06.05.11 08:55 Uhr
 253
 

Daten aus Osama bin Ladens Versteck: Al-Kaida plante Attentate auf US-Züge

Erste Auswertungen der Daten, die man nach dem Tod Osama bin Ladens in seinem Versteck gefunden hatte, fördern Beunruhigendes zu Tage: Offenbar erwog die Al-Kaida Anschläge auf Züge in den USA - Anlass sollte der zehnte Jahrestag der Terrorakte vom 11. September sein.

Wie das US-Ministerium für Heimatschutz bestätigte, stammen die Hinweise auf den gefundenen Datenträgern vom Februar 2010. Aus einem FBI-Papier geht hervor, dass die Organisation offenbar untersuchte, "wie man versuchen könnte, einen Zug zum Entgleisen zu bringen, indem man die Gleise manipuliert".

Diese Daten bestätigen, dass der Al-Kaida-Chef Bin Laden nicht - wie zunächst gedacht - aus Sicherheitsgründen von den Planungen ausgeschlossen wurde, sondern durchaus eingeweiht war. Wie die "Washington Post" berichtet, sei sein Versteck bereits seit Monaten von der CIA beobachtet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maude
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Zug, Attentat, Osama bin Laden, Versteck, Al-Kaida, Entgleisung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache