28.04.11 18:44 Uhr
 701
 

Depressive Stimmung: Ein Drittel der Schüler leidet daran

Eine Studie der Leuphana Universität in Lüneburg hat gezeigt, dass jeder dritte Schüler während seiner Schulzeit an einer depressiven Verstimmung leidet. Viele Jugendliche sitzen dann einfach nur da und wollen nichts tun.

Oft fühlen sich die Schüler unverstanden. Gymnasiasten geht es allerdings statistisch gesehen etwas besser, da die meisten Schüler mit einer depressiven Verstimmung eine Realschule oder Hauptschule besuchen.

Gründe für diese psychischen Probleme sind meist Schulstress und Leistungsdruck. Je älter die Schüler werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie davon betroffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schüler, Krankheit, Depression, Drittel, Stimmung
Quelle: www.boulevard-baden.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2011 19:50 Uhr von feelexamd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so eine Vermutung ^^: Gehirnphysiologieänderungen in der Pubertät.

Dasselbe gibts dann auch nochmal in der Mitte des Lebens, bzw. den Wechseljahren.

Nix Neues.
Kommentar ansehen
28.04.2011 23:29 Uhr von DiegoDeLaVega
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
der: kapitalismus ist daran schuld.denn woher kommt der leistungsdruck?? das ist das streben nach einer guten zukunft mit nem gut bezahlten job ---> also GELD. geld geld geld davon ist unsere gesellschaft leider geprägt. NIEDER MIT DEM KAPITALISMUS!
Kommentar ansehen
29.04.2011 01:09 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@DiegoDeLaVega: Und Held der Arbeit wurde man in der DDR z.b. durch große Haufen?
Kommentar ansehen
29.04.2011 09:52 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich paradox je produktiver wir werden, desto höher wird der Leistungsdruck.
Kommentar ansehen
29.04.2011 12:46 Uhr von feelexamd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
artefaktum: Ja, weil unser Leitsatz ja ist: "Wer aufgehört hat, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein."
(oder so ähnlich)

Was, genaugenommen, vollkommener Schwachsinn ist. Aber mit Schwachsinns-Leitsätzen hat Angela ja schonmal ne Wahl gewonnen. Wir erinnern uns: "Sozial ist, was Arbeit schafft!" hahaha.
Kommentar ansehen
29.04.2011 12:47 Uhr von DiegoDeLaVega
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: ich habe nicht gesagt dass kommunismus eine bessere variante ist ;)


aber dazu muss ich sagen dass kein einziger staat bis jetzt den Kommunismus SO umgesetzt hat wie Karl Marx ihn beschrieben hat. Wenn die welt sich 100 % nach marx richten würde dann wären wir jetzt so gut wie im paradies
Kommentar ansehen
29.04.2011 17:23 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DiegoDeLaVega: Wenn alles so laufen würde wie es sollte in der sozialen Marktwirtschaft würden wir uns dem paradies annähern.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?