04.05.11 17:12 Uhr
 13.339
 

Tod Osama Bin Ladens: Alles nur inszeniert?

Es gibt viele Verschwörungstheorien: der Mord an John F. Kennedy, die Mondlandung oder auch der 11. September 2001. Seit dem Tod Osama Bin Ladens (ShortNews berichtete) kursiert nun eine neue Verschwörungstheorie, demnach sei alles nur inszeniert gewesen.

Bislang wurde noch kein Foto des Al Kaida-Chefs veröffentlicht und auch die schnelle Seebestattung überrascht, so Publizist Tobias Jaecker zu "tagesschau.de".

Einige behaupten, Osama bin Laden sei schon vor mehreren Jahren gestorben. Verschwörungstheoretiker meinen, dass Barack Obama den vermeintlichen Tod bin Ladens nutzt, um 2012 wiedergewählt zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tom5520
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Barack Obama, Wahl, Osama bin Laden, Inszenierung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

78 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2011 17:12 Uhr von tom5520
 
+54 | -20
 
ANZEIGEN
An dem Tod Bin Ladens gibt es einige Sachen die etwas komisch sind, es könnte somit gut sein, dass es inszeniert ist. Man wird aber wohl nie erfahren wie es wirklich war. Die US-Regierung hat von Anfang an etwas verschwiegen, wie z.B. den Hubschrauberabsturz vor Bin Ladens Villa.
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:19 Uhr von anderschd
 
+19 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:22 Uhr von usambara
 
+77 | -15
 
ANZEIGEN
schon erstaunlich wie schnell die Leiche verschwand.
Bin Laden wurde um 1 Uhr Nachts erschossen, danach wurde
sie per Hubschrauber 500km nach Afghanistan gebracht, von dort 1500km per Flugzeug auf den Flugzeugträger im arabischen Meer. Und dort wurde er bei Sonnenaufgang ins Meer gekippt.
Dabei hat man 24 Stunden Zeit bei einer islamischen Beerdigung.
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:24 Uhr von Mecando
 
+47 | -15
 
ANZEIGEN
Unsinn. "Verschwörungstheoretiker meinen, dass Barack Obama den vermeintlichen Tod bin Ladens nutzt, um 2012 wiedergewählt zu werden. "
Unsinn. Dem widersprechen auch viele Medien- und Politikexperten. Die Wahl ist viel zu weit entfernt, im Nov. 2012.
Bis dahin ist dies keine Thema mehr und das Feuerwerk des Sieges schon verraucht.

Inszeniert? Ja vieleicht, aber sicher nicht für die Wahl.
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:24 Uhr von urxl
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
Verschwörungstheorien: Für jede noch so klare Realität gibt es Verschwörungstheorien. Das Osama noch lebt ist doch eher unwahrscheinlich. Obama könnte damit doch in keinen Wahlkampf. Man stelle sich vor, 2 Tage vor der Wahl meldet er sich über Videobotschaft. Ich bin mal ganz kühner Hellseher: Dann würde Obama die Wahl verlieren!
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:25 Uhr von Exilant33
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
die bestattungsriten des islams sind ziemlich streng. ein seebestattung ist nur möglich wenn kein land in sicht ist, was in diesen fall nicht gegeben war. deswegen finde ich das alles ein bischen konfus. meine vermutung ist ein schnelle beweisvernichtung!
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:29 Uhr von usambara
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
mal sehen ob über Schleppnetzfischern nun US-Drohnen kreisen.
Der Sack mit Bin Laden hat sicher ein Funksignal...
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:48 Uhr von TheBearez
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@exilant: Die Seebestattung deswegen, damit sein Grab keine Pilgerstätte wird, so behauptet die USA.
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:50 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:54 Uhr von cheetah181
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
schon seltsam: Interessant ist diese Vorgehensweise schon und mir stellen sich da einige Fragen...
1. Man marschiert in mehrere islamische Länder ein und tritt teilweise Menschenrechte der Zivilbevölkerung mit Füßen, aber wenn man dann einen wirklich "bösen" erwischt, dann achtet man plötzlich islamische Rituale?
2. Hat man hier vielleicht auch nur auf die Gefühle der befreundeten Bin Laden-Familie geachtet? Halte ich für möglich.
3. Kann mir nicht vorstellen, dass das auf die Wahl einen Einfluss hat. Momentan scheint es ja eher den Folter-Fanatikern zu helfen ("Waterboarding hat geholfen").
Ich habe zumindest den Eindruck, dass das Auffinden von Bin Laden schon lange kein Thema mehr war. Hat ja auch 10 Jahre gedauert...Warum also das ganze, wenn es scheinbar keinen Vorteil hat? Die offizielle Version klingt hier schon am Plausibelsten, was natürlich nicht heißen muss, dass sie richtig ist.

Was können wir eventuell aus dem Fall schließen?
1. Wenn Osama wirklich nur eine Spielfigur der US-Regierung war - wie manche Verschwörungstheoretiker behaupten - dann hätte man ihn auch töten können ohne seine Leiche verschwinden lassen zu müssen. Und dann hätte man das auch bereits früher (Bush) oder näher an der nächsten Wahl machen können.
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:55 Uhr von usambara
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@TheBearez: sunnitische Islamisten beerdigen immer anonym und lehnen Grabmale als Kultstätten ab.
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:03 Uhr von snowdust
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ein offizielles Dementi sagt das nächste - schaut: ALLES DOCH GANZ ANDERS ?

http://www.bild.de/...
OBAMA NICHT LIVE DABEI ?
Bis vor kurzen wurde doch noch verbreitet, der im Weissen Haus anwesende Stab nebst Obama hätte die Erstürmung live mit angesehen. Nun wird im Kleinlautformat heftig zurückgerudert ? Plötzlich hätte es eine 25 min. Sendestörung gegeben, Urheberschaft unklar, aber danach war fast alles vorbei. Obama und Stab waren also nicht "live" dabei ?

NOTWEHR vs. ERSCHIESSUNG
http://www.stern.de/...
Im Stern und anderen Medien wird ebenso zaghaft gemeldet, dass es Aussagen einer Tochter Obamas gäbe, die jenes offizielle Statement, Obama hätte sich mit Waffengewalt zur Wehr gesetzt, in Frage stellen. So soll Obama erst verhafet und dann liquidiert worden sein ?

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:06 Uhr von Rechthaberei
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Hier die Best-of-Verschwörungen zum 11 September: Unter falscher Flagge:
http://www.youtube.com/...

Erdichtete Feinde - Fabled Enemies:
http://www.youtube.com/...

9/11 Loose Change - Second Edition:
http://www.youtube.com/...

9/11 Press for Truth:
http://www.youtube.com/...

11. September - Mythos und Täuschungen:
http://www.youtube.com/...

9/11 - Was steckt wirklich dahinter?:
http://www.youtube.com/...

Zeitgeist - Der Film:
http://www.youtube.com/...

911 Mysteries - Die Zerstörung des World Trade Centers:
http://www.youtube.com/...

Aktenzeichen 11. September ungelöst:
http://www.youtube.com/...

Globale Täuschung - Der 11. September 2001:
http://www.youtube.com/...

11. September Lüge:
http://www.youtube.com/...

Terrorismus im Auftrag des Staates:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:09 Uhr von snowdust
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Korrektur der Korrektur: Ein offizielles Dementi "jagt" das nächste - schaut

ALLES DOCH GANZ ANDERS ?

http://www.bild.de/
OBAMA NICHT LIVE DABEI ?
Bis vor kurzen wurde doch noch verbreitet, der im Weissen Haus anwesende Stab nebst Obama hätte die Erstürmung live mit angesehen. Nun wird im Kleinlautformat heftig zurückgerudert ? Plötzlich hätte es eine 25 min. Sendestörung gegeben, Urheberschaft unklar, aber danach war fast alles vorbei. Obama und Stab waren also nicht "live" dabei ?

NOTWEHR vs. ERSCHIESSUNG ?
http://www.stern.de/
Im Stern und anderen Medien wird ebenso zaghaft gemeldet, dass es Aussagen einer Tochter "Osamas" gäbe, die jenes offizielle Statement, "Osama" hätte sich mit Waffengewalt zur Wehr gesetzt, in Frage stellen. So soll "Osama" erst verhaftet und dann liquidiert worden sein ?
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:09 Uhr von MarcTaleB
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Ist zwar jetzt aus einer anderen News kopiert aber hier passt mein dortiger Beitrag natürlich besser:

Ich glaube, daß Bin Ladens Tod nur inszeniert ist. Warum?
Obamas Probleme in der Politik und die Angst, nicht wieder geweählt zu werden.
Als Gründe (ich lebe übrigens in den USA): Er hat extrem am Beleibtheitswert verloren. Dazu kommt noch - und das ist in Deutschland ziemlich unter gegangen -, daß ja mittlerweile quasi als bewiesen gilt, daß er gar kein Amerikaner ist. Sein Geburtsurkunde wurde gefälscht. Wer´s nicht glaub, kann selbst die Urkunde auf der Seite des Weissen Hauses runterladen und sehen, daß das pdf aus Layern besteht, was bei einem Scan nicht möglich ist. Dazu kommen bei näherer Betrachtung noch deutlich sichtbare Nachbearbeitungen. Tja. Und was macht man nun? Richtig! Ablenken! Also schnell etwas her, was sooo toll ist, daß die Wähler den Präsidenten wieder wählen würden. Ah, Moment, da war doch der Bin Laden, der zwar nie offiziell zugegeben hat, daß er was mit 9/11 zu tun hatte, aber es glauben ja trotzden alle, er war´s. Wo ist er? Keine Ahnung. Vielleicht sogar schon tot wegen seinen lebensbedrohenden Krankheiten, die er eh schon hatte? Na gut. Nehmen wir einen anderen, der fast genau so aussieht und behaupten winfach mal, das war Bin Laden. Fotos als Beweis brauchen wir nicht. Und falls es eng wird, basteln wir uns ein. Hat mit der Geburtsurkunde ja auch fast geklappt. Und falls der echte doch noch leben sollte, geben wir ihm genug Geld, daß er den Mund hält. Gibt ja Mittelsmänner, die ihm das sagen können. Vorher haben die finanziellen Abmachungen auch immer geklappt...

Zum Thema Wiederwahl noch mal kurz. In erster Linie ging es wohl um die Geburtsurkundenfälschung, aber die Amis sind mit solchen Taten dauerhafter zu begeistern und ich habe hier jetzt schon einige Amis getroffen, die vorher unsicher oder gegen Obama waren und sich jetzt sicher sind, daß er was geschafft hat, so gut ist, daß eine Wiederwahl wichtig ist, denn er hat die Amis ja "gerettet". Das ist ein schöner Nebeneffekt. Mitte 2012 wird er wohl noch eine Amnesty-Regel für illegale Immigranten einleiten und seine Wiederwahl ist sicher.

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:19 Uhr von :raven:
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Immer diese VTler! Allen muss doch klar sein, dass Regierungen niemals lügen, schon gar nicht die US-Regierung!

Die bekommen die Wahrheit schon als Baby eingeimpft...genauso wie das Generalargument "nationale Sicherheit", welches inzwischen quasi alles erlaubt.
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:27 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
In den letzten Jahren gab es mir einfach zu viele Verschwörungstheorien und Zweifel - Dieses Mal erlaube ich mir daran zu glauben, dass Osama erschossen wurde.

Es ist schon verwunderlich.

Es passiert etwas und man nimmt es so hin. Kommt dann eine "Verschwörungstheorie", dann glaubt man direkt dieser Theorie und alles ist Fake und und und ...

Wie kann man sich an sowas nur aufgeilen?

Wieso sollten die Verschwörungstheorien nicht genau so erstunken und erlogen sein wie das Geschehenis es sein könnte?
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Selbst wenn ein Foto veröffentlicht wird, zweifeln die VTler doch auch das dann wieder an. Außerdem würde ein Foto des toten und durchlöcherten Osama für mächtig Aufruhr nach sich ziehen....dass man davor Angst hat, kann ich gut verstehen.

Was meiner Meinung nach definitiv gelogen ist: Osamas Leiche wurde ins Meer gekippt.

Diese Behauptung dient nur dazu, Ruhe zu haben. Seine Anhänger haben kein Grab und können keine Pilgerstätte draus machen. Hätte man zugegeben, die Leiche in die USA zu überführen, würden die Wellen auch sehr hoch schlagen...so isser weg und gut is.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:31 Uhr von MOTO-MOTO
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Alles sehr kurios: 1.
Teilweise wird behauptet, dass Osama bin Laden schon seit Dezember 2001 tod sei. er soll an seiner Niereninsuffizienz gestorben sein. Er musste schon vor dem 11.09.2001 regelmäßig alle paar Tage zur Dialyse ins Krankenhaus. Als Flüchtlink ohne batteriebetriebenem Dialysegerät dürfte er nicht lange überlebt haben.
http://www.islampress.de/...

2.
Komischerweise wurde er vom FBI nicht wegen des Anschlags auf die Twintower gesucht.
http://www.fbi.gov/...

3.
Erst kümmert man sich im Land selber nicht wirklich um die religiösen Traditionen. Aber dann wenn es einem in den Kram past (Verschwindenlassen der Leiche) wird eine Seebestattung als traditionsgemäß dargestellt, obwohl eine Seebestattung nach dem Islam nicht erlaubt ist.
http://www.al-nur-bestattungen.de/...

4.
Erst war die Rede von einem 25 min Feuergefecht. Dann hiess es, er war bei der Ergreifung unbewaffnet. Letzteres wird sogar bestätigt.
http://www.news-experten.de/...

5.
Warum erschießt man einen Menschen durch Schüsse in den Kopf, wenn er sich unbewaffnet widersetzt haben soll?
Jedem, der schonmal versucht hat auf n bewegliches Ziel zu schiessen wird klar sein, dass der kleine Kopf wesentlich schwieriger zu treffen ist als der Rumpf des Ziels.
Zudem wäre eine Hinrichtung durch Schüsse ins Herz wesentlich effektiver bzw. sinnvoller gewesen. Das kann einem jeder Jäger erklären.

6.
Man hätte danach den Kopf zur Identifikation verwenden können und müsste sich jetzt nicht so gekünzelt pietätvoll geben. (Das Foto ist nicht schön. / Der Kopf ist leider explodiert.)
http://www.news-experten.de/...
Selbst wenn jetzt Fotos veröffenlticht werden würden, könnte niemand den Toten anhand der Fotos identifizieren, da der Kopf fehlt.

7.
Warum wurde er nicht, wie es angeblich mit seiner im selben Frau unbewaffnet Wiederstand leistenden Ehefrau gemacht wurde, kampfunfähig geschossen?

8.
Warum sollte er nicht vor Gericht gestellt werden, sondern erschossen werden.

9.
Wieso gibt es jetzt Aussagen zu einer Übertragungsstörung, obwohl der Präsident der USA steif und fest behauptet, dass er den Leichnam (und die Operation) live mitverfolgt hat.

10.
Wieso kommt dieser Erfolg gegen den Terror gerade dann, wenn die Schlagzeilen über die marode Wirtschaft der USA überhand nahmen.
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:33 Uhr von _Illusion_
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja: Wenn man dieses fast laienhaft inszenierte neueste mediale Ereignis genau betrachtet ... ist mal wieder auffällig wie gespenstisch gleichgeschaltet alle Medien das Ganze ohne jegliche Hinterfragung einfach so fast 1:1 übernehmen.

Auch wenn ich ein böser VT´ler bin, der Bin Laden in keinerlei Zusammenhang mit den Vorfällen in NY sieht außer dass er als amerikanischer Freund das Spiel mitspielt bzw. mitgespielt hat (wer weiß das schon genau) ...

Eines sollte man nun tun: Die zukünftigen Ereignisse genau und kritisch weiterverfolgen und versuchen, einen Zusammenhang mit dem "Ganzen" herzustellen.

Ich vermute, alles passt oder wird passen. Wartet es ab :-)

Wobei ich aber auch gern unrecht hätte *zugeb
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:44 Uhr von usambara
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
laut pakistanischen Soldaten hat er keine AK47 Schüsse gehört und die hört man als Soldat heraus.
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:45 Uhr von snowdust
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Begründung für pietätvolle Seebestattung abstrus: Die stets wiedergekäute Begründung, man haben den Leichnam des getöteten bin Laden nach den Regeln des Islam im Meer bestattet (Vermutung angefügt - um kein Märtyrergrab zu hinterlassen) ist auch abstrus.

Man braucht jenen Torso doch nicht tausende Kilometer per Luftfracht zu einem Flugzeugträger zu transportieren. Es reicht irgendwo eine Einöde (davon gibts dort reichlich)und buddelt ihn metertief sowie gen Mekka gerichtet ein.
Das wäre der islamischen Tradition entsprechender gewesen, als das Versenken im Ozean.

[ nachträglich editiert von snowdust ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:52 Uhr von moempf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
vorhin: in den nachrichten hörte ich, dass gesagt wurde, dass das beweis-foto nicht gezeigt würde, da es zu brutal ist :)
Kommentar ansehen
04.05.2011 18:55 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn man seine Leiche einfach irgendwo verbuddelt besteht immer noch die Gefahr, dass das entweder beobachtet wird oder der genaue Ort doch irgendwann rauskommt.

Ich gehe außerdem davon aus, dass bei der Entnahme der DNA mehreren hochrangige Militärs direkt anwesend waren. Ihm in Pakistan ein paar Haare auszureißen und ihn dann zu verbuddeln dürfte wohl auch denen zu unsicher gewesen sein. Man musste schon 100%ig sicher sein, nicht dass ein paar Tage danach wieder eine Videobotschaft von ihm auftaucht... ;-)


"...dass das beweis-foto nicht gezeigt würde, da es zu brutal ist :) "

Ja, kommt sicher gut, wenn man der islamischen Welt jetzt auch noch das lecker Foto unter die Nase hält....die regen sich ja sonst auch nie wegen "Kleinigkeiten" auf....*rolleyes*

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 19:01 Uhr von Latif_069
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
gääähn: guten Morgen Leute

Refresh |<-- <-   1-25/78   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?