01.05.11 14:07 Uhr
 4.203
 

USA: Hündin überlebt Brand - Sie versteckt sich in der vollen Badewanne

Die kleine Hündin namens Mia hat einen verheerenden sechsstündigen Brand überlebt, weil sie sich in der Badewanne versteckte.

Die Hündin hat es ins Badezimmer im Keller geschafft. Dort hat sie sich in die Badewanne gesetzt. Als das Löschwasser nach unten durchsickerte, hat es die Badewanne gefüllt, so dass die Hündin auf die Rettung unbeschadet warten konnte.

Das Frauchen von Mia sagte, das sie früh gelernt hat, Türen zu öffnen und ist wohl auf die Weise ins Badezimmer gekommen. Die Familie war zu dem Zeitpunkt des Feuers außerhalb des Hauses.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Brand, Hund, Feuer, Badewanne
Quelle: www.wyff4.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2011 14:44 Uhr von Dodge93
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Hunde: Sind eben schlau. Meist sogar schlauer als der Besitzer ;)
Kommentar ansehen
01.05.2011 15:03 Uhr von Floppy77
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Tapferer: kleiner Hund ;)
Kommentar ansehen
01.05.2011 15:15 Uhr von exekutive
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
yeahhh: schöne news (:

in ihrem nächsten leben darf sie dann bestimmt als mensch inkarnieren *g*
Kommentar ansehen
01.05.2011 16:46 Uhr von K-rad
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Hatte der Hund eine Atemschutzmaske auf ? Wer bitte stirbt denn bei einem Feuer durch Verbrennugen ? Der Hund hat sicher nicht überlebt weil da eine gefüllte Badewanne stand , das ist absoluter Unsinn. Bei einem Brand stirbt man durch den giftigen Rauch und nicht durchs Feuer selbst. Der Hund halt also nur überlebt weil kein Rauch in den Raum eingedrungen ist.
Kommentar ansehen
01.05.2011 17:15 Uhr von Xeeran
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@K-rad: Menschen sterben aufgrund einer Rauchvergiftung und verbrennen meist erst danach. Deshalb ist der Rauch die Todesursache. Das Problem ist allerdings, dass der Rauch nach oben steigt und ein Hund maximal in einer Höhe von einem Meter atmet. Wenn er kleiner ist, dann ist er gerade mal 40 bis 50 Zentimeter über dem Boden.

Wenn er sich in den Keller rettet, dann ist da wenig Rauch....
Kommentar ansehen
01.05.2011 21:09 Uhr von trashnews
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
jschling: was schreibst du da fuer ne scheisse zusammen? deine saetze sind groesstenteils sinnlos und unverstaendlich, was is mit dir?
Kommentar ansehen
01.05.2011 22:23 Uhr von Buederich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ trashnews: dein Nutzername lässt schon einige Rückschlüsse auf die Qualität deiner Kommentare schließen! Ich habe mir noch nicht dein Profil angeschaut, aber hoffe einfach mal, dass du noch keine (trash)news eingereicht hast! Um deinem Kommentar Sinn zu geben, wäre es von Vorteil, wenn du mit Fachwissen argumentieren würdest, anstelle von Aussagen wie:" deine Sätze sind groesstenteils sinnlos..." Macht sich eigentlich auch noch irgendwer hier Gedanken darum, warum einige oder auch viele Wörter rot unterstrichen sind, während man einen Kommentar verfasst? Groß- und Kleinschreibung kann man ja noch verzeihen, aber Rechtschreibregeln im Allgemeinen, auch im Zeitalter des Internets, sollten eigentlich sitzen!
Ich finde K-rads Aussagen auch für ziemlich plausibel, die meisten Menschen sterben an der Rauchvergiftung und nicht an den Verbrennungen. Allerdings glaube ich kaum, dass der Hund die Tür hinter sich geschlossen hat, um den Rauchschwaden zu entgehen! Meiner Meinung nach einfach ein absoluter Glücksfall und das ganze hat nichts mit der Intelligenz von Hunden oder sonst irgend etwas zu tun!
Kommentar ansehen
01.05.2011 23:32 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es im Keller: wenig rauch gab, dürfte es dort trotzdem nur extrem wenig Sauerstoff geben, da das Feuer fast alles Verbraucht...
Auch jeden fall extrem viel Glück gehabt.
Kommentar ansehen
02.05.2011 11:54 Uhr von boo101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News sind nicht ganz richtig; der Brand hat "nur" 2 Stunden gedauert. Das steht weiter unten in der Quelle. In den Stunden danach haben die Feuerwehrleute das Haus von glimmenden Teilen befreit. "Kleine Hündin" finde ich irreführend; ich dachte erst, wie sie so lange schwimmen konnte ohne zu ertrinken. Aber Mia ist groß genug um in der Badewanne zu stehen. Sie ist nämlich eine belgische Schäferhündin.

Aber trotzdem; schön zu lesen, dass sie durch ihr schlaues Verhalten überlebt hat.
Kommentar ansehen
02.05.2011 12:07 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Glück des Hundes war doch das, dass es nicht im Keller gebrannt hat sondern vermutlich eine oder zwei Etagen höher und der Rauch nach oben abziehen konnte, da die Fenster durch die Hitze geborsten waren.
Kommentar ansehen
05.05.2011 07:46 Uhr von ChiefAlfredo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine clevere Töle ... alle Achtung !!!
Kommentar ansehen
05.05.2011 08:59 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist bitteschön eine Töle? Da muss nicht jeder kennen

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?