06.05.11 06:58 Uhr
 249
 

56 Prozent der Amerikaner fordern Foto-Beweis von Osama Bin Ladens Tod

Osama Bin Laden soll vor kurzem getötet worden sein. US-Präsident Barack Obama weigert sich jedoch, ein Beweisfoto zu veröffentlichen, da das Foto angeblich eine "Gefahr für die nationale Sicherheit" darstelle und weitere Gewalt anstacheln würde (ShortNews berichtete).

In einer Umfrage kam jetzt heraus, dass 56 Prozent der Amerikaner fordern, dass ein Beweisfoto von Bin Ladens Tod veröffentlicht wird. Amerikaner unterstellen Obama jetzt, den Anschlag auf das World Trade Center vom 11. September 2001 nicht ernst genug zu nehmen.

"Normale Amerikaner blicken auf ihren Präsidenten und fragen sich: Was glaubt dieser Typ, wer er ist? Hat er am 11. September nicht die Bilder von Amerikanern gesehen, die aus dem World Trade Center in den Tod sprangen", schreibt eine amerikanische Zeitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Prozent, Foto, Barack Obama, Amerikaner, Osama bin Laden, Beweis
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2011 08:48 Uhr von Can-Romeo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab doch gesagt das Ganze ist ne Finte!!
Eilige Seebestattung, kein Foto, nicht einmal ein Bild vom noch lebenden Bin Laden (wäre ja vielleicht auch möglich gewesen, und auch nicht so grausam)!!
Kommentar ansehen
06.05.2011 10:09 Uhr von RickJames
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube eher das Obama versucht das Meiste aus der Situation heraus zu holen. Die Leute glauben nun mal das was sie wollen; und genau das macht sich Obama zu nutze.
Obamas Anhänger werden ihm glauben und ihn deswegen 2012 unterstützen. Skeptiker hingegen werden ihm nicht glauben, so das er auf lästige Fragen wie: "Wir sind wegen Bin Laden nach Afghanistan gegangen, was machen wir jetzt immer noch dort?" nicht antworten muss.
Kommentar ansehen
06.05.2011 19:55 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar: Es war der siebte Doppelgänger von bin Laden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?