigentlich anspruchsvolle Grafikprogramme laufen lassen, ohne ruckel ohne probleme, aber dann ab und an stürzt er einfach ab! das ist n witz -.-.

Und Mac läuft da halt viel sauberer, das ist der Grund warum man den in frühen Filmen und CO oft bei Managern und so sieht, weil unter geschäftsmännern war Mac halt immer zuverlässiger und man kann sich nach 20 std Arbeit keinen Absturz erlauben! -.- und schon recht net in nem league of legends game :o.

Daher ists am End scheiß egal. Bei PCs ist die Betriebssoftware enorm wichtig, und die Frage ist daher nur:

Zahlt man zurecht 200 Euro mehr für die gleiche Leistung bei einem MAC?

UND braucht ein Mac denn so viel Leistung wie ein Windows ( einfach gesagt, ein 60PS Motorrad ist schneller als ein 120 PS Auto) Vlt läuft der Mac trotz anscheinend schlechteren Werten dank der Software wesentlich besser.


IMMERHIN soll man ja wenn möglich auf Windows 7 umsteigen, wieso? ist doch der selbe PC? was soll da besser werden? aber nein alles läuft besser,
es ist sogar so dass viele pcs net auf hochturen laufen weil man nur 32bit versionen benutzt.

32bit Windoof vista hat keinen nutzen von 4GB ram ^^.

Ein Mac mit 3GB ram ist damit theoretisch Schneller

;) oder du kaufst halt noma die 64 Bit version für knapp 200 EUro .... und dann sind wir doch schon wieder bei gleichstand!

daher FAIL MICROSOFT, tolle statistik für leute die garkeine Ahnung von PCs haben, aber jeder der bissle wissen hat, und ich denke die Informatiker werden sich dabei aber wegpissen müssen.
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:32 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
sind die dumm? 1. mit freiem betriebssystem sind rechner noch billiger. da kann sich microsoft vor wut in den arsch beißen - das ändert trotzdem nichts an der tatsache.

2. 27" mit 23" vergleichen? haben die zuviel gekokst? das ist ja wie porsche mit trabant vergleichen. :-)

3. wenn schon preiskampf, warum nimmt microsoft nicht günstige anbieter wie medion und co?
Kommentar ansehen
06.05.2011 13:42 Uhr von flokiel1991
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was für ein Fail: guckt euch mal den imac 21,5´ an und vergleicht ihn mit dem vaio. Der Vaio ist teurer, bedeutend langsamer und man zahlt nichts für den Apfel. Der einzige Vorteil ist, das er Blue-Rays abspielen kann, was man aber nur selten braucht. Auch beim Macbook Air 13´ gelingt es nicht das zu schlagen.
Irgendwie zeigen sie damit, dass die Macs doch gar nicht mehr teurer sind als Windoof Rechner. Schade Microsoft :D
Kommentar ansehen
06.05.2011 14:03 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und zu den: 27´´ mit 23´´ vergleichen, die 23´´ Bildschirme sind touchscreens. Kommt aber immer auf die touchscreens drauf an ob die was taugen und ob man die überhaupt benutzen will.
Kommentar ansehen
06.05.2011 14:21 Uhr von miyoko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was manche hier schreiben ist echt lustig.
Sich aufregen, darüber das MS 27" mit 23" vergleicht. Aber dann selbst mit persönlichen Erfahrungswerten vergleichen.

Ich will jetzt nicht MS wegen dem Vergleich verteidigen, der ist so gut wie nichtssagend. Aber das was manche User hier schreiben sind reine persönliche Erfahrungswerte.
Mein Laptop (Samsung R505) hab ich jetzt seit 2 1/2 Jahren. Außer für die Installation von Windows 7 hab ich ihn nicht formatiert und er läuft er weiterhin flüßig. Und Hardwareprobleme hatte ich auch noch nicht. Defragmentieren muss man schon lange nichtmehr per Hand.

Mein Bruder hat ein Macbook Pro. Das ist jetzt 3 Jahre alt. Der Akku hält mit Glück noch die Zeit aus, um den Stromstecker wieder reinzustecken wenn er mal rausgefallen ist.
Das Netzteil ist vor einem monat gerissen, weil Apple anscheinend nicht von Dehnungsschutz für Kabel hält.
Das sind MEINE Erfahrungswerte. Sie können bei jedem anders ausfallen.
Kommentar ansehen
06.05.2011 15:41 Uhr von DefBot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: man keinen Mac kaufen sollte:

http://s1.directupload.net/...

Alles klar?
Kommentar ansehen
06.05.2011 16:47 Uhr von Trekki1990
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Echt zum schießen hier manchmal ich kauf von Apple nichts. 1. Ist es sau teuer und 2. für meine Zwecke total oversized. Sprich: ich kanns einfach nicht gebrauchen. Ich hab nen normales Notebook mit nem Core i5 und 2GB RAM von Lenovo. Da drauf läuftn Linux. Linux hat sowieso die Nase vorn vor allen. Ich war lange Zeit Windows Nutzer und hab es gewagt umzusteigen und ich muss sagen, ich habe mich noch nie so frei in meinem Leben gefühlt! Man hat die Freiheit ALLES zu tun, keiner schreibt einem was vor oder nörgelt wegen Lizenzen oder nichts kommt von wegen dieser Treiber ist nicht verifiziert. Apple und Windows, schneided euch mal eine Scheibe davon ab!

@News: Die Seite kommt so rüber als hätte M$ da 5 Praktikanten an einem Wochenende zusammengesetzt und gesagt hier macht mal was fertig und los gehts.
Kommentar ansehen
06.05.2011 18:50 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
okay dafür reicht zwar auch ein blick aufs preisschild, aber wenn manche unbedingt eine webseite dafür brauchen, bitteschön

dafür sind macs einfach schöner
Kommentar ansehen
07.05.2011 07:45 Uhr von ChiefAlfredo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte tatsächlich stimmen ...!
Kommentar ansehen
07.05.2011 08:58 Uhr von shathh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Trekki1990: " Linux hat sowieso die Nase vorn vor allen. "

Klar, so einen Frickelmist fassen auch nur pubertäre Kids an, die gerne alle Nas lang in der Shell rumbasteln wollen.

Die Benutzerfreundlichkeit und Einheitlichkeit der GUI ist unterirdisch schlecht; Programme werden nur seltenst(!!) auf Linux portiert und die "offenen" Alternativen sind oftmals eine Katastrophe; Treiber gibt es kaum oder nur schlecht umgesetzt.


Also komm mir nicht mit "Linux ist viel besser". Das ist es nicht.

Was du mit "nörgelt wegen Lizenzen" meinst versteh ich nicht.
Ja, man muss Software oftmals bezahlen. Dafür ist sie entsprechend hochwertig.
Kommentar ansehen
07.05.2011 09:57 Uhr von GhostOfZara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alice_undergrounD: was will ich mit einem schönen mac der nichts kann? auf nem appel laufen kaum games und surfen bzw. arbeiten geht auch mit meinem pc wunderbar. pc-1 mac-0 ;)
Kommentar ansehen
07.05.2011 10:26 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ GhostofZara: und genau so grenzenlose ästheten wie du sind dran schuld, dass einem selbst im jahre 2011 noch manchmal der windows-95-OK-Button übern weg läuft -.-
Kommentar ansehen
07.05.2011 12:17 Uhr von Trekki1990
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@shathh: Oh du scheinst ja mächtige Ahnung zu haben ^^

Ich sag mal so, der großteil der Server im Netz laufen mit Linux. Linux ist stabiler und effektiver als ein Windows jemals sein wird. Ich habe ja nicht gesagt das die Betriebssysteme von Apple und Microsoft schlecht sind. Ich habe nur zum Ausdruck bringen wollen, dass sie halt in vielen Belangen meinen Bedürfnissen nicht entsprechen.

"...Klar, so einen Frickelmist fassen auch nur pubertäre Kids an, die gerne alle Nas lang in der Shell rumbasteln wollen...."

Ja genau. Ich sag nur xD

"...Die Benutzerfreundlichkeit und Einheitlichkeit der GUI ist unterirdisch schlecht; Programme werden nur seltenst(!!) auf Linux portiert und die "offenen" Alternativen sind oftmals eine Katastrophe; Treiber gibt es kaum oder nur schlecht umgesetzt..."

Das ist schon seit langem nicht mehr der Fall. Schon mal Ubuntu angeschaut? Für mich ist das ziemlich einheitlich und leicht zu bedienen.
Keine Treiber? Ich weiß ja nicht was du für exotische Hardware hast, aber bei mir hat bisher alles funktioniert und ich brauchte nur bisher einmal mich auf die Suche nach einem WLAN Treiber begeben.

Belese dich vorher und schau dir mal die aktuellen Distributionen an ehe du hier voreilige Schlüsse ziehst.
Kommentar ansehen
07.05.2011 13:48 Uhr von shathh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Trekki: Ja, Server sind aber keine Heim-PCs.
Der normale Benutzer hat keinen Bock auf die Shell.

Ahja, Ubuntu ist auch nur so lange "benutzerfreundlich", wie man die mitgelieferten Programme benutzt.
Sobald neue Programme installiert werden beginnt das GUI-Chaos doch schon.

Von Richtlinien zur GUI-Gestaltung halten die meisten Linux-Entwickler doch mal überhaupt nichts.

Viele 3G-Modems werden nur mangelhaft unter Linux unterstützt. Ebenfalls Grafikkarten - da sind die Treiber teilweise katastrophal langsam.

Das Märchen vom 50-Jährigen Vater, der mit Windows total überfordert war und jetzt mit Ubuntu superglücklich ist, wird zwar gerne von Linuxern erzählt, trifft aber kaum die Realität.

Es gibt unter Linux ja nicht einmal ein einheitliches Dateiformat für Installationsdateien.
RPM, BIN, usw. usf.

Linux täte gut daran, wenn die Vielzahl an Distributionen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht und einheitliche Standards geschaffen werden würden.

Aber das will ja keiner - lieber für jeden Furz ne eigene Distribution, ist ja schließlich alles "Vielfalt" und so.
Kommentar ansehen
24.06.2011 22:08 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falscher Thread

[ nachträglich editiert von kingoftf ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?