01.05.11 10:28 Uhr
 235
 

Unverträglichkeit von Schmerzmittel ermöglicht Nasennebenhöhlenentzündung

Der Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte hat jetzt darauf hingewiesen, dass eine andauernd verstopfte Nase in Verbindung mit einem verschlechterten Geruchssinn ein Hinweis auf eine Schmerzmittelunverträglichkeit sein kann.

Diese Schmerzmittelunverträglichkeit kann neben einer Nasennebenhöhlenentzündung auch Asthma verursachen, weshalb in jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Die Betroffenen könnten bei der Aufnahme von Arachidonsäure, einer Fettsäure, eine Störung haben, die für die Entzündungen mitverantwortlich ist. Bei Einnahme von Schmerzmitteln mit Acetylsalycilsäure verstärkt sich der Effekt noch. Ärzte können dagegen, ähnlich wie bei einer Allergie, vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Allergie, Asthma, Schmerzmittel, Unverträglichkeit
Quelle: www.gesundial.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben