04.05.11 12:06 Uhr
 3.783
 

"Völlig unverständlich": Natascha Kampusch bekommt von Österreich keine Entschädigung

Die Entscheidung des österreichischen Staates, dem Entführungsopfer Natascha Kampusch keine Entschädigung zu zahlen, nannte deren Anwalt eine "ablehnende, menschlich völlig unverständliche Haltung", die man zur Kenntnis nehme.

Kampusch wurde acht Jahre lang in einem Keller gefangen gehalten und konnte sich erst mit 18 Jahren selber befreien. Die heute 23-Jährige warf der österreichischen Polizei diverse Ermittlungsfehler vor.

Das Innenministerium sagte, es habe nie ein "dringender Tatverdacht" gegen den Entführer bestanden, somit habe man auch nicht früher eingreifen können. Kampusch wollte die geleisteten Entschädigungszahlungen spenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Entschädigung, Natascha Kampusch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2011 12:13 Uhr von Lucianus
 
+53 | -13
 
ANZEIGEN
Reicht nu auch Ihr ist etwas Schreckliches passiert. Das will niemand leugnen, noch runterspielen, noch in Frage stellen. Mittlerweile geht mir die Dame mit ihren Aktionen jedoch ziemlich auf die Nerven.

Sie sucht Schuldige, wo es ausser dem Täter mMn keine Schuldigen gibt. Sowohl ihre Eltern seien Schuld, jetzt auch noch der Staat als nächstes sind es die Nachbarn des Täters, weil die ja hätten was mitbekommen müssen.

Sie soll langsam mal damit klar kommen das es ist wie es ist. Sie soll ihr Leben geniessen und sich nicht permanent mit neuen Dingen wieder in die Medien drängen, es reicht echt.

[ nachträglich editiert von Lucianus ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 12:30 Uhr von meks3478
 
+10 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2011 12:45 Uhr von creutz
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
für manche: mögen solche Aktionen wie Geldmacherei aussehen - für die Opfer kann es jedoch auch das verarbeiten eines traumatischen Prozesses sein. Und ich spreche ihr da soviel Zeit zu wie sie braucht - weil weder ich noch ihr sie kennt.
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:08 Uhr von EvilMoe523
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ creutz: Stimmt,

wir kennen sie nicht. Um so mehr sollte SIE sich von daher eben Gedanken machen, was ihre Aussagen, Aktionen und Forderungen für einen Eindruck hinterlassen.

Auf mich (der sie nicht kennt) wirkt es nunmal wie ein permanentes Ausnutzen der Situation nach ihrer schrecklichen Vergangenheit. Niemand streitet ab, dass sie eine verdammt schlimme Zeit durchmachte, aber sie hat nun die Wahl:

Entweder versucht sie diese 18 Jahre noch weitere 18 Jahre zu verarbeiten oder als Brennpunkt der Nation darzulegen oder sie schaut nach Vorne. Wenn sie Geld will für Opfer aus ähnlichen Misslagen, dann sollte sie vielleicht aktiv was tun außer Bücher schreiben, Talkshow-Gäste einladen und Entschädigung vom Staat kassieren zu wollen.

Sie könnte z.B. eine Hilfsorganisation gründen, Opfern aktiv helfen anstatt Geld hin zu schicken und und und.

Ja, Frau Kampusch ging es sehr schlecht und sicher reichen da ein paar Jahre nicht aus, dass sie alles vergessen kann ABER: Es gibt auch andere Menschen die Probleme haben und Denen es sehr sehr schlecht geht auf andere Art und Weise.
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:21 Uhr von Asatrua
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
@ephemunch: An das Opfer denken heißt nicht, dass man ihr nach 4 Jahren noch in den Arsch kriechen muss... Du scheinst ausserdem ein Mensch zu sein, der auf Aussagen von anderen rumreitet und darauf wartet, das sie Fehler machen, um ihnen dann die Augen auszupicken...

Denk doch mal bitte um... Sie hatte Glück, konnte sich befreien, hat von dem toten Entführer alles geerbt, hat ein gut verkauftes Buch rausgebracht und auch ihren Spot in den Medien gehabt. Irgendwann muss schluss sein... Zumindest mit dem Fordern... Zudem haben viele andere nciht das Glück, das sie gehabt hat.
Ausserdem kann Österreich nichts für ihr Schicksal. Zumal auch in dem Land mehr als nur ein Kind entführt wird oder abhaut. Warum soll man dann die Kampusch im Focus behalten und ihr alles hinterher tragen?
Ich will nciht sagen das ihr Schicksal nciht schlimm ist, aber es gibt auch genug andere, die noch schlimmer dran sind. Doch nach denen kräht heute kein Hahn mehr.
Muss sich Österreich von der auch noch 4 Jahre nach ihrem Ausbruch anhören wie schlecht es ihr doch geht. Es gibt genug andere Schicksale die auch beachtet weden müssen und genug Therapeuten die sie behandeln können, ohne den ganzen Medienzirkus.

In meinen Augen ist das nur ein Versuch an Geld und Spotlight zu kommen. Ob sie es wirklich gespendet hätte, wage ich mal zu bezweifeln. Also sei es mal dahingestellt.
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:27 Uhr von tRipleT316
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Kampusch: ab in den Keller aber schnell....
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:34 Uhr von sesh
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wie bitte?! Der STAAT soll Entschädigung zahlen? Also das ist ja... da bleibt einem echt die Spucke weg.

"Die heute 23-Jährige warf der österreichischen Polizei diverse Ermittlungsfehler vor."

Na wenn sie denn meint, soll sie vor einem ordentlichen Zivilgericht klagen. Aber ich denke nicht, dass sie so eine Absurdität wird beweisen können.
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:46 Uhr von meks3478
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr lest nicht mal richtig: 8 "in worten" acht Jahre war sie eingesperrt und mit 18 "in worten" achtzehn jahren gelang ihr die flucht.


schaltet mal euer hirn ein is ja grausam. da lohnt sich nich mal auf grammatik zu achten
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:48 Uhr von Teralon02
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte bei dem Thema "Mediengeilheit": auch nicht vergessen das nunmal die Medien interesse an ihr haben und uns mit Infos "belästigen".

Sie wird wohl kaum bei "den Medien" anrufen und sagen: "Ich fühle mich zu wenig beachtet, schreibt mal etwas über mich."
Kommentar ansehen
04.05.2011 13:55 Uhr von Flutlicht
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube keiner hier wird ihr Opfer-Dasein anzweifeln oder runtermachen.

Jeder wünscht ihr nur das Beste, aber irgendwo muss es dann auch mal aufhören. Alle paar Monate wird der alte Kram hervorgeholt.

Man liest dann auch noch so Dinge, dass sie sich von all dem distanzieren will, usw. aber durch ihre "Aktionen" gräbt sie´s jedes mal aufs Neue aus. Über Jahre hinweg.

1. Kampusch-Talkshow im TV mit ihr als Moderatorin (soviel zum Thema man möchte aus den Medien)
2. Kampusch: Das Buch
3. Kampusch: Der Film (gerade in der Mache)
4. Kampusch beschimpft/bekritelt ihren Vater

und dann soll sich ihrer Meinung nach, der Staat/die Exekutive verantworten (ergo: das österreichische Volk, dass mit all dem Zeug Jahrelang penetriert wurde, sodass man fast schon vergessen hat, dass das ein "Opfer" ist).

Sie wird schon genug Geld bekommen haben, und bekommen werden (siehe oben) - soll sie doch ihr eigenes Geld für wohltätige Zwecke spenden.

Der Staat sollte lieber zusehen, dass das komplette System funktioniert, anstatt Geld indirekt in private Wohltäter zu stecken. (wozu ist Kampusch da als "Schnittstelle" nötig?)


Kennt ihr die Opfer von Fritzl?
Nicht?
Komisch.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 14:18 Uhr von mcWIWI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das einzige: was "völlig unverständlich" ist, ist die grausame überschrift
Kommentar ansehen
04.05.2011 14:32 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
War sie nicht mit ihrem Entführer im Skiurlaub? Und ist sie nicht an der Gartenpforte wieder umgedreht?


Sie sollte anderen vllt keine fehler vorwerfen.
Kommentar ansehen
04.05.2011 14:46 Uhr von mrsminou
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@creutz: Also, ich muss sagen, ich stimme dir voll und ganz zu.
Mir kommt es manchmal vor, ich bin im falschem Film. Mensch Leute, hört bitte auf, so pessimistisch und negativ zu denken... Ihr könnt euch in Natascha Kampuschs Lage garnicht reinversetzen, oder saßt ihr einige Jahre, in einem so engen Raum mit einem Peiniger, der euch hungern ließ und tagelang gequält hat? Das ist so eine lange Zeit, in die ihr euch nicht versetzen könnt. Und fest steht, Sie wollte das Geld spenden. Mich würde es auch aufregen, denn die Polizei hat wohl wirklich nicht gut genug gesucht oder? Ist doch richtig, dass Sie sich Schuldige sucht, ihr Peiniger ist tot... ich finds so geschmacklos,wie sich hier manche aufregen und meinen, Sie hätte sich FRÜHER befreien sollen...DER STAAT hat doch eigentlich die Aufgaben das damals noch junge Mädchen zu retten? oder etwa nicht? Die Scheiß Bullen suchen einfach nicht genau ! SO meine Meinung. Peace
Kommentar ansehen
04.05.2011 14:52 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Und? Sie ist trotzdem die letzte die anderem in dem Fall Vorwürfe machen sollte.

Und in der Polizeikontrolle hatte sie wohl gerade nen Lolli im Mund und konnte deswegen nur zwinkern.

Jaja Stockholm usw. man kann sich vieles schönreden, auch das alle anderen schuld seien.
Kommentar ansehen
04.05.2011 15:28 Uhr von gravity86
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Seridur: Du schreibst selber News über misshandelte Tiere aber wenn ein MENSCH über Jahre misshandelt wird, schreibst du, sie soll die Fresse halten und beleidigst sie auch noch? Du hast ja echt nicht mehr alle Tassen im Schrank!!! Deine Meinung interessiert mich auch nicht und löst Ekel in mir aus, also halt du doch die Fresse und geh mal für 8 Jahre im Keller hocken, dann kannst du dir einen Kommentar erlauben, vorher nicht! Ich empfinde es schon fast als Menschenverachtend, wie einige hier über diese Frau schreiben! Nach solch einem Erlebnis steht es ihr mehr als zu, in den Medien darüber berichten zu können. Es gibt unzählige Leute, die sich ohne etwas geleistet zu haben, ohne etwas durgemacht zu haben und aus reiner Geldgier oder Mediengeilheit über Jahre mit MÜLL in den Medien halten. Und ihr regt euch auf weil ihr meint von ihr genug gehört zu haben? Dann lest doch einfach keine News über sie, es zwingt euch keiner. Und zu der Schadensersatzforderung kann man geteilter Meinung sein ABER wenn die Bullen tatsächlich Fehler gemacht haben, dann sollte ihr auch eine Entschädigung zustehen. Vom kleinen Bürger kassieren die immerhin genug ab - für jedes kleinste Vergehen bekommt man ein Knöllchen. Aber wenn der Staat mal Mist baut windet er sich immer raus. Am Loveparade-Unglück war ja auch KEINER schuld, neeeein ganz sicher nicht... Den Opfern die Schuld zuzuschieben ist immer am einfachsten, wa? Sieht man ja auch an den Kommentaren hier. Denkt mal dran, wenn ihr in eine Opfersituation kommt und EUCH dann alle auslachen.

[ nachträglich editiert von gravity86 ]
Kommentar ansehen
04.05.2011 15:59 Uhr von W4rh3ad
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn sie Geld dafür will sich pimpern zu lassen soll sie Prostituierte werden :)
Kommentar ansehen
04.05.2011 16:36 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was kann österreich dafür? die spinnt doch...
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:09 Uhr von ChiefAlfredo
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die hat doch gerne mit dem Onkel gespielt ... und spielen lassen!
Kommentar ansehen
04.05.2011 17:22 Uhr von NetCrack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja der österreichische Staat hat sie ja auch nicht entführt und gefangen gehalten. Soll sie aus dem Nachlass ihres Peiniger entschädigt werden.
Kommentar ansehen
05.05.2011 10:04 Uhr von Seridur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja ephemunch: dann sieh du dir bitte als erster den scheisskinofilm an, und liess das tolle buch und bitte schalt auch jede andere sendung an, denn all das dient ja der wiederherstellung ihrer psyche. immer schoen ans opfer denken, das das rampenlicht so scheut.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?