03.05.11 14:18 Uhr
 2.098
 

"Alarmierendes Ergebnis" trotz Nichtraucherschutz: 80 Prozent der Kneipen verraucht

Das Deutsche Krebsforschungszentrum nannte die Studie zum Thema Rauchen in Kneipen ein "alarmierenden Ergebnis".

Man musste feststellen, dass trotz strengem Nichtraucherschutz 80 Prozent der Kneipen und Bars immer noch verraucht sind.

"In der getränkegeprägten Gastronomie sind auch heute noch vier von fünf Betrieben verraucht", so die Forscher, die 2.939 untersucht hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ergebnis, Untersuchung, Rauchen, Nichtraucherschutz
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2011 14:23 Uhr von BurnedSkin
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
Natürlich: Wen wundert das? Rauchen ist eine Sucht, und Süchtige lassen sich durch Verbote nicht aufhalten. Mein Vorschlag: Endlich "Quitter´s, Inc." gründen ... :)
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:45 Uhr von Mixuga
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Jetzt gehts gleich wieder voll ab hier deshalb hol ich mir schon mal bier und chips und dampfe gemütlich eine mit meiner neuen egarette
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:47 Uhr von jingo76
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Burned Skin: und das findest du gut?, du solltest in Behandlung:
Im ersten Teil, Quitters, Inc., wendet sich Richard Morrison an die von Dr. Vinnie Donatti geführte Quitter´s Inc., um das Rauchen aufzugeben. Er erfährt, dass seine Angehörigen gefoltert würden, wenn er erneut raucht.

Die Mitarbeiter von Quitter´s Inc. bespitzeln Morrison und erwischen ihn tatsächlich in einem Moment der Schwäche. Während eines Staus zündet er sich eine Zigarette an. Resultat: Man entführt seine Frau und quält sie mit Elektroschocks.

Bei einem zweiten Vergehen würde man sie vergewaltigen, bei einem dritten wäre seine geistig behinderte Tochter an der Reihe und bei einem weiteren Verstoß ginge die Quitter´s Inc. davon aus, dass ihr Programm versagt hat und sie würden ihn töten; überzeugende Argumente also.
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:49 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:51 Uhr von TeleMaster
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
...ehrlich gesagt; ich glaube den Zahlen nicht. Eine von zehn Kneipen könnte ich mir noch vorstellen, aber nicht acht von zehn.
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:11 Uhr von MC_Kay
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:21 Uhr von DieGardine
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeleMaster: Das mit den Zahlen glaube ich schon. So gut wie jede Kneipe bei uns in der Gegend geht dem Gesetz nicht nach. Sie wären auch dumm es zu tun, selbst wenn ne Mahnung kommt, weil wenn der größte Anteil der Kunden Raucher sind und jemand anfängt dem Gesetz zu folgen, geht die Kundschaft halt zur Konkurrenz und Schluss ists mitm Geschäft ;)
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:34 Uhr von Mixuga
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Ja klar... dann plädiere ich aber auch dafür, dass der Rasenlatscher demnächst Betonschoner genannt wird. Schlieplich wächst der Rasen ja nach im Gegensatz vom Beton.

Boah is das abgedreht.
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:48 Uhr von Schwertträger
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@McKay: Der klassische Erbsenzähler: Kannst Du mir, bitteschön, erklären, was an Nichtbetrüger, Nichtmörder, Nichtkindervergewaltiger, Nichtfrauenschänder im entsprechenden Zusammenhang unnormal wäre?
Beherrscht Du die Sprachen nicht, oder sind Dir nur ihre logischen Anwendungsregeln unbekannt?

Wenn man, sagen wir, chemische Stoffe in bezug auf eine Situation untersucht, dann unterscheidet man reagierende udn nicht reagierende. Das sagt noch nichts darüber aus, ob es "normal" (was ist das überhaupt? Normal?) ist, ob sie reagieren, oder nicht.

Und wenn man Vergewaltiger mit Nichtvergewaltigern vergleicht, wird man, wenn man neutral formulieren möchte, ebenfalls das Wort Nichtvergewaltiger verwenden.

Die Wertung, die Du bemängelst, ist die, die Du mit dem Wort "normal" unterstellst.
Zu rauchen ist ebensowenig unnormal, wie es ist nicht zu rauchen.

Das Wort Nichtraucher ist also lediglich ein Wort, um einen Zustand anzuzeigen, nicht um eine Wertung vorzunehmen.

Wie soll ich mich denn beschreiben, wenn ich nicht rauche? Als einer, der das Normale schützt??
Ich wäre wohl behämmert!
Einmal, weil ich mitnichten das Normale schützen möchte, so gesamt udn verallgemeinernd gesprochen, zweitens, weil ich -- ebenfalls so verallgemeinernd -- gar nicht alle schützen möchte, drittens, weil ich Raucher nicht als unnormal sehe und viertens, weil ich solche Worthülsen ziemlich dämlich finde.


Das sage ich als überzeugter (von geburt an) Nichtraucher.
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:50 Uhr von DerMaus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte daran liegen, dass alle Nichtraucherkneipen nach ein paar Monaten pleite sind...
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:56 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Falls es denn wirklich so wäre, zeigt es nur, dass die Nichtraucher, anders als sie es ja immer groß herumerzählen, nicht vermehrt in die Kneipe gehen, seitdem dort Nichtrauchen angesagt ist.
Und da die Wirte nicht schliessen möchten....


Ich selber gehe jedenfalls nicht häufiger als vorher in Kneipen. Und mich nervt das dauernde Rausgerenne der Raucher mehr als der Rauch früher. Und das, obwohl ich eine tablette einnehmen muss, um keine laufende Nase zu bekommen. Die abgeteilten Räume für Raucher nerven ebenfalls. Dort rein gehe ich nicht, weil sie meist klein sind und erst recht verqualmt, im Rest der Kneipe ist aber, mangels Nichtrauchern, nicht viel los, selbst wenn die Luft dort gut ist.

Interessant wäre mal eine Studie über den Zusammenhang zwischen Geselligkeit, Spiessertum, Gesetzestreue, Weltoffenheit, Gesprächsbereitschaft und Rauchen.
Ich befürchte, dass wir Nichtraucher da in einigen Gebieten schlechter abschneiden würden.
Kommentar ansehen
03.05.2011 16:55 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"... zeigt es nur, dass die Nichtraucher, anders als sie es ja immer groß herumerzählen, nicht vermehrt in die Kneipe gehen, seitdem dort Nichtrauchen angesagt ist."

Ich seh das bei mir in der Kneipe, die Kneipe ist geteilt, Nichtraucherraum und Raucherraum sind gleich vom Eingang geteilt, also quasie so als wenn es 2 Kneipen nebeneinander wären, und der Nichtraucherraum ist leer. Ich hab da noch nie einen reingehen noch welche drin sitzen gesehen.
Kommentar ansehen
03.05.2011 17:15 Uhr von Macinally
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
... verstehe die ganze Aufregung über das Rauchen in Kneipen oder sonstwo nicht.
Bin selbst schon immer Nichtraucher, habe kein Problem damit wenn in meiner Umgebung gepafft wird.

Ich finde immernoch, man sollte das den Inhabern der Lokale überlassen.

Wenn ein Gastwirt meint, bei ihm darf geraucht werden, wird ja kein Nichtraucher diskriminiert. Was hindert den Nichtraucher daran, ein andere Lokalität aufzusuchen?

Für mich ist diese ganze Regelung einfach überflüssig.
Überwachung findet doch kaum statt.
Kommentar ansehen
03.05.2011 18:52 Uhr von kaderekusen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tip: es lebe die e zigarrette ganz neu ist die joytech 510-T 50€ mehr nicht leute
Kommentar ansehen
03.05.2011 19:09 Uhr von Mixuga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Und gleich kriegst du was ganz böse was auf den Hut von den militanten Nichtrauchern, die nicht verstehen können, dass die Egarette als schadstoffärmere Alternative und nicht als Ausstiegsmittel gedacht ist... ;)
Kommentar ansehen
03.05.2011 20:42 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
neuerdings: Also mir sind Nichtraucher sowas von egal ausser bei kindern und Babys (werde wütend wen ich Eltern mit glimstängel sehe neben kindern oder Babys im arm).wem es nicht passt kann ja Abstand halten oder weg gehen, ganz ehrlich ich habe mir noch nie irgendwo irgendwas verbieten lassen weder bei der Armee oder im Flugzeug oder im Bus oder in der schule oder in der Ausbildung oder jetzt bei der arbeit ich habe immer geraucht wo ich wollte WAN ich wollte. jedoch bin aus anderen gründen zu e Zigarette umgestiegen und zwar weil ich Deutschland keinen cent mehr geben möchte. sehe nicht ein warum nur wir Raucher und Autofahrer hier die Hartzer finanzieren sollen, und das schlimmste davon das das Geld nicht mal ankommt sondern Umwege nach Lichtenstein macht. daher ich spiele nicht mehr mit. gegen das System gegen die abzocke vom kleinen mann. ich bin das Chaos im System
Kommentar ansehen
03.05.2011 21:10 Uhr von shathh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte: stellt euch halt nicht so an.

Auf der einen Seite die Kinder zu McDonalds schleppen, aber auf der anderen Seite Eckkneipenbesitzer anpöbeln, weil dort jemand in 20m Entfernung raucht.

Hab nichts dagegen, wenn man in meiner Umgebung raucht. Warum auch?
Kommentar ansehen
03.05.2011 21:56 Uhr von kotffluegel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit gemischten kneipen? zählen die auch zu den 4 von 5...???

ich kenne viele kneipen wo es einen abgetrennten raucherbereich gibt... da können dann alle ihr "klima" frei wählen, keiner fühlt sich belästigt und alles sind glücklich...
Kommentar ansehen
04.05.2011 09:54 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kotffluegel: Auch in getrennten Kneipen kann man nicht wählen, es sei denn man wählt allein im Nichtraucherabteil zu sitzen.
Da es in einer Kneipe hauptsächlich um die soziale Komponente geht ist es nur selbstverständlich daß sich die gesamte Gruppe ins Raucherabteil begibt. Und ganz ehrlich, selbst als Nichtraucher bin ich der Meinung daß eine Kneipe ohne Rauch einfach nur seltsam riecht.
Kommentar ansehen
04.05.2011 12:51 Uhr von Teralon02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Erklärung: Die mit Abstand meisten Menschen bestätigen bei einer Umfrage das "Nichtrauchen in Kneipen".

Stellte man sie aber vor die Wahl in eine gut besuchte Raucherkneipe, oder in eine leere Nichtraucherkneipe zu gehen, wählen die Meisten die Raucherkneipe. In der NRK ists ja langweilig...


Fast jeder ist für etwas gutes, zeigt man Ihnen aber die Konsequenzen für diese Entscheidung auf, sind die wenigsten bereit diese zu tragen.
´Das ist nahezu allgemeingültig´
Kommentar ansehen
05.05.2011 22:48 Uhr von kotffluegel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonny Cache: naja ich kenn es genau anders rum... da bei uns oft die raucher in der minderheit sind und sich dadurch dann verziehen wenn sie das bedürfnis haben zu "suchten" riechen die sachen nach dem kneipenabend noch so, dass man sie nicht sofort waschen muss...
Kommentar ansehen
06.05.2011 22:28 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80 Prozent?! Hier kenn ich keine einzige Bar mehr wo man drinnen rauchen darf (ausser evtl irgendwelche dubiösen Lokale wo keiner Deutsch spricht) .

Naja Bayern halt.
Kommentar ansehen
07.05.2011 02:40 Uhr von John-Coffey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: rauchen gehört nun mal dazu bei manchen. wenns euch nicht passt trink euer Bier halt daheim

und gut ists...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?