02.05.11 11:48 Uhr
 227
 

PSN: Kreditkartendaten möglicherweise doch gestohlen

Während der gestrigen Pressekonferenz zum PlayStation Network Vorfall räumte Sony Computer Entertainment CEO Kaz Hirai nun doch ein, dass möglicherweise Kreditkartendaten entwendet wurden.

Zehn Millionen Kreditkartendaten könnten laut Hirai betroffen sein, die jedoch verschlüsselt auf den Servern lagen. Zwar gibt es inzwischen weltweit einzelne Berichte über ungewöhnliche Transaktionen, aber es ist unklar, ob diese tatsächlich mit dem PSN-Vorfall zu tun haben.

Die User werden daher weiter gebeten ihre Kontoaktivitäten im Auge zu behalten und notfalls die Kreditkarten auszutauschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Panne, PlayStation, Kreditkarte
Quelle: playfront.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will
Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?