01.05.11 18:23 Uhr
 6.862
 

Schwarze Listen bei Schlecker

Nach "Spiegel"-Informationen werden bei Schlecker schwarze Listen über Mitarbeiter geführt. Ziel ist es, mit diesen Informationen Angestellte schnell loszuwerden.

Die Liste, genannt "Maßnahmenpaket Personal-Qualität", ist 20 Seiten lang. Fast alle darin aufgeführten Mitarbeiter haben hohe Gehaltsstufen erreicht und werden dementsprechend gut bezahlt.

Die in der Liste enthaltenen Mitarbeiter würden wohl unter Beobachtung stehen. Schlecker erklärte, dass "verbesserte Performance" und "leistungsbedingte Abmahnungen" der Grund für das Führen der Listen gewesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: matti133
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Liste, Überwachung, Schlecker, Schwarze
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2011 18:32 Uhr von Gizmo0815
 
+51 | -8
 
ANZEIGEN
Schlecker lernts nicht mehr. Immer wieder negative Nachrichten von denen. Für mich nur eine weitere Bestätigung, warum ich seit über 5 Jahren nichts mehr bei Schlecker kaufe.
Kommentar ansehen
01.05.2011 18:54 Uhr von maflodder
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Und bei mir steht Schlecker längst auf der "Schwarzen Liste".
Kommentar ansehen
01.05.2011 18:58 Uhr von mainville
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
moderne sklaverei: heutzutage ist doch fast alles nur noch "neuzeitliche sklaverei"
die viel arbeitenden bekommen immer weniger geld
und die jenigen die schon genug haben bekommen immer mehr
immer länger arbeiten und später in rente usw.
steuern bezahlen die weit über den 19% hinaus gehen
den in wirklichkeit hat man doch bei seinem 1500 brutto
und dann von den 1000 netto
nur um die 300€ wirkliches netto den alles was ich mir
hole oder wofür ich bezahle ist voll von steuern und das nicht nur beim sprit und zigaretten usw.
Kommentar ansehen
01.05.2011 19:13 Uhr von newschecker85
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
kein schlecker kein aldi etc: ich kauf nur dort ein wo ich genau weiß das dort die belegschaft noch wie menschen behandelt werden.

daher kaufe ich weder bei schlecker ein, noch in aldi oder in sonstigen discountern.

außerdem ist die selbsternannten discounter nach meiner ansicht teilweise teurer also wie, wo ich einkaufen gehe, und das ist kaufland.

ich denke mal wenn die schlecker-zentrale weiter so macht können die eh einpacken

also an aufruf an alle: KAUFT NUR NOCH DORT WO DIE BELEGSCHAFT NICHT WIE DER LETZTE DRECK BEHANDELT WIRD
Kommentar ansehen
01.05.2011 19:16 Uhr von Podeda
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Bei Schlecker kauf ich schon lange nimmer. Vor ner weile hat, hier im Ort, die Belegschaft mit Verdi demonstriert.

So nen Saftladen unterstütz ich net!
Kommentar ansehen
01.05.2011 19:20 Uhr von sehdichanders
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@ newschecker: "ich kauf nur dort ein wo ich genau weiß das dort die belegschaft noch wie menschen behandelt werden."

ich kaufe auch bei kaufland. leider muss ich dir die illusion nehmen das es mitarbeitern bei kaufland anders geht als bei schlecker, aldi und co. kaufland hat keinen einzigen richtigen verkäufer. alles nur aushilfen auf 400 euro basis. beratung? fehl am platze ... sind alles nur "auspacker"
Kommentar ansehen
01.05.2011 19:52 Uhr von Nobody-66
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@sehdichanders: genau so sieht es aus. die nehmen sich alle im großen und ganzen nicht viel, was der umgang mit dem personal betrifft. ist schon schlimm genug, das kaufland so viele aushilfen statt richtigen mitarbeitern hat. das sieht man bei den discountern nicht so
Kommentar ansehen
01.05.2011 19:55 Uhr von Latif_069
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
das: ist doch bei jedem Unternehmen so
Kommentar ansehen
01.05.2011 20:07 Uhr von HansiHansenHans
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Schwachsinnig: "Fast alle darin aufgeführten Mitarbeiter haben hohe Gehaltsstufen erreicht und werden dementsprechend gut bezahlt."

und

"leistungsbedingte Abmahnungen"

Also das ist voll der widerspruch. aber in der regel haben die die viel geld verdienen viel zu tun oder eine verantwartungsvolle aufgabe. ausnahmen gibs zwar immer.

was du verdienst viel geld und hast viel zu tun? das kann nicht sein den bei schlecker haben unsere mitarbeiter viel zu tun und kriegen wenig. und wer das nicht bereit ist das zu akzeptieren krieg ne "leistungsbedingte Abmahnungen" .
kann doch nit sein seid frogh das ihr für schlecker arbeiten dürft dann auch noch viel gehalt verlangen^^

damals als die juden noch umsonst gearbeitet haben das waren zeiten gell ihr schlecker jetzt sehnt ihr euch zurück

[ nachträglich editiert von HansiHansenHans ]
Kommentar ansehen
01.05.2011 20:44 Uhr von jschling
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
passt schon Hansi: ich kann dir problemlos eine Vielzahl Beispiele aufzählen, wo die Bezahlung nicht wirklich was mit der geleisteten Arbeit zu tun hat.
So grob pauschalisiert (also immer etwas vorsichtig, gilt nicht für alles und jeden) kann man schon deutlich sagen, dass die Löhne seit der Jahrtausendwende bergab gehen - und ich glaub das unterste Ende ist noch nicht erreicht, es gibt noch so viele Menschen die ganz gallig auf so nen Job sind.
Wenn das so weiter geht, ist es eine Frage von wenigen Jahren, bis wir Geld mitbringen zur Arbeit (ist ja auch richtig so, schliesslich heizt der Chef die Bude für seine Mitarbeiter, in der Zeit kann die Heizung zu Hause abgedreht werden, gleiches gilt für Licht. Und auch der Bürostuhl ist sicherlich eine nette Geste eines verantwortungsbewussten sozial eingestellten Vorgesetzen - wenn die Firma schon so viel Geld für die Gesundheit der Mitarbeiter ausgibt, ist es doch eigentlich ganz normal, dass man sich daran beteiligt. Dann weiss man das auch zu schätzen, geht besser damit um, eine klare win-win-Situation für alle.

Aber von daher gibts haufenweise Beispiele, dass langjährige Mitarbeiter (hauptsächlich die vor 2000 eingestellten) deutlich mehr haben als neue mitarbeiter der letzten 2-3 Jahre. Da ist es auch absolut nix besonderes, dass ein langjähriger Mitarbeiter "einer niedriegeren Arbeit" die Gehälter von wenigstens der nächst höheren Gehaltsklasse übertrifft, ganz normal heute in fast allen Branchen (selbst "bei Studierten" schon normal).

PS: ich meide Schlecker auch, aber wie hier schon steht: woanders siehts ja nicht wirklich besser aus :-((
also nichts anderes wie beim Kraftstoff
...ich möcht nicht wissen was beim Schlecker landet, wenn ich bei dm war :-(( der Börse sei Dank
das System ist das Problem
Kommentar ansehen
01.05.2011 22:02 Uhr von HansiHansenHans
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@jschling: wohl wahr! die vergessen wohl, dass derjeniger der gehalt kriegt auch käufer ist. wo soll denn die kaufkrauft (konsum) herkommen wenn alle nur am existenz minimum dümpel. dann gehts bergab mit der wirtschaft.
Kommentar ansehen
01.05.2011 22:11 Uhr von Lustikus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
naja: woanders nennt man das Personalakte...
Kommentar ansehen
01.05.2011 22:18 Uhr von Hanno63
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
was für eine Schwachsinn´s -News mal wieder: Was soll wiedermal so´ne Hetze.???
Jedes Kind weiss , dass man Listen führen "muss" um einen Überblick zu haben und damit man innerhalb von ein paar Minuten , wichtige Gespräche "mit echten Daten" führen kann, wie sonst soll man vernünftig eine Firma leiten ohne diese "internen" Listen.???Kein Mensch kann alle Daten , auch die "speziellen" im Kopf behalten von allen Mitarbeitern oder Nichtarbeitern.

Es geht nämlich nicht.
Kommentar ansehen
01.05.2011 23:07 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
newschecker85: Naja, und kaufland geht mit der Belegschaft besser um?? naja hab einige die bei Kaufland gearbeitet haben und da am mosern war wie schlimm das da gewesen ist.... Naja entlohnt wird da wohl einigermaßen gut... Das ist bei Müller auch, die bekommen auch nicht sooo wenig geld... Jedoch ist das Arbeitsklima einfach überzogen... Die Freundin vom Kumpel hat da gearbeitet als Filialleitung... 50-60Stunden/Woche Überstunden keine Vergütung und kein Abfeiern obwohl laut Vertrag 40 Stunden/Woche. Damit kann man noch leben, aber Vorgesetzte die nur danach suchen was man falsch gemacht hat, und das noch in einem Ton der unter aller Kanone ist. Da merkt man erst Geld allein macht nicht glücklich. Man arbeitet doch um zu leben und man lebt doch nicht um zu arbeiten. Überstunden sind ja auch mal ganz okay, ist ja kein Problem, wenn mehr zu tun ist, jedoch als Dauerzustand nicht anzunehmen. Ich meine 10% Überstunden als dauerzustand ist ja in Ordnung, aber ab einem 10Stunden/Tag gehts ins Kritische für mich... Denn wenn man dann noch 1 Stunde für den Weg einrechnet bleiben noch 13 Stunden davon sind dann noch 10 Stunden schlaf 1 Stunde Pause bleiben noch effektiv 2 Stunden um runter zu kommen und sich mal bewusst zu entspannen. Und das ist freilich nicht viel
Kommentar ansehen
01.05.2011 23:29 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mario1985,leider ist der Arbeitsmarkt eskaliert: Da gibt es einen Boss , der geht "nur" zum "Einteiler" und sagt dann (auch "nur") :
"es müssen 5 Leute weg" und dann gehts los: wer sollte , wer könnte , wer darf , wo fang ich an , wie fang ich an , was kann ich erzählen ,was darf ich nie erzählen usw.
Der "Einteiler", Personal-Chef,oder wie er heisst , riskiert seinen Job und "muss" handeln:

Was würdest du da raten.???

Der Chef möchte "nur" eine Vollzugs-Nachricht für seine Abrechnung und keine weiteren Probleme.
Kommentar ansehen
01.05.2011 23:32 Uhr von faxe5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Real: hat jetzt bei uns angefangen die Selbstkassen einzuführen.
M.Meinung nach das Allerletzte, die haben offensichtlich vergessen, dass die Kassierer/innen auch gleichzeitig Kunden sind. Sowas boykottiere ich konsequent und rufe auch alle anderen dazu auf.

Was die Arbeitszeiten anbelangt, werde auch ich ausgebeutet. Keine Sollarbeitszeit von 38 Stunden/Woche, meist 60-80 Stunden ! Aber: das Nominalgehalt passt und ich muss es einfach so nehmen wie es ist.
Kommentar ansehen
01.05.2011 23:48 Uhr von Mario1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
faxe5: naja ich seh das gerade bei uns, die das Studium abgeschlossen oder in paar wochen abschließen werden... man weiß dass bei den großen Gesellschaften(nenn mal keinen Bereich) die jungen Leute "verheizt" werden, dafür bekommen die gerne auch mal 42.000Euro+mehr Jahresbrutto während man beim mittelstand oder bei Kleinen sich so mit ca. 33.000Euro im Schnitt begnügen muss. Da weiß man aber auch dass man keine nummer ist, und das man auch halbwegs geregelte Arbeitszeiten hat.

Das ist auch Ansichtssache, ob man sagt, für paar Euro mehr arbeite ich auch gerne paar Stunden mehr. Ich meine bei uns geht es um ca. 500Euro/Netto mehr oder nicht. Aber wenn ich dann ausrechne dass ich dafür ca. 80-160Stunden/Monat mehr machen muss bekomme ich dafür zusätzlich eine Entlohnung von ca. 3,20Euro/Stunde - ca. 6,20Euro/Stunde... Dann kann ich besser beim mittelstand sagen:"hör mal her, ich hab eh nichts besseres zu tun, ich würde gerne auch 60-80Stunden die Woche arbeiten, die Überstunden möchte gerne mit X Euro/Stunde vergütet haben, oder eben abfeiern" und ich glaube kaum das ein Chef da sagen würde "neee lass man... " solange man keinen überzogenen Stundenlohn fordert. und da denke so an ca. 15Euro/Stunde Brutto wären dann ca. 9-10Euro/Stunde ausbezahlt und das wäre akzeptabel...
Aber jedem das seine... Ich verzichte lieber auf ein paar Euro und hab dafür auch was von meinem Leben. Vor allem wann willst du diese 500Euro denn ausgeben? Wenn du 7 Tage Woche 10 Stunden am Tag arbeitest... oder vielleicht noch schlimmer 6 tage 12 Stunden oder am schlimmsten 5 Tage und 14 Stunden..... ich meine da ist dann noch das Wochenende. Und wann will man sich um soziale Kontakte bemühen.. Denn nur durch Arbeit kann man auch nicht glücklich werden. Aber das ist halt Ansichtssache, ich respektiere dabei die Meinung derer, die das anders wie ich sehen, so wie du. das gleiche erwarte ich von anderen, und versuche nicht meine Meinung den anderen aufzutragen Frei dem Motto"ich habe gesagt, also habt ihr jetzt auch meine Meinung, sonst gibts ärger" Das wäre in diesem Fall fehl am platze.

Hanno63
ja leider stimmt das... die größen müssen endlich verstehen, dass die Mitarbeiter die Basis eines jeden unternehmens sind, und ohne die garnichts laufen würde. Gerade in der heutigen Arbeitsmarktpolitischen Zeit könnte man sich dagegen wehren, aber der deutsche Michel traut sich nicht.

[ nachträglich editiert von Mario1985 ]
Kommentar ansehen
02.05.2011 00:04 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Laden für Wocheneinkauf, besteht unter vielen Namen inzwischen ca. 30 Jahre ,::
Plaza, Pro, bis WalMart (ca. 5-6 Namen), dann noch ein Wechsel: aber immer so ziemlich das gleiche gute und fleissige Personal in den Abteilungen, nur die Struktur änderte sich in letzter Zeit rapide , es wurde "real" fast mehr umgeräumt als verkauft, dann reduzierte Kassenbesetzung , ...jetzt fehlen langsam immer wieder einige Mitarbeiter bei der "Info" und "Taschenabgabe" und die Kollegen sind überfordert.,..oft nur 1 Person für Alles an der Info + Taschen..

Aber die berühmte Liste mit Bild : "wir sind immer für sie da" + 6 Fotos von Vorarbeitern + Abt.-Leiter.

Aber keiner für "Taschen- und Einkaus-Chopper-Ausgabe",... für über 5 Min...."für uns da". also: immer öfter ,..warten bis man dann endlich nach Hause kam.


noch was: früher mal gab es Verleihfirmen z.B. "ManPower", die waren höchst ehrenvoll und zahlten sehr gut , weil immer "Not am Mann" war , wenn da Leute "gebucht " wurden für Urlaubsvertretung oder als Zusatz-Personal = etwas bessere Bezahlung als Normal und auch Halbtags usw. möglich für z.B. Mütter .....
alles qualifizierte Fachleute.
Vor einigen Jahren dann kamen wilde damals freie Arbeits-Anbieter als Vermittler , weil man tierisch gut Geld damit machen konnte ,...und es wurden immer mehr und damit ging dieser ganze gute Markt ,..total in den Keller , ..so wie es heute ist.


[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
02.05.2011 03:56 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nur gut: dass dieser überaus kompetente laden auch mit einem waaaaahnsinns sortiment aufwarten kann, so dass man nicht nur ein einziges mal dieses geschäft besucht, sondern sogar regelmässig :)

und jetz mal im ernst: diese versager haben noch nicht mal meinen standard-kaugummi, warum also je wieder einen fuss in (ar)schlecker setzen?
Kommentar ansehen
02.05.2011 06:24 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hanno: so leids mir tut, aber wer im WalMart einkaufen geht, der frisst auch kleine Kinder :-(
also die Methoden dieser weltweit tätigen US-Firma sind doch wohl hinlänglich bekannt

was deine Begeiserung über die Arbeitswilligkeit angeht: das ist hier nicht anders, vor allem der Lidl tut sich da hervor:
8 Mann Schlange an der Kasse, aber man ist 3mal schneller durch, als an ner Rewe-Kasse mit 3 Mann Schlange.
Find ich immer wieder beeindruckend:
beim Lidl haben die das schneller über den Scanner gezogen, als ich das zurück in den Wagen legen kann *g*
freut einen ja schon wenn es schnell geht, aber man ist doch immer wieder erleichtert, wenn die Kassiererin Gott sei Dank keinen Herzinfarkt bekommen hat an der Kasse wo ich warte, oder gar wenn ich dran bin.
Dagegen beim Rewe völlige Gelassenheit, die einem beim Warten auch schon mal ärgern kann *g* aber irgendwie... also ich finds auf eine Art schon besser, wenn man den verkauften Produkten/meinem Einkauf gegenüber "etwas Respekt" zeigt (schliesslich zahl ich ja doch nicht wenig dafür). Also so sehr das Warten auch nervt, im Endeffekt find ichs doch besser wie es beim Rewe ist
Kommentar ansehen
02.05.2011 07:32 Uhr von darmspuehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nun: meckert mal nicht alle auf Schlecker rum. Meine Weibchen arbeitet auch bei den und sie bekommt seit dem ersten Tag mehr als 9 € die Stunde. Ihr dürft nicht Schlecker mit Schlecker XXL vergleichen das sind 2 verschiedene Welten, und zu den Listen, naja wird wohl wieder alles heißer gekocht wies gegessen wird
Kommentar ansehen
02.05.2011 08:09 Uhr von ChiefAlfredo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer da noch einkauft gehört verprügelt ...!
Kommentar ansehen
02.05.2011 10:16 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allgemein,...es ist überall so , egal welcher -"Verein" da tätig ist, "Personal-Sonder-Info´s" = "schwarze Listen" (immer intern), sind nicht erlaubt , aber ohne geht es nicht.
Die förmlichen Daten bringen zu wenig fundamentale Argumente für z.B. Lohnverhandlungen, Stellungswechsel , oder Kündigungsgründe.
Egal welche Firma, Konzern ,Verein, Laden , Werkstatt,...
man braucht immer diese "Geheim-Info´s" um Sekundenschnell alle wichtigen Vorkommnisse, Fähigkeiten und privaten Begleitumstände eines Angestellten für irgendweolche Gespräche zur Verfügung zu haben, denn mehr als 10 Leute mit ihren einzelnen Problem-Zusammenhängen kann kein Mensch neben der Normal-Arbeit im Kopf haben, oder auch bei "Amtsübergabe" (neuer Chef etc) und Verhandlungen.

Dann zu "Wal-Mart" : dass dieser >"Club" nur die Aufgabe hatte den € als Devisen für USA, bzw den $ hoch zu halten , das ist klar und deswegen sind auch "einige" Läden wegen Sinnlosigkeit des Unterbietens geschlossen bzw. verkauft worden.
ich hatte nur damit aufmerksam machen wollen , dass oft nur der Besitzer wechselt , das Personal bleibt ,....sich aber jedesmal neu überprüfen lassen muss und mit Kündigungen zu rechnen ist.
Entweder weil "andere", neuere Leute , naiver, angeblich schneller, konformer , mehr obrigkeitshörig arbeiten ,.,.,.
oder man "darf" bleiben bei "etwas veränderten" Konditionen (mehr Arbeit , weniger Lohn, schnellere Aktionen.usw.)
Dann ist natürlich der psychologische Druck oft fast unerträglich , bis man sich dann doch an die (nichtmehr ganz so gute) , neue Arbeitssituation gewöhnt hat ,...womit ja auch der neue Verein immer rechnet , als Druckmittel.
Dann noch die Intrigen-Tour und schon läuft dann oft schon der Kleinkrieg untereinander , was auch das Lohn-Niveau "etwas" beeinflusst und die Leute gefügiger macht, dann noch die "Leistungs-Tafel" = "die besten Mitarbeiter" usw. + Prämie ....... und schon läuft alles wie bekannt..

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?