04.05.11 06:49 Uhr
 57
 

Radsport: Wieder ein italienischer Fahrer gedopt

Der italienische Fahrer Pasquale Muto nahm am 10. April am Giro dell´Appennino teil. Danach wurde bei ihm ein Dopingtest durchgeführt. Dieser war positiv.

Nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees, wurde bei ihm das Blutdopingmittel EPO nachgewiesen. Er wird jetzt wahrscheinlich mit einer zweijährigen Sperre belegt.

Für die beiden italienischen Radprofis Alessandro Ballan und Mauro Santambrogio wird die Luft auch immer dünner. Sie sollen im Jahr 2009 Wachstumshormone eingenommen und mindestens zehn Mal mit Epo gedopt haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft von Mantua mit.