29.04.11 16:21 Uhr
 96
 

Familie des verschwundenen und verhafteten Künstlers Ai Weiwei dankt Westerwelle

Der chinesische Regimekritiker und Künstler Ai Weiwei ist seit dem 3. April verhaftet und damit gleichzeitig spurlos verschwunden. In Berlin eröffnete man nun eine Ausstellung des weltbekannten Künstlers, um Solidarität mit ihm zu bekunden.

Seine Familie dankte nun Außenminister Guido Westerwelle für die Unterstützung: "Danke für die Unterstützung. Ai Weiwei hatte enge Beziehungen zu Deutschland. Wir wünschten wirklich, er könnte selber teilnehmen, aber es ist unmöglich."

Dem Künstler werden inzwischen von der chinesischen Regierung offiziell "Wirtschaftsverbrechen" vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Guido Westerwelle, Ai Weiwei
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?