29.04.11 13:39 Uhr
 351
 

Studie: Verödung von Nierennerven durch Hochfrequenzstrom senkt Bluthochdruck

Der Blutdruck kann in einigen Fällen so hoch ansteigen, dass er nicht mehr mit Medikamenten behandelt werden kann. In einer Studie fanden Wissenschaftler aus Deutschland, Australien und den USA heraus, dass schwerer Bluthochdruck durch eine katheterbasierte Behandlung bekämpft werden kann.

Hat ein Patient schweren Bluthochdruck, kann der Körper das sympathische Nervensystem nicht mehr richtig regulieren, wodurch die Niere viel Adrenalin ausschüttet.

Bei dem Eingriff, der ungefähr 30 bis 60 Minuten dauert, wird der Adrenalin ausschüttende Nierennerv über einen Katheter mit Hochfrequenzstrom verödet. 37 von 50 Patienten wurden in der Studie mit dieser Methode erfolgreich behandelt. Bei ihnen sank der Blutdruck im Nachhinein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krankheit, Heilung, Niere, Bluthochdruck
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?