30.04.11 15:18 Uhr
 988
 

Antarktis: Forscher entdeckten größte Anzahl von Buckelwalen

US-amerikanische Wissenschaftler der Duke Universität in Durham haben in der antarktischen Wilhelmina Bay im Jahr 2009 über 308 Buckelwale gezählt. Auch im vergangenen Jahr waren zur gleichen Jahreszeit ähnlich viel Tiere an dieser Stelle.

Grund für die Ansammlung ist der größte Krill-Schwarm, der seit über 20 Jahren gesehen wurde. Die Häufung der kleinen Krebstiere führen die Forscher wiederum auf die Klimaerwärmung zurück. Normalerweise ist um diese Jahreszeit die Wilhelmina Bay zugefroren.

Ein Wissenschaftler sagte: "Der Rückgang des Eises ist kurzfristig gut für die Wale. Sie können fressen, soviel sie wollen. Langfristig könnte sie sich aber negativ auf beide Arten auswirken, und ebenso auf alles andere, das im südlichen Ozean auf Krill angewiesen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Natur, Eis, Antarktis, Anzahl, Buckelwal
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2011 16:16 Uhr von SyXxPaC01
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN