03.05.11 06:35 Uhr
 1.427
 

Sony bestätigt: Zehntausende Kredit- und Bankdaten gestohlen

Der Datenskandal um Sony kommt nicht zur Ruhe: Jetzt gab der Konzern bekannt, dass bei SOE die Daten von rund 24,6 Millionen Benutzerkonten entwendet wurden.

Neben E-Mail-Adressen und Namen sowie Adressen gelangten auch Informationen über das Geschlecht in den Besitz der Hacker.

Außerdem konnten sie 12.700 Kreditkarten-Daten klauen sowie die Informationen über 10.700 Bankkonten von SOE-Kunden aus Holland, Österreich und auch Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Diebstahl, Sony, Kreditkarte, Hacken, Bankdaten
Quelle: de.ign.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2011 06:35 Uhr von Session9
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was geht nur bei Sony momentan ab? In der Quelle erfahrt ihr noch mehr zu den Hintergründen um den neuen Sony-Skandal.
Kommentar ansehen
03.05.2011 07:46 Uhr von Dreamwalker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
weniger als erwartet: und dennoch heftig,klar. Man muss jedoch bedenken, dass egal wie reich eine Firma ist, keiner davor gescheut ist gehacked zu werden. Der kleine Supernerd da draussen wird immer Mittel und Wege finden um in ein ans Netz angebundene System zu kommen.

Gary McKinnon machte vor wie einfach es ist und er tourte durch die Netzwerke der US Army, Defense Department, NASA etc. etc.

Bin selbst von betroffen und warte drauf wieder online zu kommen :D

[ nachträglich editiert von Dreamwalker ]
Kommentar ansehen
03.05.2011 07:46 Uhr von JesusSchmidt
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
schlecht geschrieben. absatz 1 und 2 sind alt.
"klauen" ist nachrichtenunwürdige umgangssprache.
"holland" soll sicherlich für "niederlande" stehen.
Kommentar ansehen
03.05.2011 08:46 Uhr von vorlons world
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, wissen wir schon bloß wann ist das netzwerk wieder online?
Kommentar ansehen
03.05.2011 08:49 Uhr von n25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird nicht gut für Sony

[ nachträglich editiert von n25 ]
Kommentar ansehen
03.05.2011 08:58 Uhr von Oscar_Goldman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll ich mich als Betroffener denn jetzt verhalten, wenn ich mal eine PS3 hatte und die persönlichen Daten früher mal zu Sony hochgeladen habe?
Ich habe mir vor ca. einem halben Jahr hin und wieder mal einen Film über das Playstation-Netzwerk ausgeliehen und diese mit der Kreditkarte bezahlt (PSN-Konto per Kreditkarte aufgeladen).
Nun ist meine PS3 Geschichte (Verkauft) und meine Daten liegen immer noch bei Sony. Kann man seine Daten (Passwort) auch über den Browser bei playstation.com ändern? Die Playstationbesitzer werden ja gezwungen sein, nach dem Neustart vom PSN, ihr Passwort zu ändern.
Kommentar ansehen
03.05.2011 10:28 Uhr von taKs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... jeder der ne ps3 hat ist wohl der gelackmeierte. vielleicht beim nächsten konsolenkauf bedenken. ;)

Sony wurde ja mit den angriffen gedroht, sie wollten nicht hören und jetzt haben se den salat. das das auf den schultern der käufern ausgetragen wird ist natürlich nicht so erste sahne, aber trägt vielleicht bei das dieser kontrollquatsch von sony ala apple bald geschichte is.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?