04.05.11 22:16 Uhr
 1.217
 

Barack Obama: Fotos von Osama Bin Ladens Leiche werden nicht veröffentlicht

US-Präsident Barack Obama hat entschieden, dass keine Bilder von der Leiche Bin Ladens veröffentlicht werden, die den Tod beweisen könnten.

"Zu grauenhaft" seien offenbar die Aufnahmen. Weiterhin bleibt der Zweifel, ob Bin Laden lebend gefasst werden sollte.

"Wenn Bin Laden mit erhobenen Armen aufgegeben hätte, wäre er auch gefangen genommen worden", so der Direktor der CIA, Leon Panetta. Obama selbst hatte den Einsatzkräften die volle Befugnis gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Manpower
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Foto, Barack Obama, Leiche, CIA, Osama bin Laden, Beweis
Quelle: www.dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2011 22:34 Uhr von Major_Sepp
 
+16 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2011 22:38 Uhr von certicek
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist psychologisch geschickt gemacht:
1. Wir haben ihn im Feuergefecht erschossen.
2. Wir haben ihn erschossen, aber er war unbewaffnet.
3. Wir haben alles aufgenommen und werden vielleicht etwas zeigen.
4. Wir zeigen doch nichts ... ist zu scheußlich.

Aber ihr könnt sicher sein - wir haben ihn erwischt.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 22:47 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Wäre es nicht sinnvoller: die Leichen von Islamisten öffentlich an Schweine zu verfüttern?

Ich meine, da ist sowas von unislamisch, da überlegen die sich das nochmal mit dem abtreten :D

Und zu Osama: Sehr merkwürdig... zu grausam? Ja nee, ist klar.
Kommentar ansehen
04.05.2011 22:47 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
certicek: Das einzige was wirklich nahezu sicher ist: Bin Laden ist tot!

Seit wann ist fraglich...

Selbst wenn die Amerikaner ihn wie zuletzt berichtet geradezu "hingerichtet" haben, dann ist es ja streng genommen auch nichts anderes was ihn nach den Regeln des Islam erwarten hätte müssen!

Ich gehe mal bewusst nicht auf 9/11 ein, aber soweit ich weiß steht ja auch auf organisierten Drogenhandel die Todesstrafe in seinem Kulturkreis. Und das ist ja wohl zweifelsfrei...^^
Kommentar ansehen
04.05.2011 22:48 Uhr von __x
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Angst? Haben sie wohl doch Angst, dass früher oder später die "digital optimierten" Bilder als Fake enttarnt werden? ;-)

Ehrlich gesagt finde ich es lächerlich, wie sich Obama verhält. Wie certicek schon anführt ist es natürlich geschickt gemacht, allerdings finde ich, entzieht es in dieser Sache Obama jegliche Glaubwürdigkeit.
Jetzt kommen hier sicher wieder etliche User, die meinen dies wäre nur ein Verschwörungsquatsch. Bitte einfach auf das Minus klicken oder stichhaltige Argumente vorbringen.

Mir persönlich stößt es einfach nur sauer im Magen auf, wenn _der_ Topterrorist in einer "unscheinbaren und überhaupt nicht auffälligen" Villa in einem Feuergefecht erschossen wird, welches er darüber hinaus auch noch unbewaffnet bestreitet; wahrscheinlich weil er sich keine Waffen leisten konnte.. ;-) Und anschließend hat es das US-Militär auch noch nötig, die Leiche innerhalb von wenigen Stunden "verschwinden" zu lassen, natürlich konnte in dieser kurzen Zeit auch zweifelsfrei die Identität anhand von DNA-Analysen bestätigt werden..

Sorry, aber vera*schen könnt ihr euch selber..
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:30 Uhr von SNnewsreader
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Bin Laden war kein Muslim: er war ein Terrorist. Ihn einen Muslim zu nennen ist eine Beleidigung an alle friedlichen Muslim die ihre Religion leben.
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:38 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
SNnewsreader: Stalin war kein Kommunist, Bush kein Kapitalist, Hitler kein Nazi, Achmadinedschad kein Moslem, der Papst kein Christ......
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:38 Uhr von nrtm
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Bilder zeigen und gut ist: Die Menscheit hatt schon viel schlimmeres gesehen als Diesen einen Toten.
Ist auch nur einer von zig Millionen jedes Jahr.
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:39 Uhr von snowdust
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Der 9/11 wird nun vom 5/2 getoppt: Gab es schon zum Hergang des 9/11 Berge von ungelösten Fragen, Diskrepanzen und Merkwürdigkeiten, so schließt sich nun der 5/2 nahtlos an.

Vielleicht noch eine Anmerkung am Rande. Seit dem 9/11 wurde die Welt in Angst & Schrecken versetzt. Der islamistische Terror ist immer und überall allgegenwertig. Die Haustüren der Welt wurden aufgerissen, die Schlafzimmer und Konten der Bürger gläsern, das Gemächt des Mannes und die Scham der Frau durch Scanning entblöst, wäre es da nicht angebracht gewesen, der Welt eine glaubwürdigere Story zu unterbreiten ?
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:39 Uhr von Armenian
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
schon ein bisschen: merkwürdig.

das über 10 leute von einer spezialeinheit, einen unbewaffneten terroristen nicht fest nehmen können.

seit doch mal ehrlich zu euch selber, wer soll den diesen quatsch nur glauben.
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:47 Uhr von zokoyo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
keine bilder zeigen? es wäre doch besser, die leiche zu veröffentlichen,
weil dann könnten die anderen terroristen (falls es welche gibt)
angst kriegen
Kommentar ansehen
04.05.2011 23:57 Uhr von CinaySebeke
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die amis machen es sich zu leicht.
im islam muss man zwar in 24h beerdigt werden aber nur bei einem natürlichen tod!
oder früher auch bei mord ect wo es nicht die möglichkeit gab nach zu forschen warum und weshalb der/die gestorben ist.
heute kann man bei solchen fällen wie dem von bin laden ausnahmen machen wie es auch in der türkei so gemacht wird.
wie die anderen islamischen länder mit mord opfern umgehen weiß ich nicht, aber wenn sie sofort begraben, dann denk ich mal, ist es dort sehr leicht mit einem mord davon zu kommen.

die amis wissen das genau so, aber weil die meisten nicht morslems natürlich glaub, was die amis sagen, können sie sich halt so einiges leisten.
Kommentar ansehen
05.05.2011 00:30 Uhr von ElChefo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
armenian: Schon mal in einem Gefecht gewesen?
Schon mal beschossen worden?
Schon mal Entscheidungen unter akutem Zeitdruck und unter Lebensgefahr in unklarer Lage mit unzureichenden Informationen getroffen?

...soviel zu "merkwürdig". Auch Spezialmegasuperrambokiller kochen nur mit Wasser und gehen nach dem Essen kacken.
Kommentar ansehen
05.05.2011 00:31 Uhr von DJRootz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also: was hat sich nun eigentlich verändert seit dem "Überfall"? Keiner hatte ihn die letzte Zeit gesehen. Uns wird erzählt was passiert ist/sein soll. Uns wird gesagt, er ist tot und nu schwimmt er irgendwo im Meer. Im Prinzip könnte die Geschichte doch auch jeder erzählen?

Mit den Bildern ist irgendwo so ne Sache. Einerseits wird nun stark spekuliert, man kann eben keine Bilder veröffentlichen, die man eben nicht hat. Würde man aber nun echte Bilder veröffentlichen, würden dann nicht auch wieder Leute ankommen und die Echtheit anzweifeln? Kommentare wie: Die Bilder sind manipuliert...Das auf dem Bild kann Osama nicht sein...?

Ich persönlich glaube (hier wurde schon ähnliches geschrieben) Bin Laden ist schon länger tot. Man hat sich vielleicht die Nachricht für einen guten Termin aufbewahrt. Die USA ist schon lange dort, im Irak kommt man auch einfach nicht voran. Die Wirtschaft läuft dermaßen schlecht in den USA...und und und

Eins noch. Es haben sehr viele Menschen und Soldaten ihr Leben verloren gegen den s.g "Kampf gegen den Terror". Ist es für diese Angehörigen nicht irgendwo ein Tritt in den Allerwertesten, nicht auch Beweise zu sehen?
Kommentar ansehen
05.05.2011 03:59 Uhr von Jerry Fletcher
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
tjoah: is ja wie mit den original bildern der mondlandung...
die sind ja angeblich auch spurlos verschwunden...
ich schelm der dabei schlimmes denkt!!
sone "unwichtigen" fotos von einem jahrhundert ereigniss
verlegt man auch einfach mal so unauffindbar. siiicher siiiiicher ;)

man man .. wer glaubt den amis nach all ihren lügen (die sie auch im nachhinein noch zugeben) noch ein wort?

was du?
dummbatz ;) lol
Kommentar ansehen
05.05.2011 06:18 Uhr von mort76
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ElChefo, werden die Seals nicht genau dafür ausgebildet?
Das ist doch exakt das Aufgabengebiet jener Leute...
Das Haus war ja nun offensichtlich nicht besonders stark gesichert, und die Zielperson war unbewaffnet, die Soldaten hingegen dürften gut vorbereitet und ausgerüstet gewesen sein.
Insofern gelten deine Argumente vielleicht für den Standardinfanteristen, aber doch nicht für die Spezialisten?
Kommentar ansehen
05.05.2011 07:24 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht veröffentlicht: nur Tshirts und Tassen .....Souvenirs werden dann im Internet angeboten ....

Einfach nur warten , die Nachfrage wird kommen !
Kommentar ansehen
05.05.2011 08:22 Uhr von ChiefAlfredo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weil es keine gibt, oder weil sie ihn zum Märtyrer machen würden ...?
Kommentar ansehen
05.05.2011 15:44 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mort76: Ausgebildet wird prinzipiell jeder Soldat, im Gefecht bestehen zu können. Es besteht aber ein eklatanter Unterschied zwischen Ausbildung und Ernstfall.
Daher kommt ja auch der Gedanke einer Drill-Ausbildung - eben darum, das du unter Umständen, die kein differenziertes, reflektiertes Denken zulassen, gewisse Handlungen automatisch vollziehen kannst, wie etwa zerlegen und zusammensetzen, laden und entladen einer Waffe usw.

Wie stark das Gebäude gesichert war oder auch nicht können einzig und allein diejenigen, die dort waren beurteilen.
Was ich allerdings beurteilen kann, aus eigener Erfahrung (hab mehrere MOUT-Kurse besucht), ist, das wenn man eine Zielperson in einem Gebäude sucht, die sich im dritten Stock aufhält, da noch zwei Stockwerke zu überwinden sind. Häuserkampf stellt eine enorme Belastung und Anforderung an den Soldaten dar, auch für einen SEAL - selbst wenn er eine noch so ausgefeilte und perfekte Ausbildung hat. Wenn man dann am Ende der Aktion vor der Zielperson steht - wohlgemerkt, immer noch im subjektiven "Gefechtsmodus" - ist das "Spiel" ja nicht vorbei. Man befindet sich immer noch im gefährlichen Terrain. Wenn dann die Zielperson etwas anderes macht als abzuknien und die Hände hinter den Kopf zu nehmen oder noch besser, sich hinzulegen mit weit von sich gestreckten Armen ist ein Double-Tap eigentlich recht naheliegend.

...da sei dann auch noch erwähnt, das es durchaus eine Lesson Learned vieler Spezialeinheiten ist, das Zielpersonen eher dazu tendieren, sich und ihre Umgebung zu sprengen als sich gefangen nehmen zu lassen. Das sollte man dabei auch in Betracht ziehen.

Der Unterschied zum Standardinfantristen ist eigentlich nur Tiefem Qualität sowie die Häufigkeit der Ausbildung. Plus noch einige andere Dinge, interdisziplinare Ausbildungen etwa.
Kommentar ansehen
05.05.2011 19:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zokoyo: Dass das nichts bringt weiß man aber eigentlich auch spätestens seit Che Guevara.
Kommentar ansehen
07.05.2011 02:21 Uhr von John-Coffey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so oder so: werde ich ich es nicht glauben bevor ich keine beweise sehe.

und wen schert es eigentlich ob er tot ist von ihm hab ich seit dem 11 sep nichts mehr gehört d.h 10 jahre mhh

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?