30.04.11 00:15 Uhr
 763
 

Facebook: Unbegründete Anschuldigungen genügen für komplette Profilsperre

Damit Facebook ein Nutzerprofil wegen Urheberrechtsverletzung sperrt, genügt schon ein unbegründeter Vorwurf.

Damit eine solche Sperre wieder aufgehoben wird, bedarf es dem Rückzug der Beschwerde. Dieser kann allerdings mit falschen Kontaktdaten abgegeben werden.

Betroffen war unter anderem das IT-Portal Ars Technica. Durch eigene Recherchen fand dieses heraus, dass viele andere Nutzer mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: web-privacy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Sperre, Rückzug, Profil, Anschuldigung
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2011 00:47 Uhr von whoa
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ein kleiner Tippfehler <Rückzuck>

zur News:

Wer dort, seine Daten einfach so offenkundig zur Verfügung stellt, dem kann man leider nicht mehr helfen.

[ nachträglich editiert von whoa ]
Kommentar ansehen
30.04.2011 00:58 Uhr von web-privacy
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Sehe das Verhalten von Facebook eher positiv: Facebook geht durchaus aggresiv vor wenn es um Urheberrecht geht. Auf der anderen Seite reagieren zu viele Netzwerke mit Meldungen die auf Urheberrechtsverletzungen hinweisen zu locker um.

Was die von manchen Nutzern betriebene Datenprostitution angeht, teile ich die Meinung von whoa.

[ nachträglich editiert von web-privacy ]
Kommentar ansehen
30.04.2011 01:01 Uhr von LesPaul
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@whoa: Du magst es mir nachsehen, aber ich kann deinen Kommentar nicht nachvollziehen.
OK, auf Privatpersonen mag das so zutreffen, aber hier gehts ja uA um ein Unternehmen. Für selbiges dürfte es eine Begründung für einen Facebookaccount geben.

NIchts desto trotz ist es eine Sauerei (aber leider Standard) dass Facebook kaum was kontrolliert.

[ nachträglich editiert von LesPaul ]
Kommentar ansehen
30.04.2011 02:36 Uhr von Babykeks
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Könnte mal bitte jemand den Kommentar von web-p Könnte mal bitte jemand den Kommentar von web-privacy oder auch sein SN-Profil sperren?!

Unbestätigten Gerüchten zufolge verletzt er irgendwie, irgendwo das Urheberrecht von Max Mustermann, Musterallee 2, 35711 Musterstadt.

Da er das oben genannte aggressive Vorgehen als positiv empfindet, ist es sicher in seinem Sinne, sein Profil zu sperren, bis der Herr Mustermann die Zeit findet, sich näher zu der Sache zu äussern... ;)

Gerecht sind Entscheidungen nur - wenn sie auch mit vertauschten Seiten noch richtig sind...
Kommentar ansehen
30.04.2011 10:29 Uhr von SnuggleS_DD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@babykeks: dein kommentar trifft es voll ins schwarze! ich kann gar nicht so oft auf "+" klicken, wie ich dir zustimmen möchte...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?