03.05.11 11:45 Uhr
 296
 

Razzia bei Google in Seoul wegen illegaler Datenspeicherung

Nachdem das Google-Büro in Seoul im vergangenen Jahr bereits durchsucht wurde, da Google´s Streetview Autos heimlich Daten aus WLAN-Netzen sammelten, kam es nun wieder zu einer Razzia.

Der Abteilung Internet-Kriminalität der nationalen Polizeibehörde(NPA) zufolge soll Google wiederholt illegal private Daten gespeichert haben. Google´s Tochter "AdMob", welche weltweit Werbung für Handys übermittelt, soll gegen den Willen ihrer Kunden private Standortinformationen gespeichert haben.

Nachdem Google-Mitarbeiter zunächst nicht zu erreichen waren, durchsuchten die Behörden das Büro und beschlagnahmten mehrere Speicherlaufwerke, welche die Daten enthalten sollen.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Google, Razzia, Seoul, Datenspeicherung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?