28.04.11 19:24 Uhr
 625
 

Neuer Lebensmittelskandal: Fäkalien auf Wiesenhofhühnchen

Der Produzent von Hähnchenfleisch PHW/Wiesenhof hat einige seiner Tiere nach Aussage der Aufsichtsbehörde so geschlachtet, dass Fäkalien auf das Fleisch tropfen konnten. So seien bis zu zehn Prozent der Tiere mit den Fäkalien kontaminiert worden.

Jetzt wird dem Produzent "erhebliche Verletzungen hygienerechtlicher Bestimmungen" vorgeworfen. Angeblich seien die Fließbänder während Kontrollen so schnell gelaufen, dass den Kontrolleuren nur 0,8 Sekunden pro Tier geblieben sind. Gerüchte über Exportstopps in andere Länder machen die Runde.

Fäkalien auf Lebensmittel können sehr gesundheitsgefährdend sein. Außerdem sollen die Räumlichkeiten mit Schwarzschimmel befallen und das Fleisch nicht ausreichend gekühlt worden sein. Die Tiere leben angeblich in extrem beengten Verhältnissen. Ein Wiesenhofsprecher dementiert die Vorwürfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Schimmel, Fäkalien, Wiesenhof, Hühnerfleisch
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 19:53 Uhr von Thunderbolt01
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Billig eben: Kaufe schon eine ganze Weile kein Wiesenhof (oder vergleichbares) Zeug mehr. Man merkt einfach die schlechte Qualität.
Hatte schon Regenbogenfarben beim Aufschneiden einer Hühnerbrust und saftig/zart war es selten.

Vielleicht weniger in Marketing investieren und mehr in das Produkt selber.
Kommentar ansehen
28.04.2011 20:15 Uhr von Susi222
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
oder: kein Fleisch mehr essen :-)
Kommentar ansehen
28.04.2011 21:13 Uhr von Squeezie
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Oh man, Ich arbeite im Moment auf nem (Bio)bauernhof.
Es ist ein ganz normaler Drang, Fäkalien abzulassen und es ist nie 100% ausgeschlossen diese 100% zu beseitigen..
Es gibt durchaus wichtigere Dinge im Moment als sowas...
Kommentar ansehen
28.04.2011 21:27 Uhr von Susi222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Laut: der News soll das aber ziemlich ungesund sein und nur passiert sein, weil man bei der Schlachtung versehntlich den Darm aufgeritzt hat..... Und das ist wohl passiert, weil die Schlachtmaschine falsch eingestellt war.....
Kommentar ansehen
28.04.2011 21:27 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte mal den Markt überwachen, welche Firma zum x-ten Mal diese Kampagnen in Umlauf bringt::
viel Auswahl ist da ja nicht .
Immer um diese JahresZeit das selbe und man findet nichts bzw. nur unwichtiges . höchstens z.B. wie letzt eine eingeschleuste Person, welche als Einzige nachweislich Sabotage machte.
Sowas bringt viel Geld über die Headhunter...
Kommentar ansehen
29.04.2011 02:49 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Woher oder Warum schon wieder Panik.? wer Bakterien oder Krankheitserreger in Umlauf bringt ,macht etwas gefährliches ,..
Nur sind hier überhaupt gefährliche Sachen entdeckt worden.?

Fäkalien sind unangenehm und gehören da bestimmt nicht hin,.aber ist etwas gefährliches gefunden worden.?

Immer nur : "..... können" gefährlich sein ", es "kann" vieles ,...muss aber nicht.
Allerdings,...gefährliche Pilze sind , wenn welche gefunden wurden;.. ..oft sehr link.
Nur was ist in "Dr.Oetger" , oder anderen Sachen an gefährlichen Stoffen ...usw. sind Standard.?

Wer verbietet "Acti / kult" usw.??
1/3 joghurt , "verdünnt"..??.. , viel zuviel Zucker , nichts besonderes drin was nicht der "originale" Joghurt sowieso schon hat (=Darm-Bakterien kultivieren helfen) und ist Doppelt so teuer wie normaler "richtiger Joghurt".= ist Betrug weil: 1/3 zum doppeltejn Preis: ????
und: "er kann helfen, kann aber auch nicht"- wirklich..

sollte man sowieso nicht täglich machen , nicht der Natur "dauend2 in´s Handwerk fuschen, 1 bis 3-mal
wöchentlich ist wohl kein Problem.

Oder Joghurt mit 1/2 Erdbeere + Geschmack von:..
einem ganzen Pfund = künstlicher Geschmack von Pilzen auf Holz gezüchtet.= schmeckt besser als normalre Erdbeeren, Fabrik in Lippe (Paderborn.?? -Nähe.) macht "jeden" Geschmack künstlich ...nur besser und intensiver.

Wer verhindert so einen Betrug.???
Die ganzen Chemikalien , welche bei Benutzung nach ca. 130 Jahren Genuss , absolut tödlich wären ,nur : man wird ja nicht so alt.??

täglich soviele Betrügereien und hier wegen so einem Kleinkram, vielleicht gar nichts schlimmes
passiert.??

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
29.04.2011 10:45 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Skandale sind wegen der Werbung, wichtig. "Alles" , wo Produkte öffentlich genannt werden, ist Werbung, denn dafür sind tausende Anwälte tätig und :
auch verlorene Klagen usw.,....sind oft billiger als "echte" Werbung.

Genauso wie "Calg.." mit linken (extra auf Uni studierten) Psycho-Sprüchen wirbt, z.B. :
"mit "Calg.." läuft die Maschine wieder wie neu",....Trick.?
Die Aussage ist sehr link, denn "ohne" läuft "auch" alles wie neu......denn: wenn Maschine kaputt , wird nichts mehr besser mit diesem gefährlichen Zeug, speziell Pozellan-Dichtungen (früher Simmerringe) gefährdet, ..."sagt man" !?!?

Dann: "jeder" fremde Name der genannt wird , muss per Sekunde bzw pauschal, mit viel Geld (einige Tausender) + wie lange er benutzt wird) bezahlt werden , = Erlaubnis.

Bei negativer "Werbung" bezahlt man ja nur, wenn etwas falsches direkt benannt wird, etwas was angreifbar ist, also "vorsichtig taktisch" angewendet, üblich und gar kein Problem, ..dafür sind ja Anwälte da (täglich ca. 10 - 20 Klagen.??)

Wenn z.B. eine schweizer Marken-Schoko-Firma sich "extra" distanziert von :
Fremdstoffen wie Ochsenblut , fein zermahlene Haare (Fell) und anderen Stoffen,..??? (bis zu 1/3 zugelassen.)... dann ist es also bekannt , dass es das nicht nur gibt , sondern durchaus üblich und normal ist.?!?!

So arbeitet Werbung , egal ob "+" oder "-" , immer mit Gewinn.

Genauso : schlechte Werbung = vergleichbar (indirekt) mit: "meine Ware ist viel besser", aber : da es ja nicht direkt behauptet wird, sondern nur indirekt angedeutet,...kann Keiner etwas dagegen sagen , z.B. auch wenn im "real Live" das eigene Ding noch viel schlechter wäre.

Aber "Frisen..."-geprüft, ???...= es "muss" alles geprüft werden , sonst ist Verkauf zum Genuss verboten.!!!

Toll auch: "...mit 30 Studien bewiesen: "... es kann helfen"..... ??..
,das "kann" der Sack Reis in China viellecht ja auch,
oder kann es ein Ziegelstein.???

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?