05.05.11 16:48 Uhr
 288
 

Verbraucherzentrale bemängelt: In den meisten Lebensmittelpackungen ist zu viel Luft

In einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg bestätigte sich, was die meisten Konsumenten bereits häufig feststellen mussten: Drei von vier Lebensmittelpackungen gaukeln ihren Käufern mehr Inhalt vor, als letztendlich enthalten ist. Dabei haben Produzenten rechtlich einen großen Spielraum.

Lediglich ein Richtwert gibt vor, dass maximal 30 Prozent Luft in einer Lebensmittelpackung enthalten sein dürfen. Überflüssiger Müll, aufwendiger Transport und die Verschwendung von Ressourcen sind die Folge - von verärgerten Verbrauchern ganz abgesehen.

Unternehmen verweisen dagegen auf technische Gründe, die eine Reduktion des Luftraums unmöglich machen würden. Die Verbraucherschützer kritisieren, dass die Gestaltung der Verpackung ein wichtiges Marketinginstrument sei und das Kaufverhalten entscheidend beeinflusse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maude
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Essen, Lebensmittel, Luft, Verbraucherzentrale, Verpackung, Konsument
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2011 16:55 Uhr von hugo_strasser
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
auch: in autoreifen auch
Kommentar ansehen
05.05.2011 20:00 Uhr von Prinzy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
zu viel Luft? ich esse die Luft erst gar nicht mit!
Und Packungsessen braucht sowieso kein Mensch! Es sei denn, er kann nicht kochen.
Kommentar ansehen
06.05.2011 11:12 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück Zum Glück sind die Kondomhersteller noch nicht auf die Idee gekommen, ihre Gummis aufgeblasen zu verpacken ... *lächel* ... solche Packungen an der Kasse stell´ ich mir gerade bildlich vor ... :-D
Kommentar ansehen
06.05.2011 18:10 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cortexiphan: Bei Preisvergleichen oder Erfahr @ cortexiphan: Bei Preisvergleichen oder Erfahrungswerten mag eine Volumen/Masse-Angabe ausreichend sein.

Aber die wenigsten können einschätzen, wie viel "Produkt" in bspw. 500 Gramm enthalten sind. Oder halten sich nicht lange mit Vergleichen auf. Die sehen "JUMBO MAXI PACKUNG" und wenn sie die daheim aufmachen, fällt unten ne Erbse raus.

Sowas ist dann Verar***ung der etwas einfacher gestrickten Kunden. Und es sollte recht einfach festzustellen sein, ob die Packung so groß sein muss oder ob sie zum alleinigen Zweck der Täuschung so kreiert wurde.

Genau wie bei Umstellung der Packungsgrößen von Volumen auf Masse. Ich bin beeindruckt, wenn Menschen den Unterschied zwischen 500 ml und 500 g realisieren. Wenns nicht um Wasser geht, kann das nämlich schon relevant werden...und das wissen die Marketingstrategen ganz genau.
Kommentar ansehen
08.05.2011 02:44 Uhr von Prinzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Babykeks: Dummheit schützt vor Strafe nicht. Intelligenz lässt sich auch nicht mit Nahrung aufnehmen, aber diese Sorte Mensch, leben nun mal mit ihrem Problem.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?