29.04.11 06:01 Uhr
 1.104
 

Extrem schnelle Evolutionsrate bei Zahnkärpflingen beobachtet

Ein Forschungsteam unter der Leitung von Chris Martin von der University of California in Davis hat neue Erkenntnisse über bestimmte Zahnkärpflingarten gewonnen. Demnach besitzen die kleinen Fische eine der schnellsten Evolutionsraten im Tierreich, sogar verglichen mit allen bekannten Organismen.

Während sich die meisten Zahnkärpflingspezies vorwiegend von abgestorbenem organischen Material auf dem Meeresboden und von Algen ernähren, haben sich verschiedene Arten auf andere Nahrungsquellen spezialisiert. Die differenzierten Populationen leben in Seen auf San Salvador Island und der Yucatan-Halbinsel.

Nach Angaben Martins zeigen diese Spezies eine bis zu 130 Mal schnellere Evolutionsrate als die anderen Zahnkärpflingarten. Dadurch sei es ihnen möglich gewesen, ihre Kieferstruktur sehr schnell an die neue bevorzugte Nahrung (Fischschuppen, Schalentiere) anzupassen. Weitere Studien sollen folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Fisch, Natur, Evolution, Kiefer, Karpfen, Meeresbiologie
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2011 06:01 Uhr von alphanova
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN