03.05.11 19:05 Uhr
 2.099
 

Bewegungsmuffel aufgepasst: Jogging schadet den Gelenken doch nicht

Viele Bewegungsmuffel verzichten auf Jogging, weil sie glauben, dass dadurch die Gelenke mit der Zeit kaputt gehen. Das trifft in der Realität aber nicht zu, wie Prof. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln mitteilt.

"Jede Bewegung ist besser als überhaupt keine Bewegung, auch für die Gelenke", sagt er. Bewegt man sich nämlich gar nicht, verkümmert die Muskulatur, weswegen Gelenke einen größeren Teil der Arbeit übernehmen müssen als bisher. Sie verschleißen.

Sport, wie Joggen oder Walken, trainiert die Muskeln, unterstützt die Gelenke mit Nährstoffen und garantiert eine flexible und belastbare Knorpelmasse. Vorsichtig beim Joggen müssen lediglich Anfänger und Übergewichtige sein, da sich der Körper an die Belastung erst gewöhnen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sport, Schaden, Belastung, Gelenk, Jogging
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee