30.04.11 12:23 Uhr
 5.148
 

Razzia bei weltgrößter Porno-BitTorrent-Site "Pornolab"

In der Ukraine hat die Polizei eine Razzia bei "Pornolab" durchgeführt, der mit über zwei Millionen Usern vermutlich größten Porno-BitTorrent-Site der Welt, und sie vorübergehend vom Netz genommen. Vermutlich sei der russische Internetauftritt aber bereits umgezogen, wie eine Expertin erklärte.

Die Ermittler möchten auch Jagd auf die Nutzer des Netzwerkes machen, sie identifizieren und neben dem Betreiber wegen unrechtmäßiger Verbreitung von Pornografie zur Rechenschaft ziehen. Eine Verletzung von Urheberrechten würde nicht verfolgt.

Beim Gebrauch der BitTorrent-Technologie werden Nutzer beim Download auch gleichzeitig zum Verteiler an andere User, indem sie heruntergeladene Pakete zur Verfügung stellen. Bei "Pornolab" besteht der Verdacht der Verbreitung von Kinderpornografie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Razzia, BitTorrent, Pornolab
Quelle: www.pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2011 12:47 Uhr von mpex3
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
wenn das gute alte urheberrechts-gelaber n nichts mehr bringt. dann wird man halt "wegen unrechtmäßiger Verbreitung von Pornografie zur Rechenschaft" gezogen.


Und wenn das dann immer noch nicht reicht, dann haut man noch das böse wort was mit K anfängt raus und schon hat man den pöbel wieder auf seiner seite!

[ nachträglich editiert von mpex3 ]
Kommentar ansehen
30.04.2011 14:02 Uhr von Dracultepes
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt noch Leute die BitTorrent benutzen? ^^
Kommentar ansehen
30.04.2011 15:24 Uhr von Experimentalist