05.05.11 09:25 Uhr
 698
 

eBay: Fünf Jahre Knast für Murmeln statt Perlen

Ein Betrüger, der auf eBay und anderen Plattformen sein Unwesen trieb, konnte fünf Jahre lang dort Vorkassen für hochwertige Waren kassieren und dann nur Minderwertiges oder gar nichts liefern. Seine Angebote waren oft im Verhältnis zu Wettbewerbern scheinbar sehr günstig.

So erhielten Käufer von echten Tahiti-Perlen stattdessen Murmeln mit der Post und die Käufer von Plasma-TV-Geräten im Wert von circa 5.000 Euro gingen gänzlich leer aus. So ergaunerte sich der Betrüger einen sechsstelligen Betrag im Euroraum und der Schweiz.

Der Richter, der nunmehr das Urteil sprach, befreite ihn von der Möglichkeit, dies auch weiter zu tun und brummte ihm eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Gefängnis, eBay, Betrug, Schwindel
Quelle: www.bullion-investor.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2011 09:25 Uhr von ROSROS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na, da hat er ja ausreichend Zeit, darüber nachzudenken, ob er das nach seiner Entlassung fortsetzen möchte.
Kommentar ansehen
05.05.2011 09:36 Uhr von Jaecko
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Alles klar. Betrüger kriegen 5 Jahre, U-Bahn-Schläger dürfen frei rumlaufen...
Kommentar ansehen
05.05.2011 09:36 Uhr von ROSROS
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
5 Jahre rumwurschteln: Ich stelle mir die Frage, wie jemand 5 Jahre sowas machen kann, ohne daß Ebay seinen Account sperrt oder die Staatsanwaltschaft ihm auf die Finger haut...
Kommentar ansehen
05.05.2011 09:37 Uhr von Nothung
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat Quelle über eBay: "Nachdem Ebay die Anzahl der in Deutschland (Dreilinden) sitzenden Mitarbeiter drastisch reduziert hat, haben viele User den Eindruck, daß betrügerische Auktionen nicht in der gebotenen Geschwindigkeit gelöscht werden."
Kommentar ansehen
05.05.2011 10:17 Uhr von vmaxxer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay: Löscht scheinbar gar keine Betrüger mehr.
(Oh, nicht per Paypal bezahlt? Selbst schuld, wir unternehmen NICHTS.)
Solange die ihr Geld bekommen ist denen scheinbar alles egal.
Kommentar ansehen
05.05.2011 12:15 Uhr von cyberax99
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ebay: Den eBay Chefs geht es dennoch blendend dank ihrer Gehälter und Bonuszahlungen. Die Gewinne werden durch PayPal mittlerweile erwirtschaftet, so hat es den anschein.

Wäre eBay selbst nur über das Auktionshaus finanzierbar, würde es seit Jahren schlechter aussehen.
Kommentar ansehen
14.05.2011 16:39 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Betrogenen? Ich würde den nicht mit Jahren bestrafen, sonder mit Tonnen.
Für jeden Tausender den er ergaunert hat, soll er in einem Steinbruch eine Tonne Steine kleinklopfen zu Kies.
Wieso lässt man solche Betrüger die Strafe nicht abarbeiten, und gibt das Geld den Betroffen zurück ??
Statt dessen kann er jetzt 5 Jahre lang relaxt im Hotel `n Buch lesen oder Fernsehen...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?