03.05.11 13:34 Uhr
 432
 

Kai Pflaume verdonnert seine Kinder zum Nachrichtensehen

Die Kinder des Moderators Kai Pflaume müssen sich Nachrichten ansehen, denn so der Papa: "Auch ein Zehnjähriger sollte wissen, wer die Bundeskanzlerin ist, und nicht nur, wer in der ´DSDS´-Jury sitzt."

Pflaume würde es auch gerne sehen, wenn Kinder bereits in der Schule lernen würden, mit den verschiedenen Medien umzugehen.

Kai Pflaume ist in diesem Jahr von Sat1 zu der ARD gewechselt, wo er die neue Sendung "Klein gegen Groß" moderieren wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Nachrichten, Fernsehen, Bildung, Kai Pflaume
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2011 13:37 Uhr von nostrill
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
kann: den typen so an sich nicht leiden, aber recht hat er.
Kommentar ansehen
03.05.2011 13:54 Uhr von atrocity
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nunja, TV-News: TV-News sind doch bescheuert. Meist vorgekaute Meinungen in einem kurzen Beitrag mit zu wenig Hintergründen.

Richtige Nachtrichten liest man am besten in der Zeitung oder im Internet. Und nicht nur auf einer Seite, sondern auf mehreren um sich dann nachher aus verschiedenen Artikeln eine eigene Meinung zu Bilden.
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:31 Uhr von EyeOfTheDark
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Atrocity: Nicht doch ein bisschen viel verlangt für einen 10-jährigen?
Kommentar ansehen
03.05.2011 14:58 Uhr von atrocity
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@EyeOfTheDark: Zeitung lesen zu viel verlangt für einen 10-Jährigen? Ich glaube nicht ;-)
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:01 Uhr von EyeOfTheDark
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@atrocity: Das Zeitung lesen an sich nicht, allerdings viele verschiedene Artikel in Zeitungen und Internet zu politischen Themen und diese dann noch so auswerten, damit sich das Kind eine eigene Meinung bilden kann.
Also ich hab mit 10 Jahren fast noch mit Puppen gespielt und mir nicht den Kopf über die verkorkste Politik und Wirtschaft gemacht :-)
Kommentar ansehen
03.05.2011 15:25 Uhr von atrocity
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@EyeOfTheDark: Andere haben in dem alter Zeitungen gelesen. Was soll man den auch sonst beim Frühstücken tun? War übrigens so auch indirekt von der Schule verlangt, wir haben aktuelle Ereignisse im Unterricht besprochen. Und das war kein Gymnasium ;-)
Das schließt das spielen mit Puppen/Lego sonst was doch nicht aus.
Klar hat jedes Kind andere Interessen. Aber die muss man auch wecken durch Gespräche mit den Kindern und das anbieten interessanter Lektüre. Einfach vor die Tagesschau setzen hilft sicher nicht beim verstehen der aktuellen Ereignisse. Wenn das Kind keinen Bock darauf hat schaltet es einfach innerlich ab.
Beim aktiven lesen besteht immerhin die Chance dass man sich das interessante herauspickt und wenigstens das versteht ;-)
Kommentar ansehen
03.05.2011 20:58 Uhr von EyeOfTheDark
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@atrocity: Ich war mit 10 auch nicht auf dem Gymnasium ;-)
Habe noch nie eine Grundschule erlebt, in der täglich über Krieg und Korruption in der Wirtschaft diskutiert wird oO
Und ein kleiner Junge, der zum Frühstück Zeitung liest? Sorry, aber dann warst du die Ausnahme :-) Kinder sollten irgendwo auch noch eine sorgenfreie Kindheit haben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?