03.05.11 14:58 Uhr
 1.336
 

Neuseeland: Lehrerin wegen "Penthouse"-Nacktfotos gefeuert

Eine neuseeländische Lehrerin ist ihren Job los, weil sie sich im Erotik-Magazin "Penthouse" nackt ablichten ließ.

Im Magazin sagte die Grundschullehrerin: "Ich bin im Schlafzimmer unterwürfig, weil ich tagsüber im Klassenzimmer die Kontrolle haben muss." Dies alles werfe den gesamten Lehrer-Beruf in ein schlechtes Licht, so der Disziplinarausschuss.

Die Lehrerin hingegen kontert, man wolle ihr viktorianische Moralvorstellungen aufdrängen. Sie sei eine gute Lehrerin und ihr Hobby habe nichts mit dem Beruf zu tun. Sie will nun Berufung gegen die Entscheidung einlegen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Foto, nackt, Lehrer, Entlassung, Neuseeland, Penthouse
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?